Wann Harz4? Studentin

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von olchen81 29.08.07 - 23:42 Uhr

Hallo,

bitte lacht mich nicht aus, wir haben wirklich Null Ahnung bei sowas.

Ich bin schwanger, studiere noch, habe zwei mini Jobs, mein Mann arbeitet ganz normal voll.

Bisher hatten wir keine finaziellen Probleme.
Durch die schwagerschaft kann ich meine Mini Jobs nicht mehr ausüben :-(, sind beide sehr körperlich, bin Handwerkerin, Metalerin.

Unsere Familien wohnen sehr weit weg, so dass ich nach der Geburt ich erstmal Urlaubssemester nehmen werde.

Ich bin mir überhaupt nicht sicher ( habe bisher in sowas keine Hilfe benötigt ) , meine aber gelesen zu haben, dass mir in diesen Urlaubssemestern Arge Geld zu stehen würde, natürlich wenn mein Mann nicht zu viel bekommt.

Weiß jemand ob es so ist?
Wie hoch ist die Grenze die er verdienen muß?
Gibt es im Netz einen Rechner dafür?

Werde gleich natürlich auch selbst googeln, aber vielleicht hat ja jemand Ahnung.

danke im Vorraus

Beitrag von evilmichi 30.08.07 - 00:43 Uhr

Hallo!

Dir steht meines Wissens nach kein ALG2 zu, weil du Studentin bist.

Du kannst BaFöG beantragen, wenn ihr nicht über die Runden kommt, aber für anderes seh ich in eurem bzw. deinem Fall schwarz.

Alles Gute weiterhin!

michi

Beitrag von goldtaube 30.08.07 - 07:01 Uhr

Normalerweise kannst du kein ALG II bekommen, da Studentin. Sobald du aber im Urlaubssemester bist wegen dem Baby, kannst du ALG II bekommen. Allerdings nur sofern ihr unter eurem Bedarf liegt.

Euer Bedarf wäre, wenn das Baby da ist:
2x 312 Euro + 208 Euro + angemessene Miete + Heizkosten

Davon abgezogen werden das anzurechnende Einkommen deines Mannes, das Kindergeld, sonstiges Einkommen und Elterngeld (nur der Betrag über 300 Euro)

Welche Miete angemessen ist und welche Wohnungsgröße musst du bei der zuständigen ARGE erfragen, da dies überall anders geregelt ist.

Leider schreibst du nicht wieviel dein Mann Brutto und Netto verdient und was sonst noch so an Einkommen vorhanden ist. Die Höhe der Miete inkl. Nebenkosten und die Heizkosten wären auch noch relevant zur Berechnung.

Von seinem Bruttogehalt wird ein Freibetrag berechnet, der dann vom Nettogehalt abgezogen wird und das ergibt das Einkommen was beim ALG II angerechnet wird.

Abgesehen vom ALG II, kannst du noch Elterngeld beantragen und Kindergeld. An Elterngeld bekommst du mind. den Sockelbetrag von 300 Euro. Wegen deiner Minijobs kann es sein, dass du etwas mehr bekommst. Es werden die letzten 12 Monate vor der Geburt zur Berechnung genommen. Und die Höhe des Kindergeldes beträgt 154 Euro.

Beitrag von olchen81 30.08.07 - 10:54 Uhr

vielen Dank!

WOW! sogar so gut erklärt hört es sich für mich kompliziert an!

Ich möchte dich nicht nerven, aber wenn man schon einen Experten an der Angel hat :-)....wo müssen wir denn hin um zu erfahren ? zum Arbeitsamt?
Müssen wir vorher etwas ausfüllen?

danke nochmal!

Beitrag von goldtaube 30.08.07 - 12:16 Uhr

Um euch zu erkundigen, müsst ihr euch an die für euch zuständige ARGE wenden. Diese kann sich im Gebäude des Arbeitsamtes befinden oder aber im Sozialamt usw. Kommt auf die Stadt an.

Um euch nur zu erkundigen, braucht ihr nichts ausfüllen. Wenn ihr ALG II beantragen wollt müsst ihr den Antrag und die entsprechenden Zusatzblätter ausfüllen. Den Antrag kannst du hier runterladen und ausfüllen:
http://www.arbeitsagentur.de/nn_26642/zentraler-Content/Vordrucke/A07-Geldleistung/Allgemein/Formulare-Arbeitslosengeld-II.html

Wichtig ist der Hauptantrag und dann die entsprechenden Zusatzblätter, welche ihr ausfüllen müsst hängt von eurer Situation ab.

Wichtig ist, dass du in den Antrag reinschreibst, ab wann du ALG II beantragst und da ist es wichtig, dass du ab da im Urlaubssemester bist.

Entsprechende Nachweise zu dem was ihr ausfüllt müsst ihr beifügen. Also z. B. Gehaltsabrechnungen, Mietvertrag, Auskunft des Vermieters, Kontoauszüge usw.

Beitrag von amory 30.08.07 - 08:01 Uhr

geh mal zum asta in die sozialberatung. die sind meist sehr kompetent, gerade was studenten betrifft.

falls du von studiengebühren betroffen bist: da gibt es eine stundung bzw. ermässigung, wenn du ein kind hast.

außerdem gibt es an den meisten unis so genannte sozialfonds, von denen man evt. auch ein bisschen geld bekommen kann oder einen zuschuß zur kinderbetreuung (an den meisten unis gibt es da ziemlich gute, flexible angebote auch stndenweise...vielleicht brauchst du dann gar kein urlaubssemester sondern kannst noch 1-2 vorlesungen machen)

wie gesagt, der asta hilft dir sicher weiter!

Beitrag von olchen81 30.08.07 - 11:03 Uhr

Dankeschön für deine Antwort!

An die asta habe ich auch schon gedacht, es ist nur so, dass ich mit der an unserer FH schlechte Erfahrungen gemacht habe.
Habe mir danach geschworen, die nie wieder etwas zu fragen.

( kindisch wahrscheinlich, ich weiß :-) )


Daumen drücken, mein Chef rechnet ob es sich für ihn lohnen würde, seinen Papierkram an mich in 400Euro Basis abzugeben.
Könnte dies von zu Hause machen und das Geld würde uns schon mehr als genügen.

nochmal danke! ( es ist super, dass hier wirklich Leute sich die Mühe machen wild fremden Leuten zu antworten und etwas Zeit investieren)

Beitrag von baby1997 30.08.07 - 21:21 Uhr

Hallo!

Du kannst auch zur Caritas oder ähnlichem gehen. Die helfen dir auch in finanziellen Dingen sehr gut.

Gruß Christiane

Beitrag von nobility 30.08.07 - 11:12 Uhr

Hallo,

meine beiden Vorredner aber nicht nur, haben dich gut aufgeklärt. Natürlich nur insoweit wie deine Frage gestellt war.

Eines aber kann ich mir nicht verkneifen zu sagen, und als Studentin müsstest du das wissen,

es heißt nicht Harz 4. Es heißt korrekt ALG II.

Im übrigen; Peter Hartz ist ein mehrfach rechtskräftig verurteilter Straffälliger. Bedauerlicherweise konnte er sich mit sehr viel Geld ( Zahlung von Geldstrafe und Geldbuße ) sozusagen freikaufen. Ein anderer der sich nicht freikaufen hätte können würde dafür etliche Jahre im Gefängnis verbringen müssen, wo ein rechtskräftig verurteilter Korrupter Betrüger wie Peter Hartz eigentlich auch hingehörte.
Er wurde zu Recht von seinem Arbeitgeber Fristlos gefeuert.

Nobility

Beitrag von olchen81 30.08.07 - 12:00 Uhr

:-)

es ist mir wirklich peinlich!!!!!!
Mir ist schon bewußt, dass man mit geöffneteren Augen durch die Welt spazieren sollte.....leider bin ich eher der Typ: Was der Bauer nicht nicht kennt.....

Zum Glück zwingt der Alltag einen zum Lernen.

Nun will ich mehr davon wissen... wie es mit peter hartz ist.


Beitrag von pati_78 30.08.07 - 13:32 Uhr

Hallo!
Ich war in der gleichen Situation.

Also...ist alles nicht ganz richtig, was die Vorredner geschrieben haben.

Du kannst ab (keine Ahnung welcher Woche, ich habs naemlich nicht gemacht, aber hier im Forum gelesen) nach der Vorlage Deines Mutterpasses Mehrbedarf fuer Schwangere beantragen. Ich meine, es sind ca. 50 Euro.

Alles ist natuerlich davon abhaengig, wieviel Dein Mann verdient.

So, wenn Du Dich beurlauben laesst und Urlaubsnachweis bei ARGE vorzeigst erhaelst Du ganz normal ALG2, weil das Studentenwerk nicht mehr fuer Dich verantwortlich bist.
Du zahlst auch keinen normalen Semesterbeitrag, die Studiengebuer faellt (wohl fuer immer) weg und zahlst lediglich etwa 50 Euro fuer das Semester (jedes Urlaubssemester, das Du nimmst - bei mir war das jedenfalls so).

Ich kann Dir raten zum AStA (Sozial- bzw. Frauenreferat) zu gehen, oder zur Sozialberatung Deines Studentenwerks. Die machen das professionel. An groesseren Unis gibt es auch Kinderbetreuung nur fuer Studentinnen.

Alles Gute!
Pati

Beitrag von buebi19 30.08.07 - 14:10 Uhr

Hallo! Ich habe heute auf einem Kolleg begonnen mein Abi nachzuholen und bekomme Bafög.Es ist jetzt neu,dass Bafög Empfänger Zuschuss beantragen können für Miete.Und für meine Kleine bekomme ich weiterhin ALG 2.Könntest aber auch für dein Kind Wohngeld beantragen wenns dann da ist aber denke bei der Arge kommst du besser weg. LG Sophia