Habt ihr auch so wenig Zeit für eure Kids??? Wie schafft ihr das???

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von melody27 30.08.07 - 06:24 Uhr

Guten Morgen Ihr Lieben,

ich hätte gerne mal eure Erfahrungen gewusst. Also, ich bin allein erziehend und habe einen fast 6 jährigen Sohn und eine 1 jährige Tochter. So, morgens ist mein Sohn bis 12 Uhr im Kindergarten. Dann schläft meine Kleine so 2 Stunden. Ich mache dann den Haushalt, kochen etc. Um 12 Uhr hole ich meinen Sohn von Kiga ab, dann gibt es Mittagessen und dann mache ich die schnell die Küche sauber. Meine Tochter schläft nachmittags höchstens mal eine Stunde...sonst will sie am liebsten immer bei meinem Sohn im Zimmer sein...Der möchte es aber nicht und macht die Tür zu #schwitz. Was ich eigentlich damit sagen möchte, ich habe wirklich kaum Zeit mich mit meinem Großen zu beschäftigen. Eigentlich müsste ich jeden Tag mit ihm Sprachübungen machen (er geht seit kurzem zum Logopäden) oder ich würde mich gerne mal nur 30 min. ganz allein mit ihm beschäftigen bzw. spielen. Aber das ist einfach nicht drin. Weil meine Kleine im Laufstall brüllt und brüllt und natürlich auch beschäftigt werden möchte...Sie hängt im Moment aber auch wie eine Klette an meinen Beinen und will nur zu Mama. Ich bin im Moment wirklich ratlos...Wie ist das bei euch mit zwei Kindern??? Habt ihr mehr Zeit??? Und wenn ja, wie macht ihr das bzw. teilt euch den Tag so ein, dass es klappt??? Danke für eure Erfahrungsberichte #danke.

Liebe Grüße von Melody mit Robin und Sarah-Sophie

Beitrag von cinderella2008 30.08.07 - 06:53 Uhr

Habe ich das richtig verstanden: Du bist daheim, ein Kind ist vormittags in der Kita, Du gehst nicht arbeiten und hast keine Zeit für Deine Kinder?#kratz Das kann ich nicht nachvollziehen. Was machst Du den ganzen Tag?

Ich war immer voll berufstätig, habe mir aber immer ausreichend Zeit für meine Kinder genommen. Klar konnte ich nicht 8 h täglich mit ihnen spielen, sie bespaßen oder beschäftigen. Aber die Zeit, die da war, haben wir genossen und sehr intensiv miteinander verbracht. Es hat ihnen nichts gefehlt. Das bestätigen mir beide Kinder auch heute, da sie erwachsen sind.

Ich denke, irgendwas läuft bei Dir grundlegend verkehrt. Auch Deine kleine Tochter muss lernen, dass sie nicht dauerbespaßt werden kann, dass auch mal der Bruder dran ist.

Beitrag von mamma0203 06.09.07 - 23:49 Uhr

Du warst immer VOLL BERUFSTÄTIG, heisst also deine kinder wurden von jemand anders voll versorgt. du kamst lediglich abends heim und hast vorm ins bett gehen nochn bissl haititai gemacht :)

tja. wärste mal zu hause geblieben hättste kapiert, dass kindergärtnerinnen, tagesmütter, lehrerinnen, hausaufgabenbetreuer etc nicht fürs nasepopeln geld bekommen.

gruss


PS_ aber in einem hast du recht. wenn sie vollzeit zu hause ist sollte sie das prima hinkriegen!

Beitrag von mamma0203 06.09.07 - 23:51 Uhr

ich vergass, heititai und n bissl hausihalti, was bei mir übrigens um 9 morgens inclusive kochen und wäsche erledigt ist. ;)

Beitrag von polar99 30.08.07 - 08:58 Uhr

Hallo,

meine Große ist 8j. und die Kleine 2J. Ich bin von 7.00 Uhr-17 Uhr berufstätig aus dem Haus. Uns bleibt abends höhstens 1h gemeinsame Zeit, bevor wir abend essen und die Kids müde sind vom Tag. Und die eine Stunde geht meist für die Kleine drauf.

Für meine Große habe ich auch wenig Zeit. Ich habe es meist jetzt so gemacht, dass ich mich mit ihr beschäftige, wenn die Kleine im Bett ist. Für mich bleibt meist überhaupt nix an Zeit, meinen Haushalt mache ich dann am WE, es bleibt also viel liegen in der Woche.

Aber dann muss auch mal die Kleine warten und die Große ist dran. Andererseits muss ich sagen, dass die beiden doch auch viel zusammen machen. Ich ermuntere auch die Große immer, mal der Kleinen was zu zeigen (malen, spielen usw.), in der Zwischenzeit kann ich was machen und hab danach mehr Zeit für beide.

Sprachübungen würde ich an deiner Stelle genau dann machen, wenn die Kleine schläft, dann habt ihr Ruhe, die Küche und der Abwasch kann doch warten.

lg polar

Beitrag von jamey 30.08.07 - 09:02 Uhr

ich denke ebenfalls dass es bei euch eine frage der organisation ist. es ist schon merkwürdig zu behaupten man hätte nicht genug zeit für seine kinder obwohl man daheim ist und der große um 12 aus der kita kommt.

vielleicht wäre es angebracht, den rythmus deiner kleinen etwas zu verändern. wenn sie vormittag zwei stunden schläft fällt natürlich der mittagsschlaf eher mau aus. mein sohn macht ausschl. mittagsschlaf als tagesschlaf seit er 9 / 10 monate ist. jetzt ist er 1,5 und schläft mittags gern mal 2-3 stunden. ein ähnlicher rythmus würde dir mehr zeit für deinen sohn bringen.

wenn die kleine noch vormittagsschlaf braucht, dann lass sie schlafen, aber viell. nicht so lange! ich würde sie nach nem nickerchen wieder wecken.

vielleicht solltet ihr auch eine möglichkeit finden zu dritt zu spielen. kann mir schon vorstellen dass dein großer von der kleinen genervt ist. setzt auch zusammen, macht etwas zu dritt, da muss der große mitziehen und die kleine lernen auch mal dem großen nachzustehen.

tja... ansonsten muss der vater der kleinen die zwergin auch mal für ne stunde beschäftigen, ist ja schließlich sein kind?!

Beitrag von cesnik 31.08.07 - 22:03 Uhr

Hallo,
ich bin auch alleinerziehend, seit der geburt meines sohnes.
wie lange bist du den schon alleinerziehend und wie alt bist du? du bist verzweifelt und überfordert, ich kann dich gut verstehen. und du bist hier um hilfe zu finden! genauso wie ich! mein sohn hat adhs, deshalb bin ich bei urbia gelandet um gleichgesinnte zu finden.
gib nicht auf, du wirst es schaffen, hol dir hilfe.

gruß

p.s. freue mich auf antwort

Beitrag von alka 06.09.07 - 23:25 Uhr

Hallo melody,

ich kann mich meinen "Vorschreiberinnen" nur anschließen. Es ist eine Frage der Organisation, die Du vielleicht erst noch finden musst. ich bin auch alleinerziehend (seit 2 1/2 Jahren) mit zwei Kindern (mittlerweile 9 und 6), bin voll berufstätig und zusätzlich noch Heimarbeit (tja, das liebe Geld, was hinten und vorne fehlt), Haushalt und Kinder und habe trotzdem noch Zeit für meine Kinder. Es kann keiner von Dir verlangen (auch Deine Kinder nicht), dass Du 24 Stunden für sie da bist. Und Deine Kleine "muss" lernen sich auch mal alleine zu beschäftigen. Auch das funktioniert schon mit einem Jahr. Mit Geduld bekommst auch Du das hin.

Wünsche Dir viel Glück

Gruß alka

Beitrag von 3_3 10.09.07 - 15:35 Uhr

Hallo,

ich finde es echt traurig, wie Du hier angegriffen wirst! Vielleicht ist Deine Überschrift nicht ganz stimmig mit Deinem Problem, aber wenn man den Text liest, weiß man ja wie Du es meinst, nämlich dass Du gerne mal ausschließlich für Deinen Sohn da sein möchtest, was ja auch verständlich und wichtig ist und du nicht grundsätzlich unter Zeitmangel für die Kids leidest. Schade, dass das so falsch interpretiert wird!!
Ist echt eine schwierige Situation. Denn gerade beim Lernen braucht man eben einfach absolute Ruhe und Zeit. Ichwürde da total unter Stress geraten und die Krise kriegen.
Eine Lösung hierzu zu finden ist allerdings echt schwierig.
Mit den Zweiten ist das aber auch einfach schwierig mit dem Mittagsschläfchen, da die Neugier und die Geschwisterliebe ja soooo groß sind. Könnte man vielleicht morgens und abends eine halbe Stunde Schlaf abzwacken, damit sie Mittag müder wäre und das Schläfchen wieder besser klappt??
Klasse wäre natürlich, wenn es eine Oma gäbe, die mit der Kleinen einen ausgiebigen Spaziergang macht und Ihr beiden mal 2 Stündchen für Euch hättet, zum lernen und spielen ... Aber das ist natürlich eine wohl nicht zu verwirklichende Wunschvorstellung. Ich weiß auch nicht wie manche das hinkriegen. Wäre schön gewesen, wenn Mamas mit mehreren Kids hier eine paar wertvolle Tips und nicht nur Unverständnis vermittelt hätten.

Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen, dass doch noch eine Lösung gefunden wird. Lass Dich nicht unterkriegen!!#sonne

Lieben Gruß
Simone