Windpocken

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kartfahrerin 30.08.07 - 12:28 Uhr

Für was laß ich eigentlich mein Kind gegen Windpocken etc impfen wenn man es trotzdem bekommen kann

Meine Tochter hat nun seit 3 Tagen so komische rote Flecken am Körper.
habe mir nichts dabei gedacht.

Heute morgen habe ich die Flecken auch am Kopf , Genitalbereich und Fußsohle entdeckt.

Bin dann gleich zum Kinderarzt gegangen .
Wurde behandelt wie wenn wir die Pest hätten

Mußten im Keller ( !!!!!!!!!!!!! ) in einem Raum Platz nehmen und warten bis der Kinderarzt kam

Muß dazu sagen wir waren bei der Vertretung da unser Kinderarzt gerade Urlaub hat.

Der Arzt kam dann , nach 2 Stunden !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
hat meine Kleine angeschaut und sagte in einem bissigen Ton :
tja das sind die Windpocken , kein Kontakt zu anderen Kindern und ich schreibe ihnen etwas auf gegen den Juckreiz.

danke auf wiedersehen.

Bevor ich etwas fragen konnte war er draußen zur Tür.

Bin dann noch mal hoch ( 2. Stock ) und fragte ob ich den Arzt nochmal schnell sprechen könnt.

Nee geht nicht ist zuviel los. und sie sollen doch eh im Keller bleiben wir wollen die Windpocken hier drin nicht haben.


Ich dachte ich spinne.

Also bin ich froh das meine Kinderärtzin sehr nett ist und auch nochmal fragt ob man noch irgendwelche Fragen hat.

Aber so behandelt zu werden ist ja schon eine Frechheit.
Habe nun auch einen Brief an die Ärtzekammer geschrieben und mich beschwert.

Bringt zwar wahrscheinlich nichts aber zumindest wissen sie mal Bescheid.


danke für´s zuhören

Danny

Beitrag von loniemaus 30.08.07 - 12:34 Uhr

das ist ja wirklich eine riesen sauerei. ich hoffe nur, dass dein brief etwas bewirkt. da bekommt man angst, dass einem das auch mal passieren könnte sofern man zur vertretung muss.

und zugehört habe ich gerne ;-)

viele grüße
bettina

Beitrag von kartfahrerin 30.08.07 - 12:37 Uhr

Dank Dir

ja das war echt der Hammer.

Wenn sie wenigstens im Keller Spielsachen gehabt hätten.
Aber nichts

und dann noch 2 Stunden Warten das war auch so eine Frechheit

niiiiiiiiiiiiie wieder gehe ich zu dem Arzt , vorher fahre ich wo anders hin aber zu dem gehe ich bestimmt nie wieder

Beitrag von krokolady 30.08.07 - 12:57 Uhr

Das die Kinder bei dem Arzt nicht ins normale Wartezimmer gepackt werden find ich klasse.
Endlich mal nen Arzt wo man keine Angst haben muss das sich sein Kind im Wartezimmer ne Kinderkrankheit einfängt.

OK, son Keller ist nicht in Ordnung......und auch das lange Warten nicht unbedingt.

Mein ehemaliger Kinderarzt schickte solch Kinder immer gleich in das EEG-Zimmer was während der normalen Sprechstunde nicht genutzt wurde.

Beitrag von svenja2006 30.08.07 - 12:58 Uhr

Wünsche euch gute gute Besserung!!!

Da war wohl noch keine ausreichende Immunität bei deiner Tochter bez. der Windpocken, eine Impfung muss nicht immer 100% Schutz bedeuten, ist leider so.

Bezüglich des Arztes, klar hätte er sich ein wenig mehr Zeit nehmen können, aber ich denke er wollte einfach schnell wieder raus, ist schließlich HOCHANSTECKEND. Und so ein "Seuchenzimmer" ist doch auch was normales. Unsere KiÄ hat ein leeres Zimmer unter dem Dach dafür. Spielsachen? Bist du sicher? Willst du das sich dein Kind im "Seuchenzimmer" auch noch mit Mumps, Masern, Röteln, .... ansteckt?? Gerade deswegen weil es ansteckend ist durftet ihr ja nicht ins Spielzimmer.

Sorry, aber ich kann deinen Frust und Ärger nicht ganz nachvollziehen...

LG, Nicole & Svenja 17 Monate

Beitrag von seepferdchen16 30.08.07 - 13:01 Uhr

Hallo!
Bei uns wird man bei ansteckenden Krankheiten auch nicht ins Wartezimmer gelassen, was ich aber völlig OK finde!
Stell dir vor du mußt nur zur U und um dich herum alles Kinder mit ansteckenden Kinderkrankheiten, würde ich nicht so toll finden...
Ich finde allerdings das der Arzt sich etwas mehr Zeit nehmen könnte!!!
Nimm´s nicht zu persönlich, vielleicht war wirklich viel los und er einfach nur gestreßt:-)
LG, Sandra

Beitrag von schwarzbaer 30.08.07 - 13:01 Uhr

unser KiA hat auch ein separates Zimmer für Kinder die möglicherweise ansteckende Krankheiten haben. Finde ich auch richtig und wichtig. Allerdings ist das Zimmer bei unserem KiA hell, schön und mit Spielzeug ausgestattet. Und länger als 20 Minuten habe ich in der Praxis noch nie gewartet.

Also Dein kiA würde mich mit Sicherheit nie wieder sehen - Du kannst Dich übrigens noch an Deine Krankenkasse wenden, zwecks Beschwerde.

gruß, schwarzbaer