Frage zum Muttermund

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von husel 30.08.07 - 13:26 Uhr

Wie merkt ihr das der MM wich und offen bzw. fest und geschlossen ist ? Bitte schreibt mir!

LG Sabrina

Beitrag von mama-chiara 30.08.07 - 13:29 Uhr

so hab ich es vorhin schonmal beschrieben:


So, wenn Du Deinen Finger einführst, müsstest du irgendwann eine art knubbel fühlen.

Wenn er zu ist, ist er Hart und klein. Und du kommst schwer dran.Wenn er offen ist, sitzet er meistens tiefer und ist weich(schwammig).




LG

Beitrag von nocowgirl 30.08.07 - 13:30 Uhr

http://kiwu.winnirixi.de/Muttermund.shtml
Wie sich der Muttermund während des Zyklus verändert?
Der Mumu ist zu Beginn des Zyklus hart, geschlossen und tief stehend (d.h. gut fühlbar). Er macht eine langsame Veränderung durch, je näher man am Eisprung ist: er geht hoch (d.h. wird immer schwerer erreichbar), wird immer weicher und öffnet sich. Während sich vor dem Eisprung zuerst die Lage des Muttermunds ändert (dann Konsistenz und Weite), bildet sich nach dem Eisprung als erstes die Härte zurück (gefolgt von Öffnung und Höhe). Die Veränderungen in der 2. Zyklushälfte laufen recht abrupt ab und beginnen unmittelbar nach dem Eisprung. Den Muttermund testet man am besten abends, weil er morgens bei vielen Frauen stets weich ist. Direkt nach einem Geschlechtsverkehr ist er ebenfalls verändert.

SCHWANGER
Auf vielen Schwangerenkurven kann man beobachten (z.B. bei den triphasischen Schwangerenkurven auf dieser HP), dass der Mumu um "NMT" herum zu und hart ist und weit oben oder mittig steht. Wenn man darüber nachdenkt, wäre ein geschlossener, hoch stehender Mumu auch logisch, er schützt das Baby vor aufsteigenden Infektionen.

NICHT SCHWANGER
Meine Recherchen ergaben, dass die meisten Frauen vor NMT einen harten, geschlossenen und gut erreichbaren Muttermund hatten, wenn sie nicht schwanger waren. Hier gibt es natürlich auch Abweichungen, aber man kann die Tendenz erkennen, dass der Mumu eher gut erreichbar (tief stehend) ist, wenn man nicht schwanger ist und schwer erreichbar (hoch stehend), wenn man schwanger ist.

http://kiwu.winnirixi.de/Zervixschleim.shtml

#klee