Ich kann nicht mehr ... 6 Monate und nachts Terror

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von giraffe15 30.08.07 - 12:48 Uhr

Ich bin fix und fertig. mein baby (6 Monate) kriegt gegen acht uhr die letzte flasche und dann legen wir ihn wach in sein bett in sein zimmer. da freut er sich auch immer und lächelt sein schmusetuch an. dann kriegt er noch einen schnulli und bis vor zwei wochen ist er dann auch eingeschlafen und mit zwei Schnulliunterbrechungen durchgeschlafen. seit zwei wochen wälzt er sich hin und her. er verliert dabei ständig den schnulli und ich laufe mindestens 20 mal rein und gebe ihm wieder den schnulli. irgendwann schläft er ein. nachts haben wir das selbe programm. er verliert den schnulli, ich stecke ihn rein, er schläft wieder ein, fünf minuten später weint er wieder wegen dem schnulli. das geht dann bis morgens um sechs uhr alle fünf (!)minuten so weiter. ich kann da gar nicht mehr schlafen. auch wenn ich ihn dann zu uns ins bett hole, ist es nicht besser. ich bin gerädert. aber das schlimmste ist, dass mein großer (2,5 Jahre) durch das ständige hin und her nachts auch aufwacht und nun tagsüber auch total kaputt ist. hunger oder durst ist es definitiv nicht, denn das haben wir im angeboten und er drückt die flasche wieder raus. schmerzen auch nicht, denn dann weint er anders. es ist wirklich wegen dem schnulli. aber momentan bringt er uns mehr unruhe als ruhe. habt ihr einen tipp? sollen wir den schnulli abgewöhnen? aber was ist denn mit seinem saugbedürfnis? und gibt es einen ersatz für schnulli?

bin für jede hilfe dankbar.

Beitrag von sway110283 30.08.07 - 13:25 Uhr

Hallo,
und Willkommen im Club ;-).
Ich galub das 'Problem' kennen sehr viele Mütter. Ich auch #heul. Großarig machen kannst du da nichts. Entweder du bist konsequent und gewöhnst den Schnuller ab #schwitz oder aber du versuchst es mal wenn du noch einen oder zwei Ersatzschnuller mit ins Bett legst.
Bei Tim hat das damals gut geholfen, irgendwann hatte er den Dreh raus auch einen anderen Schnuller im Bett zu finden. Und bei Mia lege ich momentan immer einen extra Schnuller neben den Kopf den sie sich nehmen kann wenn der andere fort ist. Es klappt zwar auch nicht immer aber zumindest muß ich nicht mehr alle paar Minuten raus #huepf.
Vlg Sway
http://tim05-mia07.milupa-webchen.de/

Beitrag von pepe2006 30.08.07 - 14:18 Uhr

Hallöchen,

hat euer Sohn schon Zähne? Bei Mia wars so ähnlich und dann guckte auf einmal eine weiße Spitze aus dem Unterkiefer hervor. Ich kann das Gel von Dentinox empfehlen, hab ich auf die betroffene Stelle (das Zahnfleisch war dick) aufgetragen, und schon schlief sie beruhigt ein bzw. weiter.

Viel Glück, Nadine

Beitrag von schwangeramos 30.08.07 - 20:19 Uhr

Gerade vorgestern habe ich hier mit dem gleichen Problem gepostet. Ich denke, dass es mit einem Entwicklungs- oder Wachstumsschub zu tun hat. Geht bestimmt vorbei ;-)
Die Hoffnung stirbt zuletzt.
LG Julia

Beitrag von baby1997 30.08.07 - 21:30 Uhr

Hallo!

Das hat nicht unbedingt was mit dem Schnuller zu tun. Man hört immer wieder von Schlafproblemen um den 6. Monat. Hängt damit zusammen, dass die Kinder in dem Alter anfangen mehr zu erleben und das verarbeiten müssen und sie bekommen Zähne. Irgendwo da wird das Problem liegen.
Kann nur sagen, Augen zu und durch.
Laßt den Kleinen vielleicht bei euch im Zimmer schlafen, damit der Große seine Ruhe hat und legt dem Kleine mehrere Schnuller ins Bett. Vielleicht findet er sie ja auch bald alleine.

Hoffe für euch, das die Zeit bald vorbei ist.

Gruß Christiane

Beitrag von bokatis 02.09.07 - 13:19 Uhr

Augen zu (ich weiß, geht mit Kind oft nicht...) und durch! Julei ist auch knapp 6 Monate alt und hat ebenfalls Schlafprobleme. Bis vor einiger Zeit war das Einschlafen, tag und nacht, kein Problem. Ins Bett gelegt, gelacht, gekuschelt, eingeschlafen. Heute ist es nur noch Heulen und Jammern.....ganz schwierig.

Ist sicherlich ein Schub!

Kristina