Umzug.... Kindergartenwechsel?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ticher 30.08.07 - 11:12 Uhr

Hallo,
wir werden Ende des Jahres umziehen und unsere Tochter könnte/müsste dann eigentlich in einen anderen Kindergarten. Ich muss dazu sagen sie geht in einen städtischen Kiga und der hat noch ein paar kleinere "Dorfkindergärten". und wir ziehen von der Stadt ins Dorf.
Sie geht so gerne in den Kindergarten und vermisst ihre Freunde jedes Wochenende, sollen wir sie dann in den anderen Kindergarten schicken???
Für uns ist das sehr schwer, auf der einen Seite müssten wir weniger und nicht so weit fahren, auf der anderne Seite verliert unsere kleine ihre Freunde.
Klar sie wird neue finden, aber es ist schon blöd.
Viele sagen das wir sollen uns das gut überlegen, da sie sehr wahrscheinlich mit den Kindern vom "Dorfkiga" in die Schule kommt.
Bin sehr auf eure Efahrungen gespannt und eure Meinungen.
:-)
Vielen Dank.

lg

Beitrag von danib19 30.08.07 - 11:25 Uhr

Ich würde beide Seiten genau abwägen. Intuitiv würde ich versuchen den Mittelweg zu gehen.
Die Vorteile des neuen Kindergartens liegen ja praktisch auf der Hand, nicht nur das es wahrscheinlich näher ist, sie findet dort Freunde, die auch in greifbarer Nähe wohnen und wird bei der Einschulung dann schon einige Gesichter kennen, was den Start in der Schule bestimmt erleichtert.
Andersrum ist es natürlich schade um die Freundschaften. Aber vllt gibt es ja einen Sportverein oder eine Turngruppe, in die ihre engsten Freunde gemeinsam gehen? Dann könnte man doch sagen, einmal in der Woche fährt man sie in den alten Wohnort z.B. zum turnen, da sieht sie dann trotzdem noch regelmäßig viele bekannte Gesichter und mit der Zeit, wird sich zeigen, an wem ihr wirklich was liegt und dann kann man sich doch zum spielen treffen...
Liebe Grüße
Dani

Beitrag von lihsaa 30.08.07 - 13:12 Uhr

hallo...

wie alt ist denn das kind?

unsere tochter musste den kiga wechseln (nach einem halben jahr mit drei) und ich muss sagen, sie hat sich ganz toll eingewöhnt!

ich glaube, ich hatte viel mehr sorgen und probleme mit dem wechsel als lotta... ich bin als kind/jugendliche selber häufig umgezogen (zwei kiga und 8 schulen...) und fand das ganz schlimm... aber lotta fand den neuen kiga ganz schnell ganz toll und hat viel freunde...

lg, Kathrin mit Lotta (4,5), #stern (11.ssw) und baby monsti (16.ssw)