Mausi ist 14 Tage alt und nun kommen die Blähungen...Stillkind...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kleinemaus74 30.08.07 - 11:31 Uhr

Hallo,

geht es jemandem ähnlich????

Mausi war 4 Wochen zu früh, wurde direkt gestillt, klappt auch gut.
Ich esse nichts blähendes und trotzdem geht es seit 2 tagen nachmittags los mit Bauchweh und das zieht sich bis gegen früh 5 Uhr.

Meine zweite Tochter hatte das auch, allerdings noch schlimmer.Nun hab´ich echt Angst das wird wieder so.
Damals war ich am Ende meiner Kräfte.
Es waren 7 sind auch wirklich Blähungen, denn es gehen Püpse ab und sie versucht als zu "drücken".

Windsalbe, Saab-Tropfen, Flieger-Griff und Massage mache ich schon. Auch Fencheltee trinke ich.

Weiß jemand Rat????

Beitrag von elanor 30.08.07 - 12:27 Uhr



Hallo!

Am besten hat bei uns wirklich von mir getrunkener Fencheltee geholfen: ein Kanne über den Tag verteilt, frisch aufgebrühten (keine Beutel), am besten kurz vorher im Mörser kleinreiben, dann entfalten sich die Wirkstoffe besser und es schmeckt auch noch feiner.

Ansonsten, das was Du eh machst: immer wieder Bauchmassagen mit Wind-Öl (so eine liegende 7, hat uns die Hebamme gezeigt) und an den Füßen die Verdauungspunkte, außerdem Wärme (Kirschkernkissen).

Alles Gute und viele Grüße, Elanor

Beitrag von klakie 30.08.07 - 12:53 Uhr

Hallo meine kleine leidet auch unter Blähungen.:-(
Ich habe es jetzt mit Kümmel Zapfchen versucht.
Die helfen wirklich gut.
Du kannst sie Rezeptfrei in der Apotheke kaufen.
Lg. Bianca.#liebdrueck

Beitrag von sysee 30.08.07 - 14:13 Uhr

Hallo,

unser Mäxi hatte das auch ganz schlimm - ich hab eine Kombination von allem gemacht - hat mir meine Hebi empfohlen - also bei jedem Wickelgang ( kommt bei uns immer vor dem Fläschchen - konnte nicht stillen) habe ich ihm direkt auf dem Schnulli 2-3 Sab Tropfen gegeben, das ganze hab ich ca. 3 mal wiederholt - also insgesamt max. 9 Tropfen pro Wickeln - dann noch die Windsalbe drauf - fertig. das hat sehr gut gewirkt udn es wird ja auch von Tag zu Tag besser - je größer die Kleinen werden. Wenns mal ganz schlimm war, hab ich ihm auch mal ein Kümmelzäpfchen gegeben - die sollte man aber wirklich nur geben, wenn es recht schlimm - ist zwar alles rein pflanzlich, nur die Kleinen gewöhnen sich daran relativ rasch - das ist genauso, wenn man bei jedem Mal ein wenig härteren Stuhlgang bzw. wo sich die Kleinen halt ein bisschen plagen müssen, gleich ein Glycerin Zäpfchen gibt.
Daneben hat mein Kleiner auch immer Fencheltee direkt bekommen - hat er und trinkt es auch heute noch ( 6,5 Monate) sehr gerne.

Hoffe das es deiner maus bald besser geht.

lg
Sylvia

Beitrag von welpiepelpie 30.08.07 - 17:24 Uhr

Hallo , probier mal stilles, warmes Wasser, 20-30 ml vor der Milch, klappte bei uns super!!!