sind wir besser drann wenn wir verheiratet sind???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von eite_80 30.08.07 - 10:51 Uhr

...Hallo ...

es kann doch irgendwie n icht sein ... also ich bin so blöde dranne es geht um finanzielle Sachen, wollte gerade den Zuschuss beantragen weil ja Schwangere einen Mehrbedarf haben und ich Arbeitslos bin und nicht gerade viel an ALGI bekomme und mein Freund auch nicht gerade Millionen verdient..tzzz er meinte wir hätten gute 300€ "zuviel" dann gibst ja im INternet die ganzen Onlinerechner (Kindergeldzuschuss usw...) und da kriegen wir auch nichts!!! Irgendwie fass ich das alles nicht. Dann hab ich im TV gehört das die Kinderarmut wächst und die überlegen ob ide das Kindergeld erhöhen - ja aber nur für Hartz4-Empfänger - mit welcher Begründung...ich hab ja nichts dagegen aber wenn es für die Kinder ist dann für ALLE..oder seh ich das falsch???
Ob wir besser dranne wären wenn wir verheiratet wären (dann würde mein Freund doch mehr "verdienen") Oder???SORRY fürs ..aber ich musste das eben mal loswerden...werd das auch mal beim FINANZFORUM nachfragen ... ??

LG Ivi + Bauchbewohner FINN-LUCA -18.SSW

Beitrag von goldtaube 30.08.07 - 10:58 Uhr

Das Problem ist, dass man als ALG I Empfänger den Mehrbedarf nicht bekommt, sondern nur wenn man ALG II Empfänger ist. Wenn ihr also zusätzlich kein ALG II bekommt, dann gibt es den Mehrbedarf in Höhe von 53 Euro nicht.
Ihr könnt natürlich ergänzend ALG II beantragen. Und da müsst ihr schauen ob dein Freund tatsächlich zuviel verdient. Von seinem Bruttoeinkommen muss ein Freibetrag berechnet werden, welcher dann vom Nettogehalt abgezogen wird, was dann das anzurechnende Einkommen ergibt. Dann muss man alle anderen Einkommen anschauen, die angerechnet werden und das alles vom ALG II Bedarf abziehen. Was dann übrig bleibt wäre euer ALG II.

Kinderzuschlag braucht man eh erst ausrechnen, wenn das Kind da ist. Da es vorher gar nicht in Frage kommt.

Beitrag von eite_80 30.08.07 - 11:00 Uhr

Also ich hab versucht ergämzend ALGII zu beantragen aber der Typ meinte ja das wir gut 300€ zuviel haben....daher frag ich ja ob wir besser drann wären wenn wir verheiratet wären (weil er ja dann monatl doch etwas mehr bekommt...oder) ???


LG

Beitrag von goldtaube 30.08.07 - 11:06 Uhr

Er wird vermutlich aufgrund der besseren Steuerklasse, dann mehr raus bekommen und das käme euch natürlich zu Gute.

Hat der von der ARGE auch den Freibetrag berechnet oder nur das Gehalt angeschaut und gesagt das ihr drüber liegt?

Beitrag von martina129 30.08.07 - 11:08 Uhr

Hallo Ivi,

wenn ihr jetzt heiratet, könntet ihr in Steuerklasse 3 und 5 wechseln. Dein Mann bekommt dann mehr ausgezahlt, aber dein Arbeitslosengeld würd weniger. Wieviel dein Mann mehr bekommt kannst du unter

www.nettolohn.de

ausrechnen. Und auf der Seite des "Arbeitsamtes" gibt es soviel ich weiß einen Arbeitslosengeldrechner.

Gruß Tina

Beitrag von emozzione 30.08.07 - 11:08 Uhr

Wo willst Du denn bitte die Grenze ziehen, bis zu der man Leistungen bekommt oder eben nicht. 300 Euro drüber finde ich persönlich jetzt auch nicht gerade wenig. Sonst könnte ja jeder kommen und sagen: "Ich bin ja gerade mal 500 (1000, 1500, etc.) drüber. Ich will jetzt auch 'nen Zuschuss." Wie hoch ist denn Dein Mehrbedarf, den Du jetzt in der Schwangerschaft hast? Und wofür?

Im übrigen seid Ihr natürlich etwas besser dran, wenn Ihr verheiratet seid, da Dein Freund dann Steuerklasse III nehmen kann. Du scheinst ja im Moment nicht zu arbeiten, dann wäre das ja auch nicht so problematisch, da Du ansonsten Steuerklasse V hättest, da bliebe dann nicht so viel übrig.

Kirsten

Beitrag von oerkel77 30.08.07 - 11:09 Uhr

Hallo,

wenn ihr heiratet würde sich ja die Steuerklasse ändern. Er 3 du 5. Kannst ja mal ausrechnen. www.nettolohn.de

Beispiel: bei 2.500 EUR brutto St.KL. 1 = 1.536,00 netto, bei
St. Kl. 3 bekommt man 1837,00 EUR. (alles ca.)

Nicht unerheblich. Wenn ihr sowieso vor hattet zu heiraten. Ich würde es machen.

Den vorteil habt ihr zwar nur in dieser Steuerklassenvariante aber für die Zeit wo du nicht arbeitest ein kleiner Segen.

LG. Bettina

Beitrag von jamey 30.08.07 - 11:24 Uhr

ja halloooooooooooo

ist jemand zu hause? ihr habt zusammen 1850€ zu zweit! das wird ja wohl mal reichen?!!!! und wieso will man sich ein haus kaufen wenn man auf der anderen seite meint man habe zu wenig geld für diverses und noch mehrbedarf und kinderzuschlag beantragen will. wusste doch dass ich den namen schonmal gelesen habe....

ich wundere mich, ganz ehrlich.....

jede weitere äußerung schluck ich mal besser runter

Beitrag von baby1997 30.08.07 - 12:16 Uhr

Mehr gibt es dazu wirklich nicht zu sagen!

Gruß Christiane

Beitrag von klau_die 30.08.07 - 12:37 Uhr

Cool, das war mir gar nicht bewußt. 1850 Euro und neidisch sein, wenn für ALGII-Kinder das Kindergeld erhöht werden soll....

Zum Kotzen, ehrlich.

Beitrag von devadder 30.08.07 - 13:02 Uhr

Hi!!

Habe ich da was überlesen?
Wo steht da was von 1850,00 € ?

Ich habe nur das Beispiel von oerkel77 vor Augen. Hier handelt es sich um ein Beispiel.

Danke für die Aufklärung.

Gruß

Beitrag von jamey 30.08.07 - 13:12 Uhr

hat schon einen beitrag gestern geschrieben da ging es um hauskauf und finazierung, da schrieb sie, dass sie 550€ alogeld und der freund 1300 netto bekommt.... ist auf seite2 oder 3 gerutscht.

dass oerkel nur ein beispiel benutzt hat weiß ich. mir kam der username so bekannt vor... da begab ich mich auf die suche....

Beitrag von devadder 30.08.07 - 13:43 Uhr

Hi!

#danke

Beitrag von emmy06 30.08.07 - 13:12 Uhr

Hallo...

Situation nach der Geburt wäre ungefähr folgende:

Einkommen des Freundes ca. 1300€
Kindergeld 154€
Elterngeld mindestens Sockelbetrag 300€......

Jetzt hat sie ja noch ALGI und Lohn des Freundes....


LG Yvonne

Beitrag von devadder 30.08.07 - 13:41 Uhr

#danke

Beitrag von klau_die 30.08.07 - 12:33 Uhr

"Dann hab ich im TV gehört das die Kinderarmut wächst und die überlegen ob ide das Kindergeld erhöhen - ja aber nur für Hartz4-Empfänger - mit welcher Begründung...ich hab ja nichts dagegen aber wenn es für die Kinder ist dann für ALLE..oder seh ich das falsch??? "

Weil Kinder, die nicht von ALGII leben, auch mehr Geld zur Verfügung haben, sonst bestünde ja Anspruch. Es geht spezielle um die Kinder aus finanzielle sehr schwachen Familien.