Habe ich einen Wenigschläfer??

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von lisanne 30.08.07 - 13:19 Uhr

Hallo,
mein kleiner Sohn ist 11 Monate alt und schläft nachts 9 Stunden, selten mal 9,5 .Tagsüber schläft er max. 1,5 Stunden, eher eine Stunde.

Die Kinder meiner Freundinnen pennen in dem Alter fast alle nachts 11-12 Stunden und tagsüber auch nochmal 2-3 Stunden (Für mich ein Traum).

Ich will mich ja nicht wirklich beschweren, denn er schläft immerhin nacht durch ohne wachzuwerden, aber ein bisschen mehr Ruhe am Tag und auch mal nicht um 5 Uhr geweckt werden, wäre schon toll #gaehn
Dazu ist Fabi ein echtes Powerbündel, der wenn er wach ist, nicht kaputt zu kriegen ist. Ich gehe viel mit ihm raus, toben, in die Sandkiste, zur Krabbelgruppe, abends spielt der Papa mit ihm usw. .Aber länger schläft er trotz allem nicht. Es ist auch nicht so das er schlecht einschläft, aber halt so wenig...

Wem geht es ähnlich und wer hat nen Tip für mich? Ich weiss ja das jedes Kind sein eigenes Pensum hat aber ich fühle mich schon etwas ausgelaugt da seit Monaten jeden Morgen um 5 die Nacht vorbei ist...

Gruß Lisanne (deren Sohn tatsächlich gerade mal pennt;-))

Beitrag von sternengaukler 30.08.07 - 14:09 Uhr

Hallo Lisamme,

sei doch froh, dass Dein Zwerg nachts durchschläft und sich auch am Tag mal dazu herablässt zu schlafen :-)

Meine Kleine ist jetzt gute 12 Monate alt und schläft leider tagsüber so gut wie gar nicht - wenn sie müde ist, dann schnullert sie 10 Minuten und danach ist ihr Akku schon wieder aufgeladen #augen Und nachts schläft sie total unruhig, rollt sich hin und her, erzählt und will neuerdings nachts auch wieder was trinken....

Bin mal gespannt, ob irgendwer Tipps hat....

Liebe Grüsse
Annette
*die schon gar nicht mehr weiss wie man sich ausgeruht fühlt*

Beitrag von sisonnenschein 30.08.07 - 21:30 Uhr

Hallo Lisanne

Ich kann mit dir mitfühlen.....
Mein Simon hat das 23 Monate mit mir gemacht!
Kein Trost ich weiß! Aber es gibt einfach Kinder die nicht mehr Schlaf brauchen, oder wenigstens meinen sie brauchen nicht mehr!!!#schmoll
Kannst du ihn nicht mit zu dir ins Bett holen, damit er wenigstens noch ein bißchen ruht mit dir? Hilft wenigstens ein bißchen? Und vielleicht merkt er dann irgendwann dass so früh noch nicht gespielt wird!
Mein Kleiner hat das frühe Aufstehen mit fast zwei Jahren abgelegt. Jetzt kommt das vielleicht noch zwei dreimal im Monat vor... aber damit kann ich wunderbar leben!!!

Viele Grüße und gute Nerven
Sisonnenschein

Beitrag von semmel35 31.08.07 - 17:40 Uhr

Hallo,
ich fühle mit dir, mir geht es nämlich genauso. Mein Sohn ist jetzt 9 Monate alt und schon immer ein Wenigschläfer gewesen. Er schläft ca. 10 Stunden nachts (21-7 bzw 20-6), tagsüber manchmal 2x zwischendurch max. 30 Min. Ich komme also ebenfalls auf ca. 11 Std/tgl. Der KiA meint, es gibt nunmal Kinder, die wenig Schlaf benötigen. Ein Schlafdefizit konnte er bei ihm nicht feststellen, zumal er für sein Alter überdurchschnittlich entwickelt ist (80cm, 10kg). Den Kleinen kriegt man auch nicht "kaputt". Dabei ist er soooo aktiv, dass ich ihn nicht aus den Augen lassen kann. Zuhause komme ich natürlich zu nix. Meine einzige Lösung ist, ich gebe ihn 1x die Woche über Nacht bei meinen Eltern ab und ca. 2x die Woche für 2-3 Std. bei meinen Schwiegereltern. Ansonsten bin ich sehr viel mit ihm an der frischen Luft, daheim mit ihm ist mir das viel zu anstrengend. Also der Kleine ist wirklich eine ziemliche Herausforderung und ich freu mich riesig, wenn der Tag endlich rum ist und er im Bett liegt ... und das Tag für Tag. Ich weiß aber nicht, wie lange mein Körper diese tägliche Grenzbelastung aushält. Ich bin mal auf Antworten und Tipps gespannt - falls es diese geben sollte.
Liebe Grüße
Semmel