David´s Weg ins Leben

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von flatjani 30.08.07 - 07:48 Uhr

Halli hallo,

hier mal ein Geburtsbericht aus der Sicht vom Detipapa:

Eigentlich wollte ich um 15.00 Uhr Feierabend machen, da wir um 16.15 Uhr einen Termin bei unserem FA gehabt hätten, damit wir einen Termin zur Einleitung am 22.08.07 in der Frauenklinik bekommen. Aber um 14:45 Uhr hat mich der Philip angerufen und gesagt, dass ich schnell Heim kommen muss, bei der Mama ist die Fruchtblase geplatzt.

Ich gleich losgefahren und meine Jani abgeholt und wir sind ins Krankenhaus gefahren. Gleich runter in den Kreissaal, ohne lang in der Anmeldung zu warten.

Erst mal ans CTG und da hing sie dann – aber dem David ging es laut dem CTG super gut. Leider war auf dem CTG in der ganzen Zeit nur eine Wehe.

Danach kam ein Arzt und machte ein Ultraschall – laut seinen Ausmessungen sollten wir ein 5-Kg-Kind bekommen und hat uns sofort einen Kaiserschnitt empfohlen.

Zur Sicherheit ist aber noch eine Ultraschall-Spezialistin hinzugezogen worden – laut ihr sollten wir dann „nur“ ein 4-Kg-Kind bekommen. Also – „zweimal die Hälfte“ – ist gleich 4,5 Kg, also doch kein Kaiserschnitt und ab in den Kreissaal.

Um 19:30 Uhr ist dann wieder ein Haufen Wasser abgegangen – da ist die dann wohl endgültig geplatzt, vorher nahm man ja an, dass es am Nachmittag vielleicht nur der Schleimpfropf war. Jetzt kamen auch die Wehen in kurzen Abständen ziemlich heftig.

Zur Sicherheit wurde Jani eine PDA empfohlen (man wusste ja nicht, wie groß David tatsächlich werden würde und ob er „durchpasst“) – Mann o Mann – da hat mir die Jani ganz schön leid getan. Vor allem als ich gesehen habe, dass es doch ganz schön schmerzhaft ist und sich wie Stromschläge bei ihr anfühlte. Aber die Wirkung war super – jetzt konnte sie die Wehen gut ertragen.

Leider kam dann eine Hebamme und meinte, sie müsse sich auf die Seite legen – was für ein Fehler. Da lief das „Mittel“ für die PDA nur auf eine Seite – sprich – die rechte Seite war taub und auf der linken Seite spürte sie den vollen Wehenschmerz.

Ich sofort zur Hebamme und Alarm geschlagen – da kam auch gleich noch mal der Anästhesist und justierte die PDA noch mal nach. Nach kurzer Zeit war auch wieder alles Paletti.

Aber dann – kurze Zeit später, bekam sie einen Kreislaufzusammenbruch – die Hebamme meinte noch, sie sehe besser aus als ich und da war die Jani schon weg und wachte erst auf, als der Anästhesist ihr ein Mittelchen spritzte.

Danach lief aber alles glatt und sie hang bis 01.00 Uhr am Wehentropf. Zwischendrin bin ich dann immer mal wieder raus und habe mit Mama telefoniert und Zwischenbericht erstattet und eine Kleinigkeit gegessen. Dann meinte die Hebamme, dass Sie mal nach dem „Wasser“ schauen sollte, nachdem Jani schon zwei volle Flaschen vom Tropf intus hatte. Da bin ich erst mal raus.

Nachdem ich wieder mal einen Zwischenbericht abgegeben hatte und meinte, es dauert wohl noch 3-4 Stunden, da kam auf einmal ein Anruf aus dem Kreissaal, ich soll sofort kommen.

Da war ich baff – der Muttermund war voll geöffnet und es konnte losgehen. Die Hebamme gab das Kommando zum Pressen und Jani hat das super gemacht. Stück für Stück kam der David rausgerutscht – und schwups, war er um 01.11 Uhr geboren. Leider hatte sich die Nabelschnur um ihn geschlungen, aber wohl nicht um den Hals, denn es ging ihm vom Sauerstoff her relativ gut.

Es war wunderbar – unser David ist einfach ein wunderschöner Junge. Er hatte zwar ein paar Startprobleme – lag erst mal da und der erste Atemzug lies auf sich warten – aber dann ging es voll Karacho los – uäuäuä – so begrüßte uns unser kleiner Mann. Auch seine Glieder waren ganz schwach, so dass wir sofort einen Kinderarzt hinzugezogen haben – aber der meinte, es geht ihm gut und er würde sich von dem „Geburtsstress“ schnell erholen, was auch so war.

Nachdem Jani David mit Glukose oder so was Ähnlichem versorgt hatte (für alle Babys über 4 Kg, er wog ja 4370 g), konnte sie endlich mal ein wenig zur Ruhe kommen. Ihr ging es nach der Geburt gar nicht gut – war völlig geschafft und ich habe mich dann die nächsten zwei Stunden um David gekümmert und Jani hat geruht – hatte sie sich auch redlich verdient ;-))

Dann kam mal wieder die Hebamme, die völlig überlastet schien – die Babys wollten wohl alle an diesem Tage raus ;-)) Mussten dann auch noch warten, weil niemand für uns ein Zimmer auf der Wochenstation gebucht hatte – aber auch diese Hürde wurde genommen.

Endlich – um 04.15 Uhr war ich glücklich wieder zu Hause – Jani und David wusste ich in der Wochenstation gut versorgt. Nun konnte auch ich nach insgesamt fast 22 Stunden auch wieder mal schlafen – als stolzer Detipapa ;-))

Beitrag von momo_nrw 30.08.07 - 15:05 Uhr

Hi Jani, und Hi Detipapa!

Alles alles Liebe zur Geburt Eures Sohnes!!! Das hört sich ja auch alles sehr spannend an...

Ich hoffe, Ihr habt so eine schöne Eingewöhnung, wie wir und geniesst die erste Kennenlernzeit!

Mein Geburtsbericht steht direkt über Euch.

Alles Liebe Euch Dreien (oder Vier???)

Momo mit Leandra Sophie (*17.08.2007)

Beitrag von flatjani 02.09.07 - 23:06 Uhr

Danke #liebdrueck, also wir sind jetzt zu 8. Wir beide, dann 4 Kinder und 2 Hunde. #freu

Beitrag von haferfloeckchen 30.08.07 - 19:43 Uhr

Hey,

lustig, dass unsere am gleichen Tag kamen:-)

Ich wünsche euch viel Freude mit eurem kleinen David!;-)

LG Jenny+Maya#baby

Beitrag von flatjani 02.09.07 - 23:05 Uhr

Das ist ja witzig. #freu

Na ich wünsche euch das selbe. #liebdrueck

LG jani