Jetzt geht das Theater doch los:-(

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von luna2504 30.08.07 - 10:01 Uhr

Guten Morgen...
Hab jetzt auch mal ne Frage....
Also Leon (28 Mo.) geht seit dem 13.08.07 in den Kiga. Bis vor kurzem lief alles super. Er hat sich total gefreut, dass er jetzt auch zur "Arbeit" darf und die Verabschiedung von mir beim Gehen fiel immer recht knapp aus, weil er sofort in die Spielecke geflitzt ist und nur noch ein "Tschüss Mama" kam. Das hat mich total gefreut, zumal ich nächsten Montag wieder jeden Tag arbeiten muss. Hatte mir extra zwei Wochen für die "Eingewöhnung" frei genommen. Bei uns lief es so ab, dass ich ihn ab 13.08. allein dort gelassen habe und ihn erst nach einer Stunde, dann nach zwei Stunden und jetzt nach drei Stunden immer abgeholt habe. Also von Tag zu Tag wurde sein Aufenthalt dort verlängert. Gestern meinte die Leiterin vom Kiga, ich könnte ihn jetzt auch bis 12.00 Uhr dort lassen. Allerdings fing es gestern schon an, dass er sich total an mich geklammert hat und ein paar Tränchen fielen. Als ich raus war, konnte ich durch die Glasscheibe beobachten, dass er sofort aufgehört hatte zu weinen, nachdem ich außer Sichtweite war.
Heute morgen gab's allerdings großes Gebrüll und er hat sich total an mich geklammert, obwohl er sich morgens noch auf's Baggerspielen gefreut hatte.
Hab jetzt ein total schlechtes Gewissen, weil ich doch ab Montag nächster Woche darauf angewiesen bin, dass es klappt#heul Die Erzieherin meinte, das wäre völlig normal, ich müsste mir keine Sorgen machen, aber er tut mir total leid. Ich weiß, dass so ein "Einbruch" noch kommen kann, aber gerade jetzt, wo der Anfang doch so gut geklappt hat?

Vielleicht lag es auch daran, dass die Erzieherin nach knapp einer Woche seine Windeln weglassen wollte. Angeblich wollte er auch auf die Toilette. Allerdings bekam ich jeden Tag nasse Wäsche von ihm zurück und das Wochenende zu Hause war total der Reinfall - keine Spur vom Trockenwerden, sondern er hat jedes Mal in die Hose gepullert, obwohl ich ihn fast jede halbe Stunde auf die Toilette gesetzt habe. Am Montag bin ich dann in den Kiga und hab das erzählt. Jetzt haben wir abgemacht, dass wir mit dem Trockenwerden noch etwas warten und ihn nicht unter Druck setzen. Aber irgendwie hab ich das Gefühl, dass die Erzieherinnen ihn doch trocken haben wollen. Eine meinte nämlich zu ihm: "Du bist doch jetzt groß u. im Kiga brauchst Du keine Windeln mehr". Da hat er sich total geschämt und sich hinter mir versteckt. Haben die Windeln dann angelassen.
Naja, und jetzt hab ich das Gefühl, ich lass ihn allein#schmoll
Ist das normal, habt Ihr ähnliche Erfahrungen? Wann hört die Phase wieder auf? Oder ist es doch noch zu früh für ihn in den Kiga zu gehen?#schmoll Die anderen Kinder dort sind schon alle zwei, drei Monate älter....
#danke für's Lesen, ist etwas lang geworden#schock
LG Luna

Beitrag von tinibaby 30.08.07 - 10:34 Uhr

Hallo Luna!

Ich denke das ist alles etwas viel für deinen kleinen Wurm.

Warum will die Erzieherinn denn unbedingt, daß er schon trocken wird???

Wenn ich das richtig gelesen habe ist er doch erst 28 Monate! Da hat er doch noch alle Zeit der Welt!

Und dann in dieser Situation! Er soll sich doch erstmal im Kiga wohlfühlen ( wie man so schön sagt "ankommen" ) und nicht gleich Druck bekommen nun auch noch trocken zu werden!

Ich denke das überfordert den kleinen Wurm total.

Ich würde dieses Thema lassen und mit den Erzieherinnen noch mal reden, daß dies kein Thema mehr sein sollte,
sondern sich wohl fühlen, spielen, Spaß haben etc.

Bei uns im Kiga war und ist das überhaupt kein Thema. Da gibt es Kinder, die noch mit fast 4 eine Windel haben. Meine Kleine ist auch mit 2 in den Kiga gekommen und mit knapp 3 war sie trocken, Wenn sie soweit sind und das wollen!, dann gucken sie sich das doch gerade im Kiga ganz toll von den anderen ab.

Und : Kiga ist toll für die Kleinen! Wie Du ja auch selber beobachtet hast, hat er mit dem Weinen aufgehört, als Du draußen warst!

Ich habe da überhaupt keine Bedenken, daß er zu klein ist!

Lass Dich nicht verrückt machen!

Lieben Gruß Katrin

Beitrag von ls1311 30.08.07 - 10:37 Uhr

hallo luna,

mach dir nicht soviele gedanken. der kleine spürt, dass du arbeiten willst und klammert automatisch. sobald du 5 min aus dem kiga raus bist, spielt er fröhlich, jede wette :)

die windeln würde ich ihm ruhig lassen! er ist doch erst gute zwei jahre alt - und grade in einer phase, wo für ihn alles neu ist, ist trockenwerden vielleicht ein bisschen viel verlangt. das würde ich den kindergärtnerinnen auch sagen! nur, weil sie vielleicht wenig zeit oder lust zum windelnwechseln haben, müssen sie es trotzdem machen.
ich hab meiner tochter immer abgezählte windeln mitgegeben - so konnte ich genau kontrollieren, wie oft sie gewickelt wurde. (und das war nötig, weil es teilweise gar nicht passierte^^)

erklär deinem sohn, dass er nicht allein ist und du immer wieder kommst und ihn abholst und dass du aber deine arbeit machen musst und er seine. das wird schon werden! solche phasen a la "ich will nicht in den kindergarten" sind völlig normal und hören auch wieder auf.
du brauchst kein schlechtes gewissen zu haben - arbeit macht dich auch ausgeglichener und er hat dann viel mehr von dir!

viel spass und lass dich nicht unterkriegen!

lg,
lydia

Beitrag von mili21 30.08.07 - 10:52 Uhr

Hallo Luna!
Also was die Windeln betrifft, dazu ist er wirklich noch zu klein, rede mit den Kindergärtnerinnen und verbitte Dir, dass das weiter thematisiert wird. Dein Sohn entscheidet, wann er soweit ist, keine übereifrige Kindergärtnerin. Wie soll er denn entspannt spielen in so einer Situation? Ansonsten sind die Hochs und Tiefs bei der Verabschiedung völlig normal und tun Dir mehr weh als mir! Nur wenn sich im laufe der Zeit nicht ändern sollte, dann würde ich mir Gedanken machen…
Wird schon!!! Mili

Beitrag von luna2504 30.08.07 - 12:53 Uhr

Danke für Eure Antworten...
Ja das mit dem Trockenwerden finde ich auch viel zu früh, aber angeblich wollte er dort "unbedingt" auf's Klo, weil er es bei den anderen gesehen hat. Die ersten zwei Tage hätte er auch angeblich schön brav in die Toilette gemacht, aber wie gesagt, ich habe jedes Mal nasse Wäsche mit nach Hause bekommen. Hab schon mit der Leiterin gesprochen, dass wir dieses Thema erstmal außen vor lassen, damit er sich nicht gedrängelt fühlt. Sie meinte dann auch, dass hätte noch Zeit. Hoffe, dabei bleibt es auch, denn ich hab auch das Gefühl, dass die dort wenig Lust haben, die Kleinen zu wickeln - es existiert in dem ganzen Kiga auch kein Wickeltisch... Naja, viel. ändert sich das bald, da in Zukunft auch eine Krippe in den Kiga integriert werden soll.

Achja, heut beim Abholen wurde mir auch gesagt, dass er nicht mehr geweint hat und ganz toll gespielt hätte:-D#freu

LG Luna