Todesfall in der Familie

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von jacqi 30.08.07 - 17:25 Uhr

Hallo!

Mein Ex-Schwiegervater ist gestern plötzlich im Alter von 52 Jahren gestorben, einfach auf Arbeit umgekippt #schmoll #schock

Da ich noch ein ganz gutes Verhältnis zur Familie und zu meinem Ex-Mann habe, frage ich mich natürlich, wann man eine Beileids Karte übergibt?
Ich möchte auch nicht zu schnell ins Haus fallen, weil ja Alle jetzt wahnsinnig leiden #heul

Und vorallem gibt man doch auch Geldzuwendungen oder?
Wieviel Geld sollte es sein?

Vielen Dank für Eure Antworten.

jacqi


Beitrag von blinkingstar 30.08.07 - 17:33 Uhr

Hi,

Geld gibst Du soviel, wie Du Dir leisten kannst... denke so 30-50€.
Wenn Du ein relativ gutes Verhältnis hast, kann es gut sein, dass Du zur Beerdigung eingeladen wirst, dann übergibst Du die Karte an diesem Tag persönlich. Ansonsten kannst Du sie auch am Tag der Beerdigung einfach einwerfen. Oder Du rufst Deinen Ex an und fragst, wann es Recht wäre, dass Du persönlich vorbei kommst.

Lieben Gruß

Blinking#stern

Beitrag von alpenbaby711 30.08.07 - 19:11 Uhr

Also wenn du ein gutes Verhältnis hast kommt deine Karte oder ein Besuch ja von Herzen. Dann würde ich hingehen eine Karte hinbringen mit etwas Geld drin aber auch die Beileidswünsche persönlich überbringen und die Familie mal kräftig drücken. DAs denke ich ist das beste

Ela

PS: HAb ich damals bei unseren Nachbarn auch gemacht. Und Kl... war ein super nachbar der immer geholfen hat wenn er gebraucht wurde

Beitrag von anila 31.08.07 - 08:42 Uhr

wenn euer verhältnis normal ist, dann würde ich mich an deiner stelle erstmal telefonisch melden... evtl. abends, wenn die schwiegermutter alleine ist und mich auch nach dem termin der trauerfeier erkundigen.

"Und vorallem gibt man doch auch Geldzuwendungen oder?"
du gibts das, was es dir wert ist und was du dir leisten kannst.