Nur Blähungen ...wer kann mir helfen:(

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kerstin... 30.08.07 - 13:08 Uhr

Hallo,
mein kleiner wird jetzt 4 monate alt,und hat seid der geburt nur mit Blähungen zu kämpfen #schmoll
Seid zwei Wochen hat er probleme beim Stuhlgang also soneh art verstopfung das ich mit dem Fieberthermometer nachhelfen musste:-( damit er machen konnte.
Ich stille ihn voll, nun denk ich ob es vielleicht besser wäre abzustillen wenn er solche Probleme mit Blähungen und so hat:-( Eigentlich möchte ich ja die 6 Monate durchstillen aber nicht so! Oder soll ich ihm Saft dazugeben was verdauungsanregend ist?#gruebel
Hat jemand gleiche Probleme gehabt?Könnt ihr mir Tips geben?
Natürlich achte ich auf meine Ernährung und nehme nix was Blähungen verursacht zu mir;-)
Gruß kerstin

Beitrag von sleepingsun 30.08.07 - 13:19 Uhr

Hallo,

mein kleiner Schatz ist jetzt 3 Monate und kämpft auch des öfteren mit diesen fiesen Blähungen. Ich stille auch voll und achte schon darauf, dass ich ihn mit meiner Ernährung nicht unnötig quäle.

Hab inzwischen folgendes ausprobiert:

Ein paar Schlucke Fenchel-Tee. Hat bei dem warmen Wetter auch noch den Vorteil, dass sein Durst gestillt wurde und er nicht alle halbe Stunde an die Brust wollte/will.

Für richtig Schreiattacken hab ich von der Kinderärztin Globulis (Chamomilla D12, 3 X 3 am Tag) bekommen und die haben auch etwas geholfen. Sind auch für Unruhezustände.

Außerdem hab ich's auch noch mit Lefax probiert. Einfach ein bisschen auf den Schnuller und er beruhigt sich wieder und er ist entspannt.

Mit diesen 3 Hilfen geht's ihm und mir inzwischen besser.

Viele Grüße

Nicole mit Stefan * 01.06.2007

Beitrag von wurmi07 30.08.07 - 16:41 Uhr

neeeeeeeeeeeeeeein nicht abstillen.....................meine lia hat auch blähungen und prob mit dem stuhlgang gehabt bei der u3 hab ich das gesagt und er meinte ein häufiges problem sei ein verengter ring im darmausgang lass das abklären ob dein kind das hat denn er meinte wenn ich nicht stillen würde würde lia 24 stunden am tag schreien da der stuhl ja dann flüssiger ist als bei flaschenkindern. lia hatte die ersten 2 wochen keine prob und dann kam das und wenn dein kind das seit der geburt hat frag deinen kinderarzt auf jeden fall. unser arzt ist auf "3 monats koliken" und "schreikinder" spezialisiert und er hat mir das so erklärt dass zuerst alle kinder im mutterleib diesen ring haben der sich dann behebt doch bei fast jedem 3 kind nicht und das ist dann eine ursache für blähungen die auch nicht nach 3 monaten weggehen müssen eine andere möglichkeit ist dass die kinder eine blockarde in der wirbelsäule haben, klar bei einer geburt kann das passieren beides führt zu blähungen und das kind schreit "schreikind ". eine bekannte hat mir erzählt ihr kind hat von der geburt an bis zum 3 lebensjahr blähungen gehabt und immer geschrien sie war bei 7 ärzten und der 8 hat nach 3 jahren rausgefunden dass das kind eine blockarde in der wirbelsäule hat und deswegen so probleme hat.

also geh direkt mit dem verdacht zum arzt bitte ich kenne das nur zu gut

sorry für die schreibweise hab ein baby auf dem arm aber ich musste dir unbedingt schreiben weil ich davon ein liedchen singen kann

Beitrag von welpiepelpie 30.08.07 - 17:14 Uhr

Hallo, das Problem hatten wir auch. Ich habe 1 Woche gestillt, musste dann wegen Antibiotika bei entzündeter KS-Naht abstillen und auf Aptamil Ha Pre umstellen. Bis zur 3. Woche gab es keine Probleme, dann auch Verstopfungen, ohne Termometer ging gar nicht mehr...
Dann bekam ich den Tip mit stillem Mineralwasser, bzw. abgekochtes Leitungswasser. Nun bekommt meine Maus vor jedem Fläschchen 20-30 ml Wasser und siehe da... sie kann sch.. wie ein Weltmeister!!!

Wir hatten von Milchzucker, Kümmelzäpfchen über Babyklistier bis zu Speziealnahrung aus der Apotheke (Novalak V ) alles probiert aber erst mit dem Wasser wurde es besser.

LG Sarah mit Zoe (7 Wochen)

Beitrag von kerstin... 30.08.07 - 18:23 Uhr

Meint ihr das wäre ein grund ein osteopathen aufzusuchen?
Er ist ein kaiserschnittkind der mit der zange geholt worden ist da er so fest im bauch saß:-(
Gruß kerstin