@Nacht-nicht-durchschlaf-Flaschenbaby-Mütter... (um die 5 Monate)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von yamie 30.08.07 - 14:16 Uhr

vorsicht, dies wird ein fragen-bombardement #schein allerdings für jeden was dabei. *g*


erstmal hallo an alle "leidens"-genössinnen. ;-)


vorweg: meine kleine ist jetzt 5 monate (25 wochen).

hmm, ich weiß gar nich so recht wie, wo, wann ich anfangen soll...
öhm, eure zwerge, wenn sie die nachtflasche kriegen, schlafen sie danach immer gleich wieder ein?

wenn nicht: was machen eure kleinen? sind sie dann sehr aktiv? quasi so wie am tage? quaken sie auch rum? wie kriegt ihr sie wieder schläfrig?

jessi kriegt immer gegen 01 uhr und kommt gegen 03:30 uhr erst zur ruhe. nächstesmal wach wird sie 06:30 uhr. #schock#gaehn

_________________________________________________

bis zu welchem alter kriegen eure die nachtflasche?
wie gewöhnt man diese am besten ab? langsam immer weniger milch in die flasche?
oder gleich -zack- mit tee? wieviel tee?

_____________________________________________

vom schlafen scheint unsere kleine immer weniger zu halten. wo sie vor paar tagen/wochen tagsüber noch mehrere stunden am stück schlief, sinds heut mal hier ´ne halbe stunde... da ´ne stunde...

konntet ihr das bei euren kleinen (in dem alter rum) auch beobachten?

irgendwie will ich nich alles auf die schübe schieben.
______________________________________________

gestern meinte unsere kinderärztin, daß jessi "in sich" sehr unruhig ist und dies ein zeichen (später) für ADHS sein könnte. #schock (sie schreit nur sehr wenig)

habt ihr da irgendwie erfahrungen gemacht?





so... #danke fürs lesen und wieder ´nen orden, wers bis hierher geschafft hat.


freue mich auf antworten.
lg
yamie mit #baby jessica emily *03.03.07

Beitrag von lillymarleen201 30.08.07 - 14:24 Uhr

Hallo


Lilly is 7 Monate alt (korrigiert aber erst 5).
Sie kam 9 Wochen zu früh zur Welt.

Sie bekommt immer um 22 Uhr noch eine Flasche.

Seit einer Woche bekommt sie Abends Hirsebrei.
Seit 2 Tagen noch Apfel mit rein.
Ich mache den Brei mit 120 ml Milch und 8 Teelöffel Hirse+ 4 Löffel Apfel.
Seit sie den Brei bekommt trinkt sie um 22 Uhr nur noch wenig.
Gestern waren es 80 ml und sie schlief dann bis 8 Uhr durch.

Ich denke mal wenn ich die Menge vom Brei noch erhöhe (haben ja noch nicht die Normalmenge) dann braucht sie um 22 Uhr gar nichts mehr.


Wann willst du den mit Beikost anfangen und was für Nahrung bekommt sie?

Beitrag von yamie 30.08.07 - 22:37 Uhr

hey,

also beikost kriegt sie jetz bereits seit wenigen wochen. mittags pastinake+kartoffeln.
ansonsten bisher nur die beba 1er. bin aber dabei auf die 2er umzustellen.

ich hab ihr heute das 1. mal abends brei angeboten. allerdings war nach wenigen löffelchen schon schluss. der mund blieb zu. daher hab ich ihr kurzerhand ins anschl. fläschchen noch einige breilöffel untergemischt.

mal sehen obs hilft. #gruebel

Beitrag von lillymarleen201 30.08.07 - 14:25 Uhr

Achso


Lilly schläft nach der Flasche immer gleich wieder ein.
Ich lege sie hin, gebe ihr ein Küschi,mach ihr die Spieluhr an und gehe raus.
5 Minuten später is sie weg ;-)

Beitrag von elchbabe81 30.08.07 - 14:26 Uhr

alsoooo

josy schlief bei der nachtflasche immer schnell ein aber da war sie ja gan ganz klein sie schlief ja mit 3wochen durch

abgewöhnen geht eh net , die lassen se irgendwann weg, ist leider so

hmm wenn du ihr die nachtflasche gibst haste dann licht an oder sonst was,

mach es dunkel ,kleines nachtlicht an, rede im monoton mit ihr, das schläfert ein

am tage schlafen: ja das ist so sobald se älter werden wird der schlaf wenig, sie wollen alles mitbekommen könnten ja was verpassen.

schub, wäre sie drinne 26wochen schub

adhs, ohhh man watn dat für ne ärtzin, sry, aber dann hätte josy auf jeden fall auch das adhs sydrom, überleg mal wie wild die ist,

ich liebe dieses adhs schnell diagnose, die kids haben meist garkein adhs nein sie wollen einfach nur gefordert werden, sie finden z.b die rasseln schnell langweilig oder so, wollen neues haben, was se entdecken können etc, daher sind se unausgeglichen und unruhig

lg bine

Beitrag von yamie 30.08.07 - 22:42 Uhr

naja ob ich dabei licht anhab oder komplett dunkel lass, is bei ihr fast egal. wenn sie wach ist, liegt sie auf dem bauch und freut sich n ast wenn sie mich am bettchen sieht. licht hin, licht her... versuch schon alles so dunkel und ruhig wie möglich zu halten...

hab heut mit abendbrei begonnen. von alete dieser griess-getreidebrei. war zwar schon nach wenigen löffelchen schluss (machte den mund nich mehr auf) hab ihr dafür aber noch einige löffel brei mit ihn die flasche gemischt.

fang jetz mit der 2er milch an (beba) kriegt sie jetz den 2. abend.
also 2er milch+brei+wenig schlaf heute = durchschlafen!???

ich HOFFE es mal. ;-)

Beitrag von 101baby 30.08.07 - 14:32 Uhr

also hanna ist 5 monate und schläft durch sie kriegt um 18.30h die flasche dann schläft sie durch aber auch nur wenn sie ihre 4 flaschen am tag hatte sonst weckt sie mich auch die nacht

Beitrag von yamie 30.08.07 - 22:44 Uhr

wieviel ml trinkt sie denn pro flasche? und welche milch kriegt sie? 1er? 2er? kriegt sie auch brei mittags/abends?

Beitrag von 19britta79 30.08.07 - 14:38 Uhr

Hallo!

Moritz ist auch 5 Monate alt... oder 22 Wochen ;-)

Er bekommt abends zwischen 19.30 Uhr und 20.30 Uhr die Flasche (er trinkt übrigens immer noch Pre). Dann wird er meist zwischen 1 und 2 Uhr wach. Dann gibt's nochmal die Flasche... und in 95% der Fälle ist er danach sofort wieder im Land der Träume! In den übrigen 5% bleibt er etwa eine Stunde munter, bis ich ihn wieder zum Schlafen bringen kann. Die nächste Flasche wird dann meist zwischen 6.00 Uhr und 7.00 Uhr verlangt ;-) Nach der Flasche schläft er allerdings auch ganz schlecht wieder ein... eine Stunde ist er dann meistens wach. Gegen 8.30 Uhr ist die Nacht aber in jedem Fall zu Ende!
Mit diesem "Rhytmus" kann ich persönlich ganz gut leben... wir hatten's auch schon mal ähnlich wie ihr. Nächtliche Wachphasen von bis zu 3 Stunden waren vor ein paar Wochen noch normal #gaehn

Da mich Moritz' Schlafverhalten im Moment nicht "stört", werde ich die Nachtflasche beibehalten. Ich habe mal gelesen, dass man am besten immer weniger Pulver in die Flasche macht, bis es irgendwann nur noch Wasser ist und die Kurzen das "Interesse" verlieren. Tee geht auch... aber Moritz gehört zu der Sorte, die jegliche Getränke - außer seiner geliebten Milch ;-) - verschmähen. Wir arbeiten aber dran, schließlich führen wir in den nächsten Wochen Beikost ein!

Tagsüber ist Moritz auch eher ein schlechter Schläfer. Gaaaanz selten schafft er mal eine Stunde am Stück. Moritz schläft übern Tag verteilt vielleicht 3 Stunden... das sind aber meist alles kurze Schläfchen, in denen in nicht wirklich viel gewuppt kriege ;-)

Insgesamt ist Moritz auch ein recht aufgewecktes Kind... will laufend beschäftigt werden und wehe die Mama entfernt sich auch nur eine Minute aus dem Blickfeld ;-) Grad ist das extrem anstregend... aber auch schön, wenn man angestrahlt wird, wenn man sich nähert ;-)

LG und alles Gute für euch

Britta & Moritz *27.03.2007

Beitrag von yamie 30.08.07 - 22:47 Uhr

danke! :-)

wieviel wiegt denn dein kleiner? normalerweise bräuchten babys in dem alter keine nachtmahlzeit mehr (lt. meiner kiä)

mit dem weniger pulver in die flasche werd ich auch wohl probieren müssen, wobei ich hoffe, daß der abendbrei (den sie heut zum 1. mal gekriegt hat) sein übriges tut. ;-)

warten wirs ab.



lg
yamie

Beitrag von daydream1538 30.08.07 - 14:52 Uhr

hallo.....


simon ist 5 1/2 monate alt....

er bekommt zwischen 19-und 20uhr seine letzte flasche....er bekommt die 1ner... schlafen danach tut er nicht sofort....ich leg in meist eine halbe bis stunde später ins bett....
schlafen tut er ansich durch....aber er schläft ziemlich unruhig aber das ist schon von anfang an.er bekommt dann morgens kommt drauf an ab 5uhr seine erste flasche wieder....kann auch mal acht uhr sein, aber kommt drauf an wie er nachts geschlafen hat!....so ist er eigentlich ein ganz wilder.....er krabbelt auch schon.....

ich hab angst das er mal adhs bekommt, oder sowas!Das ist meine grösste sorge......da er nunmal schon so ein flinker kerl ist...


vlg monique und simon6.03.07

Beitrag von yamie 30.08.07 - 22:52 Uhr

wenn meine kleine ihre abendflasche kriegt, schläft sie mir ja meist schon fast aufm arm ein. daher leg ich sie auch gleich hin. mir wär auch lieber, wenn sie später müde werden würde... denn, je später man sie hinlegt, desto länger schläft sie dann (naja, manchmal)

wow, richtig krabbeln tut er?? meine zieht/robbt sich so schleppend vorwärts, wobei auch gern der vorwärts mit dem rückwärtsgang verwechselt wird. hihi.



lg
yamie

Beitrag von tigerin73 30.08.07 - 18:08 Uhr

Hallo yamie,

Laura ist zwar jetzt knapp 1 Jahr, aber was du beschreibst, kenne ich zumindest teilweise...
Also: Laura hatte recht schnell einen Tag-Nacht-Rhythmus, soll heißen, dass sie nachts nach der Flasche wieder einschlief. Ich hatte es allerdings dunkel (nur ein kleines Nachtlicht, damit ich Kind und Flasche sehe ;-)) und habe während und nach dem Fläschchen nicht geredet. Kleiner Kuss und zurück ins Bett. Hat gut geklappt. Sie hatte mal eine Phase, da wachte sie in der Nacht auf und hat mich einfach zugetextet. Es ist mir schwer gefallen, aber ich habe es ignoriert (da war sie noch im Beistellbettchen direkt neben mir). Nach einer Weile war Ruhe und nach ein paar Nächten ist das auch nicht mehr passiert. #freu
Nachtflasche: Ich habe nach dem Beikoststart mal das Gute-Nact-Fläschchen von Hipp probiert - Fehlanzeige, die Lady kam immer noch zwei mal und wollte was zu trinken (und zwar um 0/1 Uhr und um 4/5 Uhr jeweils um die 160 ml!!!). #gaehn Dann haben wir auf Brei umgestellt - keine Änderung. Ich habe dann auch versucht, die Nachtfläschchen mit weniger Pulver zu machen. Erfolg: Sie kam, als das Zeug wirklich nur noch fast Wasser war, etwa alle halbe Stunde #schock
Es wurde besser mit ziemlich genau 9 Monaten im Urlaub. Es war alles wie immer: Abendbrei etc, nur wachte sie plötzlich erst gegen 5 Uhr das erste Mal auf! Als wir wieder daheim waren, wollte sie wieder ihre Nachtfläschchen, aber da musste ich eben hart bleiben - sie hatte es ja schon etwa 10 Tage lang geschafft!
Mittlerweile geht sie gegen 20.30 ins Bett und meldet sich dann das erste Mal um 5.30 für ein Frühstücksfläschchen und schläft dann weiter bis etwa 7/7.30 Uhr. Ich war echt bereit, diverse "Maßnahmen" durchzuziehen, aber irgendwie hat es plötzlich von allein geklappt.
Schlaf tagsüber: Ich habe mal ein paar Tage aufgeschrieben, wann und wie lang sie schläft und habe dann feste Schalfzeiten eingeführt. Hat gut geklappt - seit sie etwa 6,5 Monate alt ist, macht sie 2 Tagesschläfchen von insgesamt 3-3,5 Stunden (also mal 1+2, mal 1,5+1,5 o.ä).
ADHS? Also nee, da macht es sich die Ärztin ziemlich leicht! #augen Erstens mal haben Mädchen viel seltener ADHS (Verhältnis ist etwa 1:4). Außerdem ist nicht jedes lebhafte Kind gleich hyperaktiv. Meine Maus hat auch "Hummeln im Hintern" und ich bin mir sicher, dass sie nicht ADHS hat. ADHS ist unter anderem eine Wahrnehmungs- , Aufmerksamkeits- und/ oder Konzentrationsstörung. Wenn ein Kind einfach nur unruhig ist, heißt das noch lange nichts. Im Übrigen haben Kinderärzte auch nicht unbedingt die Qualifikation um das zuverlässig zu diagnostizieren. Für sowas sind Kinder- und Jugendpsychologen zuständig! Also erst mal keine Panik. Sollten sich bei deiner Maus oben genannte Probleme zeigen, kannst du mal einen Kinderpsychologen zu Rate ziehen, aber auch dann muss das noch lange nicht ADHS bedeuten!

Lass dich nicht unterkriegen!

#herzlichJutta mit Noch-#babyLaura (*18.09.06)

Beitrag von yamie 30.08.07 - 22:54 Uhr

oohaa, na dein post macht mir bisserl mut. #freu #pro

als deine kleine nach der eigentlich überstandenen zeit ihre nachtflasche forderte, wie sah dies dann aus? schrie sie? weinte sie? wenn ja: wie lange (also minuten oder stunden) zog sich das hin? wie lang musstest du hart bleiben? hast du ihr in dieser zeit GAR NIX angeboten??



lg
yamie

Beitrag von tigerin73 31.08.07 - 16:23 Uhr

Naja, sie wachte auf und jammerte und weinte, so wie vorher eben auch. Ich habe sie dann rausgenommen und etwas mit ihr gekuschelt, dann habe ich sie wieder reingelegt. Meist war dann Ruhe, wenn nicht, bin ich nach ein paar Minuten wieder rein und habe ihr den Rücken gestreichelt, sie aber nicht rausgenommen. Meist wars das dann. Nach ein paar Tagen habe ich sie auch nicht mehr hochgenommen, sondern nur gestreichelt. Insgesamt hat es etwa 6 oder 7 Nächte gedauert, dann hatte sie es akzeptiert. Richtigen Terror hat sie nie gemacht, ich glaube, das nächtliche Aufwachen war einfach Gewohnheit. Angeboten habe ich ihr gar nix, nicht dass sie sich noch dran gewöhnt und ich am Ende wegen ein paar Schlucken WASSER jede Nacht raus muss! Sie hatte es ja schon 10-12 Nächte ohne Nachtmahlzeit geschafft, deswegen wusste ich, dass es ihr nicht schaden würde.
Also, nicht verzweifeln, irgendwann wirds bei euch auch klappen - ich glaube, erzwingen kann man nichts.
Liebe Grüße

Jutta