humorvolle lösungen gegen trotz! alla "ein löffelchen vol zucker"

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lanijala 30.08.07 - 13:07 Uhr

hallo,


obwohl ich das buch "ein löffelchen vol zucker" mittlerweile hab und das auch ganz nett ist. bin ich auf der suche nach nochmehr solcher "tricks" im umgang mit bockigen kindern.

hier mal ein paar bsp. für die, die nicht wissen was gemeint ist:

wenn lias morgens schon bockig ist frag ich ihn ob er mit dem falschen fuß aufgestanden ist, wir gehen dann zum bett und überlegen mit welchem fuß er zuerst aus dem bett ist und ob es möglicherweise der falsche war. wir schauen dann was passiert wenn er mit dem anderen zuerst aus dem bett klettert. machen dann noch mal die probe wie es mit dem falschen war und zum schluss wird dann mit dem "gute-laune-fuß" aufgestanden.
alternativ zieh ich ihm sein t-shirt bzw. pulli ein stück übers gesicht und frag ihn ob er mal für mich nachshauen würde ob da ein freundliches gesicht versteckt ist und falls er dieses findet solle er es doch bitte raus holen, oft kommt dann ein ziemlich albernes gesicht raus.

wenn er mal wieder durchgehend seinen quengelton drauf hat, wirkt die "zauber-limmo" wunder. diese hab ich allerdings eingeführt als er gut drauf war: einen schluck aus der imaginären flasche nehmen und dann sage ich ganz quitschig, "komisch ist ja gar nichts passiert. huuuch was ist mit meiner stimme los, soll ich noch einen schluck nehmen?" er lacht sich dann kaputt und will das ich noch mehr trink, das lässt sich mit beliebig verstellten stimmen, merkwürdigen dialekten und tierstimmen stundenlang wiederholen. wenn lias dann sein dauergequengel drauf hat, bekommt er die zauberlimmo.

wenn ich zu ihm sag "es geht jetzt ins bett" schreit er fast jedes mal rum, sage ich aber "komm wir drachen gehen jetzt in die drachenhöhle" oder "wir ritter müssen jetzt unsere zähneputzen und in unsere ritterburg" haben wir beide spaß und er liegt am ende fröhlich im bett.



hin und wieder fallen mir natürlich selbst auch solche dinge ein, aber wenn man schon mehrere davon parat hat ist es doch leichter, als wenn man schon vor dem tobenden, schreienden kind steht und erst noch überlegen muss.

also her mit euren ideen!!!



lg


dani, die sehr gespannt ist ob und was da so kommt.

Beitrag von lanijala 30.08.07 - 13:40 Uhr

ups meinte natürlich ein löffelchen VOLL zücker;-)

Beitrag von dea51203 30.08.07 - 15:02 Uhr

Hallo,

beim Zähneputzen verwenden wir folgenden Trick:

Bei uns klappt das Zähneputzen super, wenn wir zwei verschiedene Zahnbürsten und Zahnpasten haben uns Katrin das Spiel "ene mene muh und raus bist du" machen darf.....Sie sucht die Bürste und die Paste selbst aus - und schon klappts.

LG Andrea

Beitrag von stehvieh 30.08.07 - 22:36 Uhr

Hallo!

Mal sehen, was mir so einfällt - ich hab durchaus schon solche lichten Momente gehabt (auch ohne das Buch, das ich noch nicht bestellt hab - steht aber auf der Bestellkarte schon drauf #;-))!

Caroline hat mich ne Zeitlang beim Autofahren immer genervt, wenn wir an roten Ampeln standen, ihr dauerte das immer zu lange. Da hab ich irgendwann gemeint, sie soll doch mal die Ampel auffordern, grün zu werden. War das ein Hallo, als sie das erste Mal rief "Ampel, werd grün!" und es tatsächlich grün wurde! #freu Jetzt ist das bei uns ein ziemlich festes Ritual an Ampeln.

Wenn Caroline wütend rumtrampelt und schreit, mach ich sie manchmal einfach nach und übertreibe noch ein bisschen. Dann kann sie vor Lachen nicht mehr weiterwüten. Ich weiß nicht, wie die Nachbarn das finden, aber es wird dann immer sehr lustig für uns beide.

Vieles (Nägelschneiden, beim Arzt untersucht werden) klappt besser, wenn es erst mit einer ihrer Puppen oder einem Plüschtier gemacht wird - die haben ja dann auch keine Angst #;-). Oder beim Nägelschneiden wird "Das ist der Daumen" mit aufgesagt, dann hat sie es echt eilig, zum nächsten Finger weiterzugehen.

Heute morgen haben wir eine Böse-Worte-Schublade eingeführt, als Caroline gerade ständig was vom "Sch...-Popo" vor sich hin sang. Die Idee stammt nicht von mir, das wurde ja schon im Katalog bei dem Buch erwähnt #;-). Aber wirkt nicht schlecht! Wir haben zusammen eine Schublade im Flurschrank dafür leergeräumt. Wenn ich heute noch "böse" Worte gehört habe, dann immer nur in Sätzen wie "Ist 'blöd' auch ein böses Wort?".

Auf jeden Fall bin ich auch schon mal gespannt, was andere Leute noch so beisteuern, ich bräuchte nämlich selbst noch viel mehr Tips...

LG
Steffi

Beitrag von gismomo 30.08.07 - 23:09 Uhr

Wenn ein Kind nicht essen möchte, ein Trick von meiner Mutter:
etwas vom Essen auf den Löffel legen, Löffel dann am Tellerrand ablegen und ankündigen, dass man jetzt aus dem Zimmer geht und das Essen aber AUF JEDEN FALL auf dem Löffel liegen bleiben muss bis man wieder da ist. Wenn man dann wieder kommt ein Riesengetue machen was denn mit dem Essen auf dem Löffel passiert ist, wieso ist es jetzt nicht mehr da, so was Ärgerliches etc... Aber das nächste, das bleibt dann ja auf jeden Fall liegen! Man muss dazu nicht aus dem Zimmer gehen, nur so tun als würde man woanders hinkucken. (Natürlich nur wenn das Kind keine Lust auf etwas Gesundes hat, nicht wenn das Kind schon satt ist).

Oder aber generell ein "Theaterstück" aus einer Situation machen, in der die Dinge plötzlich zu reden anfangen. Z.B. hat bei uns lange Zeit die Zahnbürste mit den Zähnen oder mit meinem Sohn selbst gesprochen, während sie die Zähne geputzt hat. Oder die Kartoffelstücke die noch auf dem Teller waren wollten unbedingt zu ihren Freunden, die schon im Magen waren und haben die dann befragt wie es denn so im Magen aussieht.

Bei zwei Kindern kann man den Wettkampfgedanken ganz gut einsetzen: Wer ist schneller ausgezogen, wer hat schneller den Schlafanzug an?

Leider ist mein Sohn jetzt in einem Alter, in dem diese Spiele meistens nicht mehr funktionieren, er findet das albern, dabei ist er gerade mal fünf geworden. Sehr schade, dass die Zeit vorbei ist, in der er sich für solche Albernheiten begeistern konnte, ich denke manchmal sehr gern daran an den Quatsch zurück, den wir damals gemacht haben.