mal eine wichtige frage bezüglich krankenkasse

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von emelie.ylva 30.08.07 - 16:09 Uhr

also!! die vorsorgeuntersuchungen sind ja normal alle 4 wochen dann alle 2 wochen ab der 32 ssw?

ich muß jedoch jede woche hin zur untersuchung,könnte die krankenkasse da tertz machen??

liebe grüße doreen...die etwas unsicher ist#kratz

und noch ne frage...dauerübelkeit, ist das nen gutes zeichen?? es hört einfach nicht auf, bin nur noch müde#schmoll

Beitrag von hatzipuh 30.08.07 - 16:14 Uhr

Hallo doreen,

warum sollte die KK da tertz machen? Wenn es medizinisch notwendig ist, was wohl so sein wird, sonst müsstest du ja nicht alle woche hin, dann zahlen die das auch ohne wenn und aber.

ich war die vorletzte woche sogar 3 mal beim fa um ctg machen zu lassen, weil ich vorwehen hatte und psychisch ziemlich unter druck stand.

mach dir keine sorgen!

LG Daniela

Beitrag von jessy2005 30.08.07 - 16:16 Uhr

Hallo,

ich denke, wenn es notwendig ist und der Arzt dir "verordnet" hat jede Woche zu kommen, dann kann dir Krankenkasse dagegen keine Einwände haben! Die können sich ja ggf. mit deinem FA in Verbindung setzten.

Bzgl. der Übelkeit denke ich, dass ist einfach von Frau zu Frau unterschiedlich, das ist weder ein gutes noch ein schlechtes Zeichen.

Aber tröste dich, das hört bei den meisten Frauen genauso wie die Müdigkeit auch wieder auf!

LG und alles Gute,
Jessy

Beitrag von bienchen807 30.08.07 - 16:42 Uhr

Kein Problem!

Dein FA müßte Dich drauf hinweisen, wenn DU selbst was bezahlen müßtest!
Ansonsten zahlt alles die Kasse - der Arzt wird sich sein Geld schon holen ;-)

In der SS verursacht man halt ganz schön Kosten ;-)

LG

Beitrag von kathrincat 30.08.07 - 16:44 Uhr

müde war ich auch, aber das geht vorbei. übel war mir nie.

Beitrag von emelie.ylva 30.08.07 - 18:04 Uhr

ich danke euch für eure antworten...bei den kassen weiß man ja nie..die streichen ja imemr mehr und mehr!!! liebe grüße doreen...die sich eben zwei honigtoaststullen reingezogen hat und grade bohnensalat evrschlinkt..ohman..wo soll das noch hingführen..lach

beid er ersten wars schockoküsse und weißkrautsalat bei der wzeiten melonen

Beitrag von judith81 30.08.07 - 19:43 Uhr

Hallo,
ich kämpfe auch mit Dauerübelkeit, Erbrechen, seit der 10 SSW - bin jetz bald in der 21. SSW. Hört nicht auf, bin deshalb auch ständig Krankgeschrieben ......bekomm jetzt bald auch nur noch Krankengeld (sprich 75% etwa von meinem bisherigen Gehalt, deshalb dann auch später mal weniger Elterngeld - was mich echt ankotzt), aber was will ich machen. BV bekomme ich keins, also muss ich durch, weil so arbeiten kann ich nun wirkl. nicht.
LG
Judith - die auch Dauermüde ist und spät. alle 2 Wo. zum Arzt rennt