yoga in der FSS

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von li123 30.08.07 - 15:58 Uhr

Halo Ihr Lieben,

hier noch eine Frage: heute geht mein Yogakurs wieder los und ich würde natürlich gern hingehn. Es ist kein Anfängerkurs aber auch kein Hammer-Fortgeschrittenen-Yogakurs.

Ich bin erst in der 6. Woche, sollte ich das der Yogalehrerin sagen? Es gibt ja Übungen, die man als Schwangere nicht machen soll.

Gilt das schon so früh?

Danke und liebe Grüße
Li (5+4)

PS. Hier im Dorf wollt ich das eigentlich noch nicht so öffneltich machen, deswegen...

Beitrag von gummibaerchen2005 30.08.07 - 16:02 Uhr

Hallo,

ich mache seit 3 Jahren YOGA. Als ich ganz am Anfang der Schwangerschaft war, da habe ich mich auch nicht zu meinem bisherigen Kurs getraut. (OK, ich hatte auch bis zur 12. Woche einige Probleme mit Blutungen)

Wenn Du Deinem Trainer traust, dann sage es Ihm/Ihr. Kannst ja dazu sagen, dass Du noch nicht möchtest das es sich rumspricht. Gibt ja noch mehr Gründe zum schonen - vllt sagt Ihr einfach Du hättest was mit irgendeinem Gelenk oder so, falls die Anderen fragen sollten.

Seit der 14. Woche bin ich jetzt in einem schwangerenyoga Kurs. lauter Gleichgesinnte und jemand der sich mit Schwangeren auskennt.

Ich finde es klasse. Kann ich Dir nur empfehlen.

Lieb Grüße

Beitrag von hermiene 30.08.07 - 16:13 Uhr

Wie lange soll den der Kurs gehen (bis zu welcher Woche?) und kennt der Trainer sich im Schwangeren-Yoga aus????

Hab nen "normalen" Yoga-Kurs gemacht und durfte ab so der 15.SSW recht viele Sachen nichtmehr machen, war bißchen doof. Aber meine Trainerin wußte genau wasokay ist und was nicht.

Im Prinzip hat der Trainer Schweigepflicht, nur wird esimKurs ziemlich sicher raus kommen warum DU manche Übungen nicht machst.

LG,
Hermiene

Beitrag von li123 30.08.07 - 16:24 Uhr

Hallo Hermiene,

meinst Du in der 6. Woche hast Du noch alles so normal mitgemacht?
Ist das ok?

Danke für Deine Hilfe!

Liebe Grüße
Li

Beitrag von hermiene 30.08.07 - 16:29 Uhr

Ich glaube ja #kratz Anfangs gabs nur 2-3 Sachen die nicht okay waren. Nachher wurds dann halt mehr und blöd #augen Wenn Dein Kurs aber nur 6-8 Wochen geht sollte es klappen.

LG,
Hermiene

Beitrag von li123 30.08.07 - 16:36 Uhr

Also gibt es Übungen , die schon zu Beginn der SS vermieden werden sollen? Habe ich >Dich da richtig verstanden?

Mein Kurs geht immer bis zu den nächsten Ferien, jetzt also nur bis zu den Herbstferien in NRW.

Danke für Deine Hilfe!

Liebe Grüße
li!

Beitrag von hermiene 30.08.07 - 16:39 Uhr

alles was halt irgendwie den Bauch extrem dehnt (mir fallen grad die Namen nicht ein #hicks). Wenn man aufm Bauch liegt und die Beine hinterm Rücken mit den Händen packt - verstehst DU #kratz Das ist halt nix. Meine Freundin hats trotzdem in der SS gemacht weils so gut gegen die Schmerzen de Mutterbänder gehoöfen hat #augen ;-)

Viel Spaß,
Hermiene

Beitrag von li123 30.08.07 - 16:41 Uhr

Danke Dir!

Ich denke, dass Beste wird sein, mit ihr zu sprechen! Dann kann nix schief gehen...

Liebe Grüße
Li

Beitrag von amory 30.08.07 - 16:15 Uhr

ich habe vom 3. bis 5. monat einen ganz normalen kurs gemacht. ich habe es der leiterin gesagt und das war auch gut so, weil man einige der übungen tatsächlich nciht mehr machen sollte. aber das war gar kein problem, ich habe einfach bei bestimmten übungen nciht mitgemacht bzw. sie hat die stunden ein bisschen auf mich zugeschnitten.
ich würde es ihr sagen, sie aber um stillschweigen bitten.

mittlerweile bin ich in einem ss-joga-kurs, den normalen würde ich nicht mehr schaffen:)

gruß, amory

Beitrag von li123 30.08.07 - 16:21 Uhr

Danke für Eure Antworten!

>Meine Lehrerin kennt sich auf jeden Fall mit Schwangerenyoga aus, aber sie bietet derzeit keinen Kurs an...

Besser ist es wahrscheinlich, wenn ich es ihr sage... könnte mich wahrscheinlich eh nicht entspannen, wenn ich immer denken würde, ob das jetzt so in Orndung ist.

ich fahre einfach ein paar Minuten eher hin und spreche mit ihr.

Danke und liebe Grüße

Li

Beitrag von jujpod 30.08.07 - 16:38 Uhr

Hallo,


Du bist bestimmt schon bei deinem Kurs, aber ich wollte auch noch eben meinen Senf dazu geben ;-)

mein Yogi hat damals immer bei den Übungen bescheid gegeben, wie ich die dann machen sollte. Aber er meinte, solange ich mich gut dabei fühle, ist das kein Problem. In der Frühschwangerschaft habe ich noch alle Übungen gemacht, nur später muss man halt schauen, mit den Bauchmuskelübungen, die über-Kopf Übungen sind auch nicht gut, und alles, wo der Bauch im Weg ist.

Es hat mir immer sooooooo gut getan, da wollte ich nicht drauf verzichten. Aber das ist bestimmt auch unterschiedlich, wie gut man das verträgt (Kreislauf, Übelkeit ect.)

LG und viel Spass,

Julia

Beitrag von juliocesar 30.08.07 - 22:37 Uhr

hallo li

ich bin auch ca in der 5. oder 6 ssw und habs meiner yoga-lehrerin gesagt. sie meinte man könne die ersten drei monate alles machen, was einem guttut. bei einer übung sagte, sie mir, solle ich sie weglassen, weil einem dabei leicht übel werden könne. sie sagte mir, dass ich einfach weiter machen solle, bis mir der bauch zu gross werde, dann gäbs ja immer noch schwangerschaftsyoga. übrigens rückbildungsyoga auch.
der aktuelle kurs heisst "yoga für kinderfreundliche mütter" und die (klein)kinder kommen mit, krabbeln, spielen oder "helfen" den mütter.

lg gabriela.