Blutdruck viel zu hoch in der 17 ssw

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ziege125 30.08.07 - 08:38 Uhr

Hallo zusammen,

ich war am Montag bei meinem FA und der stellte zu beim ersten mal messen zu hohen Blutdruck fest. Nach der Untersuchung hat er nochmal gemessen, da war er normal. Ich sollte aber zur Kontrolle gestern nochmal zum Hausarzt. Da war ich dann und er war noch höher als beim ersten Messen. Ich dann sofort zum FA, wo er auch bei 160/60 lag. Daraufhin hat er mir Tabletten verschrieben und mich erst mal bis einschl. morgen krank geschrieben. Dann muss ich wieder hin.

Kennt das jemand von Euch? FA hat zwar gesagt, dass der Wurm nichts abbekommt, aber ich blöde Kuh habe die Packungsbeilage gelesen und habe ein super schlechtes Gefühl.

Kann mich jemand aufbauen?

Gruss
Silke

Beitrag von zuckerbroetchen 30.08.07 - 08:42 Uhr

Ich kenne das auch mit dem hohen Blutdruck, allerdings habe ich bisher noch keine Medikamente bekommen.

Meiner war am Di 156/73
Und die Woche davor 147/88

Aber wegen den Medikamenten: Ich denke, dein Arzt wird schon wissen, was er Dir verschreibt. Schließlich weiß er ja das Du schwanger bist und da macht man ja keine Experimente mit.


Dir alles Gute :-)

LG Bianca 9+6

Beitrag von leviathan18 30.08.07 - 08:44 Uhr

160/60 ist nicht hoch wenn man daran denkt das man durch innerliche Aufregung den 1sten Wert beeinflussen kann und der 2te Wert ist bei dir vollkommen oki #kratz.

Ich habe einen Blutdruck von 130/80 normal und das is laut Arzt normal und musste bei meiner 1sten SS auch keine Tabletten nehmen natürlich sollte man öfters den Blutdruck zum ende hin kontrollieren ich habe so ein Gerät zuhause. Wenn der Zweitewert über 90 geht das spricht man von hoch eigentlich aber ich bin kein Arzt.

LG Juli

Beitrag von ariella1979 30.08.07 - 08:50 Uhr

Guten Morgen,

ich kenne das aus der SS mit meiner Tochter. Damals lag mein höchster Blutdruckwert bei 190/95....das ist dann nicht mehr so schön, da ich auch eine Menge Wassereinlagerungen hatte.

Damals hat man mir Presinol verschrieben und der Blutdruck hat sich normaliesiert währenddessen. Wichtig ist der 2. Wert ! Sobald dieser bei 90 oder noch höher liegt wird die Plazenta nicht mehr richtig versorgt.

Hab ein bischen Vertrauen zu deinem Arzt. Wenn sich dein Blutdruck normalisiert durch die Tabletten ist das gut. Allerdings brauchst du dir wegen der Durchblutung nicht so viele Sorgen machen, da dein 2. Wert sehr niedrig ist !

Alles Gute und Liebe

Ariella + #baby 19+0

Beitrag von goldstern76 30.08.07 - 08:56 Uhr

hallo Silke,

also ich hatte sowohl in der ersten SS, wie auch jetzt in der 2. SS zu hohen Blutdruck. Aber der ist immer ab 140/90 aufwärts. Egal ob ich beim Arzt war/bin oder zu Hause auf dem Sofa gelümmelt habe. Mein Arzt hat mir auch gesagt, dass es das Kind auf Dauer schon belastet, da ja dein Kreislauf auf hochtouren läuft. Daher habe ich auch Tabletten verschrieben bekommen. Methyldopa heißen die. Da nehme ich 2X0,5 Tabletten am Tag.
Toitoitoi kam mein David gesund zur Welt und ich bin der Meinung, dass es nicht schadet. Es gab auch irgendwo eine Liste, wo drauf stand was man per ärztlicher Verordnung nehmen darf in der SS oder auch nicht. Leider finde ich den Link nicht mehr.
Also mach die keine Sorgen und habe kein schlechtes Gewissen. Grundsätzlich jedoch finde ich deinen Wert nicht so schlimm, da ja der 2.Wert eigentlich immer recht niedrig ist.
Also, alles Liebe noch für dich und vielleicht pendelt es sich ja doch noch so ein.;-)

Beitrag von aoiangel 30.08.07 - 08:58 Uhr

Hallo,

war das mit dem Blutdruck denn nur einmalig?
Oder schon davor mal?
Ich finde das mit den Medis ziemlich schnell.
Hatte in meiner ersten SS auch einen SS-Hypertonus, allerdings hat man mir erst 2 Tage vor ET Medis gegeben, da musst ich aber auch gleich ins KH.
Hatte immer Werte um 150/90 - 170/120.
Da es dem Kind aber gut ging hat man immer nur kontrolliert.

Ich würd ehrlich gesagt auf eine Überweisung zum Internisten bestehn. Die kennen sich mit der ganzen Sache eindeutig besser aus und wissen auch was in der SS zu tun ist.
Mein FA hatte da wirklich kaum Ahnung.

Wie gesagt bei mir ging es soweit das ich 2 Tage vor ET stationär aufgenommen wurde bei 170/120 und +5kg in 2 Tagen (also Wasser).
Am ET hat man dann eingeleitet.

Im nachhinein haben wir es sicher doch Verschlampt mit meinem Blutdruck, denn meine Blutwerte zeigten eindeutig das meine Leber schon was ab bekommen hatte.
Also geh zum Internisten, die wissen was sie tun.

Ach ja, nun bin ich in der 16.SSW und komm grad frisch von der Vu, Blutdruck 125/80, was beweist das es nicht in jeder SS so gehen muss.
Ich hoffe es bleibt so.

Gruß Anne mit Linus (15.06.05) geboren nach SS-Hypertonus, Gestose DD Präeklampsie und Hyperemesis gravidarum und Mini inside 16.SSW bisher "nur" Hyperemesis gravidarum

Beitrag von ziege125 30.08.07 - 09:13 Uhr

Hallo,

also bei den ersten beiden VU war der Blutdruck relativ normal. Am Montag dann auf einmal beim ersten Messen 150/95, beim Messen nach der Untersuchung war er auf 120/70. FA meinte dann halt zur Kontrolle nochmal zum Hausarzt. Da war er dann gestern morgen erst auf 160/100. Zwei Stunden später bei 150/100. Ich muss dazu sagen, dass meine Mutter auch hohen Blutdruck hat und wenn sie zum Arzt geht, auf ständig hohe Werte hat, mißt sie zu Hause, sind die Werte normal. Wohl das typische Weisskittel-Syndrom. Ich warte einfach mal ab, was der Termin morgen beim FA ergibt und entscheide dann weiter.

Trotzdem vielen lieben dank.

LG
Silke