brauche hilfe

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von naddelchen18.01. 30.08.07 - 16:32 Uhr

hallo.
ich kann nicht mehr. so geht es nicht weiter. er belügt mich, beklaut mich, macht mich mit allen möglichen sachen fertig und meiner gefühle bin ich mir auch nicht mehr sicher. es reicht!!!#heul
situation: unverheiratet, ein kind (gemeinsames sorgerecht), ich lebe von alg 2, er arbeitet seit kurzem bei einer zeitarbeitsfirma.

ich werde den kleinen auf jeden fall zu mir nehmen.

frage: wieviel qm stehen mir und meinem sohn in niedersachsen zu?

wie soll ich dem arbeitsamt "beweisen" dass wir uns getrennt haben?

wo kann ich hilfe bekommen?

wie kann ich ihm das sorgerecht entziehen. (umgangsrecht soll weiterhin bestehen)

hoffe auf antworten vor allem wegen der uns zustehenden wohnungsgröße

l.g.
nadine

Beitrag von sissy1981 30.08.07 - 17:11 Uhr

Dir stehen 60 qm mit 2 Personen zu. Wie hoch die Miete für deine Stadt sein darf musst beim Amt erfragen.

Dem Arbeitsamt beweist du, dass ihr euch getrennt habt - indem ihr euch getrennt habt (und dann ja auch getrennt wohnt). Damit muss dein ALG2 auch wieder neu berechnet werden, an die musst dich auch wegen der Umzugskoste/Wohnung etc. pp wenden.

Um ihm das Sorgerecht zu entziehen brauchst du einen Grund - und zwar einen trifftigen, dann kannst zum Familiengericht und darauf klagen.

Beitrag von naddelchen18.01. 30.08.07 - 18:24 Uhr

haben uns jetzt getrennt. er war ziemlich geknickt. ich hoffe, dass ich keinen fehler gemacht habe. es tut so verdammt weh.

es ging friedlich auseinander. wir werden sehen, wie es weitergeht mit der wohnung und allem.

Beitrag von sigru 30.08.07 - 18:34 Uhr

Sorgerecht entziehen geht nur bei eindeutigen Härtefällen! - Heute so gut wie garnicht mehr.

Beitrag von julie65 30.08.07 - 23:20 Uhr

Hallo Nadine,
am besten, du gehst mal zum DRK-Beratungsgespräch oder zu einer anderen carikativen Vereinigung. Die haben für solche Fälle immer Rat und Hilfe und wissen auch ganz genau, was dir oder euch zusteht usw.

Ich wünsch dir viel Glück beim Neugestalten eurer Zukunft.
Bei mir hats auch geklappt. Ich war beim DRK. Wohne zwar in Sachsen, die gibt es aber, glaube ich, bundesweit. Auf alle Fälle wurde ich super gut beraten und mir wurde geholfen. Irgendwie hatte ich das Gefühl, nicht allein dazustehen.

LG

Beitrag von michi0512 31.08.07 - 18:54 Uhr

deine situation an sich tut mir leider,

aber ich verstehe nicht warum so viele damen den herren immer gleich das sorgerecht entziehen wollen! er soll schööön geld bezahlen, gebrutstagsgeschenke bringen, weihnachten knete hüpfen lassen und seinen pflichten nachkommen. aber SORGEN darf er nicht?

das gemeinsame sorgerecht ist eine entscheidung die ihr beide für euer kind getroffen habt. und normal sollte eine solche entscheidung zum wohle des kindes beitragen! und sobald ne trennung bevorsteht schreit die mama aufgeregt: MEINS, das sorgerecht entzieh ich dir!

bravo...