Taufe - was kann der Pfarrer alles wissen wollen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mitra84 30.08.07 - 13:43 Uhr

Hallo zusammen,

meine IrgendwannSchwippSchwägerin hat heute ein Gespräch beim Pfarrer, da sie ihre Tochter nächsten Monat taufen lassen möchte.
Was kann der alles wissen wollen?#gruebel
Was gibt es überhaupt alles zu beachten??#kratz
Was für Aufgaben haben die Taufpaten? Bei der Taufe?#gruebel

Über viele Antworten würde ich mich sehr freuen!#huepf

Denn dann weiß ich es auch, wenn es bei mir irgendwann so weit sein sollte!;-)

LG
Mitra#sonne

Beitrag von miss22 30.08.07 - 14:12 Uhr

Hallo Mitra

also bei uns gabs erst ein Gespräch wegen der Taufe mit dem Pfarrer, wichtig ist natürlich erstmal eine Geburtsurkunde für religiöse Zwecke die habe damals für alles mögliche bekommen wie z.B. für Krankenkasse usw. Dann braucht man ein Taufkleid oder Taufanzug wenn es ein Mädchen ist kann man es auch genau so wie beim Jungen auch ganz normal anziehen und man kann dann vom Pfarrer ein Taufkleid zum Umhängen für Fotos bekommen ich habe mir selbst ein Taufkleid gekauft. Dann braucht sie eine Taufkerze hab von manchen gehört das sie die von den Taufpaten kriegen. Ich Persönlich habe die Kerze selbstgemacht. Wichtig ist nur sonst das man Taufpaten hat und weiß wo die Wohnen den das wird dann in der Taufurkunde stehen. Die Taufpaten werden auch bestimmt wie die Eltern ein Gebet vortragen. Was der Pfarrer auch wissen möchte was die Taufpaten für eine Religion haben und ob die gleiche wie das Kind.

LGmiss22 + jana die mit fast 3 Monaten getauft wurde(heute 15 Wochen)

Beitrag von schnani23 30.08.07 - 14:23 Uhr

Hi,

also ich bin taufpatin von meinem neffen. Also in der kirche habe ich nicht wirklich viel machen müssen. Der Pfarrer hat mich damals als taufpatin (während der "Zeremonie") gefragt, ob ich mir meiner Aufgabe als Taufpatin bewusst bin und auch so handeln werde. Habe das ganze nur mit "ja" beantworten müssen.

Die Eltern suchen sich, so viel ich weiß, beim Pfarrer (bei dem Gespräch) einen Text aus, den sie bei der Taufe vorlesen. Also so war das bei uns auf jeden Fall...

lg schnani23

Beitrag von alinashayenne 30.08.07 - 21:50 Uhr

Hallo!

Aus Erfahrung weiß ich, dass es jede Gemeinde, jeder Pfarrer...anders hält. Die einen nehmens ganz genau, die anderen taufen sowieso.
Bei uns wars wichtig, dass die Taufpaten gefirmt und nicht geschieden waren.
Abgeben mussten wir die Geburtsurkunden sowie den Taufschein von Eltern und Taufpatin.
Beim Taufgespräch wurde uns lang und breit erklärt, warum man ein Kind tauft und was die Paten für einen Zweck erfüllen (v.a. Miterziehung zum Glauben...)Und wie die Taufe ablaufen würde. Wann die Mutter das Baby hält, was wer wann sagt...
Aber das wars auch schon.

Liebe Grüße
Nina mit Jamie (*01.11.2006)