Einzelkind?

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von knochenmaid 29.08.07 - 21:37 Uhr

Hallo!

Mein Sohn ist noch ein kleines baby, deswegen gehöre ich hier nicht wirlich rein.
Aber die Mamas im baby-forum sind ja noch ganz am Anfang ihrer Familienplanung und werden mir diese Frage schlecht beantworten können.

Wer hat von euch ein Einzelkind aus freien Willen. Also nicht gezwungenermaßen, weil man unfruchtbar ist, oder es der Rat vom arzt ist.

Wie verhütet ihr?
Habt ihr euch sterilisieren lassen?

Vom heutigen Standpunkt aus gesehen, wäre es einfach nicht gut, wenn wir mehr Kinder bekommen würden.
Ich frag mich nur, ob das auch geht...

Brennen da nicht irgendwann die Hormone mit einem durch?
habt ihr, oder eure Männer selbst auch Geschwister?
Ich habe 3 Geschwister und kann mir für mein Kind kein Leben ohne Geschwister vorstellen.

Danke für die Antworten!

Kathrin + Jonas Antares *24.10.06

Beitrag von sina236 29.08.07 - 22:08 Uhr

meine tochter wird 2. und ja, sie bleibt freiwillig (von uns aus gesehen ;-)) ein einzelkind. das hat 2 ursachen. die erste davon ist die entbindung die ich hatte. das würde mein mann kein 2. mal mitmachen und ich selbst habe auch sehr grosse bedenken, mag das schicksal nicht herausfordern. der 2. grund ist, dass meinmann noch ein weiteres kind hat (11) aus einer ersten ehe. dieses kind wohnt 600km von uns entfernt, aber wir versuchen unser bestes, sie regelmässig zu sehen und hier her zu holen. kannst dir vorstellen, dass das jede menge zeit und auch geld kostet. ich wüsste gar nicht, wie ich das mit 2en hier dann hinkriegen sollte mit der hin und herfliegerei und allem drum und dran und für die grosse, die ihren vater eh schon so wenig hat war die geburt von unserer kleinen (worauf sie sich sehr freute) auch nicht nur freude, sondern auch ein einschnitt, weil die wenige aufmerksamkeit auchnoch geteilt ist. klar,jetzt wo unsere maus nun 2 ist wird es leichter und sie braucht nicht mehr nonstop betreuung und wir können wieder mehr mit der grossen machen. aber dennoch. irgendwer würde den kürzesten ziehen. das sind unsere gründe. ich war übrigens selbst ein einzelkind. aber eines, das mehr weg als zu hause war. ich war leistungssportlerin und meine geschwister waren meine turnkameradinnen. ich war nie allein bis ich 10 war. keine übertreibung. ausser nachts im bett und auch da nicht immer wegen internat, trainingslager etc. war sogar so, dass ich nach dieser zeit erst mal exzessiv das alleinsein gelebt habe. es hängt also immer davon ab, was man draus macht. wieviele kinder man bekommt hat meines erachtens keine qualitative bedeutung. es ist egal.

Beitrag von pretty.kitty 30.08.07 - 17:55 Uhr

Ich habe zwar noch kein Kind, aber weiß schon ganz sicher, dass ich nur eines möchte. Bin nämlich selbst Einzelkind und das sehr glücklich. Übrigens auch von meinen Eltern so geplant, die fanden es so schön zu dritt, dass sie dachten: Ach, da kann ein zweites ja nur was vermiesen ;-) Und es wird ja tatsächlich komplizierter in puncto Wohnraum, Geld, Alltagsorganisation. Als Einzelkind wurde ich immer in das miteinbezogen, was meine Eltern gemacht haben, und dieses entspannte Familienleben, die ungeteilte Elternliebe hab ich sehr genossen... möchte es auch meinem Kind schenken.
Bei mir ist es wiederum so, dass ich mir kein Leben mit Geschwistern vorstellen kann. War schon immer froh, um diese Konkurrenzkämpfe herumzukommen, die ich in anderen Familien beobachtet habe. Hatte selten Langeweile (sondern viele Freunde und Spielsachen), null Einsamkeit (meine Mama war immer für mich da... mit zwei Kindern hätte sie arbeiten gehen müssen).
Einzelkind sein wird leider oft als Problem dargestellt, aber so ist es nicht. Auch jetzt als junge Erwachsene habe ich nicht im Mindesten das Gefühl, allein im Leben zu stehen.
In Sachen Verhütung ist es doch dasselbe wie bei jeder abgeschlossenen Familienplanung, egal ob nach 1, 2 oder 3 Kindern. Meine Eltern haben ihre Entscheidung gegen ein zweites nie bereut.

Guck auch mal hier: #herzlich http://www.geschwisterlos-gluecklich.de.vu

Beitrag von aggie69 20.09.07 - 10:26 Uhr

Genau so ist es bei uns!
Wir sind beide Einzelkinder und wollen auch nur ein Kind. Zu dritt ist das Familienleben viel entspannter als bei dem Gezanke, was man bei Geschwisterkindern oft hat. Wenn sich ein Kind mit dem Freund kabbelt, dann der Freund nach Hause geschickt werden. Mach das mal bei Geschwistern :-) - da schaukelt sich der ganze Ärger noch viel mehr hoch.

Beitrag von crazyhasi1981 20.09.07 - 14:05 Uhr

Hallo.

Bin auch Gast hier aus dem Baby-Forum.

Ich habe im Juni meine Alicia Sophie bekommen.
Sie ist ein richtiges "Vorzeige-Baby". Sie ist superlieb, weint nur, wenn sie Hunger hat und ich die Flasche nicht schnell genug fertig bekomme...
Wenn wir irgendwo sind und warten müssen, guckt sie in der Gegend rum und spielt mit ihrer "Betsy". Alle sind sofort von ihr begeistert. Jeder will sie haben. Ständig hören wir, wir sollen uns ein neues Baby machen :-p .

Irgendwie möchte ich noch einzweites Kind. Habe selbst auch einen Bruder. Ich möchte die ganze Schwangerschaft und die Geburt nochmal erleben... Es war traumhaft. Die Schmerzen sind vergessen etc...
Allerdings hat mein Freund schon eine Tochter, die grad zur Schule gekommen ist. Er möchte definitiv KEIN Kind mehr bekommen. Er wollte sich eigentlich sterilisieren lassen, aber die Kasse zahlt das nicht mehr. Und wir können es uns nicht leisten. Ich möchte mir aber gern eine Hormonspirale einsetzen lassen.
Ich bin auch fast der Meinung, es wäre das Beste, es bei "unserem" einen Kind zu belassen. Wir können ihr dann vielmehr bieten etc. Mein Freund ist arbeitslos und wird es wohl auch bleiben (Kaine Diskussionen darüber bitte!:-[).

Gut, wenns schiefgeht mit der Verhütung...??? #gruebel#kratz

Ach, keine ahnung!!!
Wir werden sehen. Vielleicht siehts in 5 oder 6 Jahren doch ganz anders aus und ich habe einen Millionär geheiratet?! ;-)

LG von Crazyhasi + Alicia Sophie *1.6.07
http://www.unsernachwuchs.de/alicia-sophie/hallo.html