nach der Geburt wann raus mit Baby?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von mamasvenja 30.08.07 - 13:33 Uhr

Hallo,wann seit Ihr zum ersten mal mit dem Baby spazieren gegangen?Mein Leon kam am 22.08 zur Welt.Der Wochenfluß ist noch recht stark vorallem wenn ich mich irgendwie bewege kommen richtige Fluten.Ich meine der Bewegungsradius ist doch eigendlich recht klein,wenns halt läuft oder nicht ?Ich bin ja eigendlich an starke Regelblutungen gewöhnt aber dies übertrifft alles und man sollte das schöne Wetter ja noch ausnutzen,denke ich mal aber mit den riesigen Surfbrettern wollte ich eigendlich nicht raus,schäm!!Könnt Ihr mir sagen wie Ihr das macht?
Vielen Dank
Svenja und Leon,9tage

Beitrag von 4mone 30.08.07 - 13:50 Uhr

Hi Svenja,

erstmal Glückwunsch zur Geburt!!!

Es kommt immer darauf an, wie du dich fühlst. Nicht umsonst heisst es Wochenebett, weil ihr Euch beide schonen sollt und dein Baby erst mal nur einen kleinen Teil seiner Umwelt kennen lernen soll.

Ich habe den Fehler gemacht (mir ging es schnell wieder gut, bin schon 2 Std. nach der Geburt fröhlich rumgesprungen), zu früh mit der Klienen rauszugehen, am 6. Tag. Dann hat sie abends nur geschrien, waren wohl zuviele Reize aufeinmal!!!

Seitdem gehen wir es ruhiger an und sie wurde auch wieder stabiler.
Ich denke so nach 2 Wochen kann man einen Spaziergang wagen....pack sie warm ein ;-) ist nämlich irre kalt hier in Hamburg! ;-)

LG Simone + Aimée 8Wochen

Beitrag von chou99 30.08.07 - 14:14 Uhr

Hi!

Ich habe am 2. Tag direkt schon einen kleinen Gang ums Krankenhaus gemacht. Am 3. Tag wurde ich entlassen und ab da war ich täglich 1-2 x spazieren. Mit Surfbrettern;-) und ner Jogginghose, wo die Binden nicht so auffielen.
Wenn ich erst nach 2 Wochen rausgegangen wäre hätten mir mein Hund und meine Pferde (Selbstversorger) was gehustet. Klar, gemistet hat in den ersten 3 Wochen jemand anderes aber zum füttern und tüddeln bin ich jeden Tag hin.
Und Florian konnte ein wenig an der frischen Luft schlafen.

Grüße
Nicole

Beitrag von anarchie 30.08.07 - 16:07 Uhr

Hi!

Wenn dir dannach ist und es weder in Strömen giesst(so wie hier im HH - grummel), noch neblig ist...dann kannst du natürlich raus...

Mit dem WF...naja, musst du ja selber wissen, ob du dich da wohl fühlst....

Ich war mit Max 12 Stunden nach Geburt draussen..mit Leonie nach 3 Tagen(es waren solche Minus-Grade...)

lg

melanie(38.SSW)

Beitrag von zwieback1983 30.08.07 - 16:45 Uhr

Thilo kam montag mittag
Montag abend waren wir zu hause

Dienstag bin ich glaube ich nur zu hause gewesen
aber mittwoch morgen haben wir seine schwester in den kiga gebracht und waren kurz in der stadt und im supermarkt

Beitrag von sooza 30.08.07 - 21:04 Uhr

Hallo Svenja,

erst mal Glückwunsch zur Geburt und zu Deinem Schatz.

Ich habe nicht so dolle mit dem Wochenfluss zu tun. Bei mir ist fast nichts mehr. Aber ich wurde geschnitten und bin noch dazu ziemlich gerissen und musste mit ziemlich vielen Stichen genäht werden. Daher war am Anfang mehr als im Bett liegen sowieso nicht drin. Unsere Süße ist am 19.8. früh um vier Uhr geboren, am 21.8. sind wir nach Hause und am 25.8. waren wir zum ersten mal ein bißchen draußen spazieren. Waren aber wirklich nur ein paar Meter die Straße runter, kurz Windeln kaufen und wieder zurück. Aber das war für mich noch extrem anstrengend muss ich sagen. Ich hatte Schweißausbrüche und dachte, ich fall um. Mein Beckenboden fand diese paar Schritte auch noch nicht so witzig.

Lass Dir so viel Zeit wie Du brauchst. Wenn Du Dich mit dem Wochenfluss noch nicht danach fühlst, dann mach bloß langsam und stress Dich nicht. Wegen der "Surfbretter" würde ich mir jetzt weniger Gedanken machen. Die hatte ich auch und ich fand es nicht so schlimm. Aber wenn es Dir damit nicht gut geht, dann bleib halt noch drin. Das braucht eben bei jedem seine Zeit.

Habt ihr einen Balkon, auf den Du Leon rausstellen könntest, damit er bißchen Sonne abkriegt? Oder schön ans offene Fenster ins Licht, aber acht geben, dass es nicht zieht.

Alles Gute
Sooza

Beitrag von diamant78 30.08.07 - 21:11 Uhr

Hallo Svenja,

herzlichen Glückwunsch!

Ich habe am 10.06.07 unser 2. Baby zu Hause entbunden und wir sind noch am gleichen Tag im Garten spazieren gegangen. Mir ging es aber nach der Geburt prima und es war mega heiß an diesem Tag und wir hatten eine Menge Besuch.

Habe die ersten Tage noch schön lange Shirts/Tops getragen, klar sind diese Mega-Windel zwischen den Beinen nicht der Hit, aber das hat mich nicht davon abgehalten, allerdings hielt sich aus dieses Mal mein Blutverlust in Grenzen. Mag überhaupt keine Binden und finde das Gefühl einfach ekelhaft, aber was soll´s, es sieht ja keiner.

Fang doch klein an und drehe eine kurze Runde draußen.

LG
Julia mit Connor 10.05.05 + Tyler 10.06.07

Beitrag von silberlocke 01.09.07 - 10:02 Uhr

Hi
also mit der Großen bin ich sofort nach dem wir zu Hause waren (Frühchen) ab dem zweiten Tag zu Hause täglich 2H spazieren gegangen.
Beim Zweiten genauso - 7 Tage KH-Aufenthalt und ab 8. Tag auch sofort 1,5-2H Spaziergänge.
Diesmal beim Lütten sind wir am 3. Tag nach Hause und am 5. Tag waren wir schon einkaufen, am 7. Tag Ausflug zu den Römertagen, ab da jeden Tag ein bischen mehr und naja, wies der Haushalt eben so zulässt sind wir unterwegs.

Nur viele Menschen auf einen Haufen stören ihn irgendwann - abends ist er dann recht muffig und möchte dann am liebsten die ganze Nacht bei Mama kuscheln. Ist auch ok....

Also mal ehrlich - ne Jeans an und 2-3 Surfbretter rin - sieht kein Mensch und da guckt doch auch keiner hin! Also mach Dich startklar und lauf 30min, wenn Dir danach ist. Von so nem Wochenfluss lässt man sich doch nicht von der frischen Luft abhalten. Ich war sogar mit "Surfbrett" im Freibad mit den Großen.... klar bin ich nicht geschwommen, aber die Großen Kids konnten wenigstens planschen...


LG Nita mit Marita, Luis und Erik 11 Wochen

Beitrag von bamsel 01.09.07 - 13:34 Uhr

Hallo!
Zum Glück hatte ich nicht so einen starken Wochenfluss, konnte also schon 2 Tage nach Krankenhausentlassung eine Spazierfahrt machen. Mein Kreislauf war aber noch ganz schön im Eimer.Lass es einfach ruhig angehen und höre auf Deinen Körper.Ich finde,man kann das nicht spontan sagen. Wenn es Dir gut geht,schnall Dein Surfbrett drunter und ne längere Jacke die den Po bedeckt übergezogen und raus geht es. Ich wäre durchgedreht,wenn ich nur zu Hause geblieben wäre.1Woche nach der Entbindung haben wir unseren 1.Shoppingausflug gemacht. Meine Maus hat alles verschlafen und die Mutti war glücklich,das sie raus kam. Viel Spass also bei Deinem Ausflug. :-)

Gruss,
bamsel