Natürlich ....

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von milkyw 30.08.07 - 15:25 Uhr

Hallo!

Habt ihr den Tipps für mich wie man natürlich die lust steigern kann!? Es sollten aber keine mittel aus den sexshop sein! Das wär dann meine letzte wahl! Aber gibts den was auf natürlicher Basis ???

Danke und LG

milkyw

Beitrag von simone_2403 30.08.07 - 15:39 Uhr

Du meinst Aphrodisiaka?

http://www.vitaviva.com/de/health/health_products_details.588.aspx

lg

Beitrag von auriane-nr2 31.08.07 - 12:11 Uhr

Mal abgesehen von den o.g. A.?

- Entspannung
- mal ein paar Tage keinen Sex nur kuscheln (damit man richtig scharf wird)
- rollenspiele

Würde mir so einfallen.

Beitrag von padini 31.08.07 - 16:56 Uhr

Das macht Lust auf Liebe
Anis
Herzstärkend, beschleunigt die Hormonsekretionen. Wirkt leicht euphorisierend.
Dosierung: 10 bis 15 Gramm trockenen Samen auf einen halben Liter Wasser. Täglich 2 bis 4 Tassen Tee trinken.

Cayennepfeffer
Eine Messerspitze des getrockneten Pulvers mit einem Löffel leicht flüssigen Honig gemischt einnehmen.

Enzian
Stimuliert und regelt die Geschlechtsdrüsen. Bei Gehemmten hat er also eine belebende, bei Personen mit zu starkem Geschlechtstrieb oder Nymphomanie eine dämpfende Wirkung.
Dosierung: 10 bis 15 Gramm pro Liter als Tee beim Frühstück und am späten Nachmittag. Oder 5 Tropfen Tinktur auf einem halben Stück Zucker vor dem Schlafengehen einnehmen. Vorsicht: Bei zu hoher Dosierung kann es zu unangenehmen Nebenwirkungen kommen.

Gewürznelke
Wirkt anregend. Diese enthält den Wirkstoff Cheiriantin, der direkt auf die Harnwege wirkt und einen Schwellreflex bei den Schwellkörpern des Gliedes verursacht. Es ist also nicht ein Aphrodisiakum im eigentlichen Sinn, sondern eher ein Mittel, um eine Erektion zu verursachen.
Dosierung: 5 Gramm Blätter und Wurzeln der Pflanze (nicht die Samen, die man für den Braten verwendet) auf 1 Liter Wasser. Nach jeder Mahlzeit 1 Tasse voll davon trinken.

Ginseng
Ginseng wurde schon 3000 v.Chr. in China und Tibet als Heilkraut verwendet und gilt als äußerst wirksames Allheilmittel, Aphrodisiakum und Elixier und soll bei allen Gebrechen helfen. Es ist auch ein Mittel gegen Stress. Auf dem Markt sind unzählige Ginsengprodukte und Heilmittel zu kaufen. Viele davon enthalten einen kleinen Teil Ginseng und andere Stärkungsmittel, Vitamine, Aufbaustoffe. Da die Produkte teuer sind, ist es ratsam, sich in der Drogerie genau nach dem Inhalt zu erkundigen. Es gibt aber auch pure Ginseng-Tinktur, Flüssigextrakt und Gelatinekapseln. Die wirksamste, auch die teuerste, Ginsengwurzel ist die wild wachsende.
Dosierung: 12 bis 50 Tropfen Tinktur auf ein viertelvolles Glas Wasser beim Aufstehen sowie am späten Vormittag und Nachmittag einnehmen.

Hafer
Verbessert die Zirkulation im Becken und entlastet den Bereich von Genitalien und Becken.
Dosierung: 10 bis 15 Gramm trockenen Samen auf einen halben Liter Wasser. Täglich 2 bis 4 Tassen Tee trinken.

Johanniskraut
Aphrodisische Wirkung durch das darin enthaltene Tannin, welches das parasympathische Nervensystem, insbesondere im Genitalbereich, anregt.
Dosierung: 10 Gramm pro Liter Wasser als Tee vor den Mahlzeiten trinken. Oder ein Glas Johanniskrautwein, bestehend aus 20 Gramm der ganzen Pflanze oder der getrockneten Blüten, eingelegt in einem Liter trockenen Weißwein.

Petersilie
Enthält Apiol (Petersilienkampfer), das eine leichte örtliche Reizung der Harnwege verursacht, was zu längeren Reflexerrektionen führt.
Dosierung: Täglich 8 bis 10 frische Stängel wie Kaugummi kauen. Oder 60 Gramm der Wurzel und der frischen Pflanze pro Liter Wasser einmal täglich als Tee einnehmen. Achtung: Nicht während längerer Zeit einnehmen und die angegebenen Dosen nicht überschreiten.

Pfefferminze
Es ist gefährlich, reines Menthol als Pflanzenextrakt zu verwenden. Nehmen Sie nur Extrakte oder Präparationen aus ganzen Pflanzen. Sie erhöhen den Tastsinn und verstärken automatische Reflexe wie etwa die Erektion.
Dosierung: 15 Gramm pro Liter Wasser als Tee nach den Mahlzeiten. Achtung: Pfefferminze verträgt sich nicht mit homöopathischen Behandlungen.

Zimt
Mildes Belebungsmittel für die Geschlechtsdrüsen ohne gefährlichen Doping-Effekt.
Dosierung: Tee mit 10 bis 15 g Zimt auf einen halben Liter Wasser. Mit Honig süßen. Nach den drei Mahlzeiten trinken. Oder etwas Zimt in Pulverform in etwas warmen Rotwein geben. Eine Viertelstunde vor dem Geschlechtsakt trinken. ...


LG NIki