Erfahrungsberichte gesucht. 35.SSW

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kleene2003 29.08.07 - 21:43 Uhr

Hallo,

da ihr euch eher damit auskennt wollt ich mich mal bei euch informieren.
War heut bei der Vorsorge und da wurde festgestellt, das der MM 1-2 cm offen ist und mein Kleiner auch schon fest im Becken liegt, laut Ärztin könnte es jeder Zeit los gehen. Ich wollt frage, bei wem es genauso war und wieviel Zeit ihr noch hattet? Wie lange lag eures Kleines dann noch im KKH?
Bin aber schon froh, soweit zu sein, ziehe nämlich den Hut vor euch, lese öfters hier und staune immer wieder wie ihr das schafft.

Lg Nancy 35.SSW

Beitrag von thiui 29.08.07 - 22:01 Uhr

etwas weiter unten hatten wir gerade vor ein paar tagen das gleiche gespräch... kuck mal da, da findest du ein paar antworten.

alles liebe, dir und deinem kind.... siiri!

Beitrag von kleene2003 29.08.07 - 22:02 Uhr

Oh danke dir, werd da mal schauen.

Beitrag von svenja2006 29.08.07 - 22:15 Uhr

Hallo Nancy!

Diesen Befund hatte ich in der 29.SSW und geboren wurde Svenja in der 36. SSW nach Blasensprung. Ich lag fast die komplette Zeit im KH am Wehenhemmer-war extrem grausam.

Svenja war mit mir noch 7 Tage im KH, aber nicht weil sie 4 Wochen zu früh war, sondern weil sie eine schwere Gelbsucht bekommen hat, was auch bei Termingeborenen Babys oft ist.

Sie konnte problemlos atmen, Wärme halten. eben alles was sie können sollte. Nur mit dem Trinken hatten wir lange Probleme weil sie zu wenig getrunken hat-aber das hält bis heute an.

Wünsche euch ganz ganz viel Glück, und glaube mir, du bist in der 35. SSW, da brauchst du dir echt KEINE Sorgen mehr zu machen.

LG Nicole & Svenja 17 Monate

Beitrag von maya7922 29.08.07 - 22:35 Uhr

Hallo!

Mein Kleiner kam in der 35. SSW auf die Welt Er lag dann noch 3 Wochen in der Kinderklinik. Er hatte sehr große Anpassschwierigkeiten. Er trank kaum und konnte seine Temperatur nicht halten. Als dann der errechnete Termin war gings bergauf mit ihm.
Wünsch Dir alles Gute und hoffe Du hältst noch etwas durch

Gruß Kerstin

Beitrag von kleene2003 29.08.07 - 22:59 Uhr

#danke euch

Beitrag von ali939 30.08.07 - 14:50 Uhr

Hallo Nancy!

Also, meine Tochter kam bei 34+5 spontan nach vorzeitigem Blasensprung zur Welt. Ohne Medikament, ohne Dammschnitt. Ganz natürlich.
Sie hatte die Lungenreife nicht bekommen, dea ja während der SS nichts auf eine Frühgeburt schließen ließ.

Sie kam mit einem Gewicht von 2370g und 45cm zur WElt.
SIe war die ganze Zeit bei mir, die Ärzte haben mir empfohlen, sie statt in einen Brutkasten doch lieber bei mir im Bett schlafen zu lassen.
Sie hat sofort von der Brust gesaugt.

Heute ist sie 7 1/2 Monate (korr. 6) und termingeborenen Babys in vielem sogar vorraus - sie kann z. B. schon krabbeln.

Es gab überhaupt keine Schwierigkeiten. Sie bekam nur stundenweise Phototherapie, weil sie etwas GElbsucht hatte. Ein Termngeborenes Baby wäre nicht therapiert worden, aebr man fürchtete eine SChwächung.
Ich nahm sie am 5. Tag nach der entbindung mit nach Hause.

Es ist sehr unterschiedlich, wie in den KH mit Frühgeburten umgegegangen wird, vor allem, wenn es solche sind, die eher knapp zu Termingeburten hin gehen.

Und die Kleinen sind auch soo verschieden.

Wünsch dir und einem Kleinen alles Gute!!!

Alexandra