Hallo Wär hat erfahrung mir leeren Fruchthüllen gemacht?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schnuppe31 30.08.07 - 17:29 Uhr

Meine Frage steht ja schon oben mich würde das mal interessieren haben schon gegoogeld aber ich finde nix weiter.

Wächst die Fruchthülle genauso weiter wie wenn man schwanger ist oder wie muss man sich das vorstellen, wenn Fa fruchthülle sieht ist es doch keine eileiter ss oder.

Wär kennt sich aus?

Lieben gruß Schnuppe 6+4

Beitrag von emmy06 30.08.07 - 17:32 Uhr

Hallo...

doch, auch wenn man eine Fruchthülle sieht ist eine Eileiter-SS noch nicht ausgeschlossen. Das nennt sich dann Pseudofruchtsack und kommt häufig vor... Der wächst auch, das hCG steigt an.... alles relativ normal...

Das Ausschlaggebende zum Auschluss einer Eileiter-SS ist eine "bewohnte" Fruchthülle, erst dann ist Entwarnung angesagt...

Bei mir dauerte das bis 8+0 ;-)


LG Yvonne 28.SSW

Beitrag von anni0182 30.08.07 - 18:05 Uhr

Soweit ich informiert bin stimmt das nicht eine eileiter ss ist dann ausgeschlossen wenn die fruchthülle in der Gebährmutter ist, oder nict.

Lg Antje

Beitrag von schnuppe31 30.08.07 - 18:07 Uhr

Das dachte ich eben auch bin völlig verwirrt dachte wenn der Fa sieht wo die Fruchthülle liegt kann er auch sagen ob alles ok ist zum mindest eine eileiterschwangerschaft aus schliessen
Oder?

Beitrag von anni0182 30.08.07 - 18:18 Uhr

Hallo schnuppe, mach dich nicht verrückt, sobald eine fruchthülle in der gebärmutter zu sehen ist ist es absolut keine eileiter ss.

Ich war gestern beim fa und er hat auch nur eine fruchthülle gesehen mit Dottersack und es ist alles ok.

Ich habe am 11 Sept. wieder termin und da müßte dann aufjedenfall ein Herzchen zu sehen sein, freue mich total

Lg Antje

Beitrag von schnuppe31 30.08.07 - 18:20 Uhr

Hallo

Vielen danke bin nur so verwirrt weil mein Fa sagt hat nix von einem Dottersack gesehen werd ihn nächste woche frage.

Danke dir auch eine mega schöne kugelzeit.

Alles gute und viel Glück

Lieben gruß Schnuppe 6+4

Beitrag von anni0182 30.08.07 - 18:23 Uhr

Mußt du nächste woche wieder hin? Da müßte er ja auch schon mehr sehen.

Drücke dir ganz fest die Daumen.

Lg Antje

Beitrag von emmy06 30.08.07 - 18:23 Uhr

Fruchthülle MIT Dottersack ist ja auch nichts wovon ich rede bzw. schreibe.... Ich meine eine LEERE Fruchthülle in der GM ist noch kein Ausschlusskriterium einer Eileiter-SS....

Goggel Dich unter Pseudofruchtsack durchs www, das gibt es....

Beitrag von emmy06 30.08.07 - 18:10 Uhr

Genau so wurde es mir vom FA erklärt und ich musste bis 8+0 warten, bis mein Arzt Entwarnung gab...
Tom war zu allem Übel ein Eckenhocker und hat sich erst so spät gezeigt...
Vorher immer nur wachsende LEERE Fruchthülle und steigendes hCG.... Da kann Frau fast wahnsinnig werden... #schock#schwitz

Beitrag von schnuppe31 30.08.07 - 18:23 Uhr

Ja das kann ich mir vorstellen aber wenn eine fruchthülle weiter wächst muss ja auch was drin sein habe mir sagen lassen das meist eine leere fruchthülle schnell abstirbt und das es dann in regelbuttung übergeht, also habe ich mal ganz viel hoffnung das ich auch einen ecken hocker habe er will sich halt nicht zeigen grins,

Lieben gruß schnuppe 6+4

Beitrag von emmy06 30.08.07 - 18:27 Uhr

Genau.... immer positiv denken, auch wenn es einen fast zur Verzweiflung bringt... #liebdrueck
Unsere Babys haben halt schon von Anfang an ihren Dickkopf...

Meine Postings sind auch nicht böse gemeint, Du hast eine Frage gestellt und ich hab Dir eine ehrliche Antwort gegeben... Nach meinem Wissensstand, bzw. dem was mein FA mir sagte...
Ich halte nichts von Augenwischerei und Schönrederei... Manchmal vielleicht etwas hart, aber nicht böse gemeint #liebdrueck

Beitrag von anni0182 30.08.07 - 18:30 Uhr

Hallo ich halte auch nichts von schönerrederei,

aber so wie du das geschrieben hast war es leider nicht ganz richtig.

Und eine lehre fruchthüle hat auch nichts mit ner eileiterss zu tun.

Ich wünsche dir alles gute.

Lg antje

Beitrag von emmy06 30.08.07 - 18:31 Uhr

Lies Dich durchs Internet, das gibt es ...

Beitrag von anni0182 30.08.07 - 18:33 Uhr

Na ich brauche mich da nicht durchs i net lesen, ich habe einen privaten fa und er hat es mir genau erklärt ect.
Es mag ja sein das es was anderes auch noch gibt.

Nicht böse sein.

Beitrag von emmy06 30.08.07 - 18:32 Uhr

Hier z.B. ein Erfahrungsbericht....

Wie gesagt - Test war positiv - und ich konnte mich einfach nur freuen. Nach DEM, was wir in der 1. SS mitgemacht hatten, konnte es doch eigentlich nur besser werden. Dachte ich zumindest...
Ich hatte mir fest vorgenommen, diesmal eine ganz ruhige, entspannte und vor allem eine SCHÖNE SS zu haben und mich keinesfalls von den Ärzten verrückt machen zu lassen, wie beim 1.Mal.
Nur 3 Tage später bekam ich morgens beim Stillen heftige Unterleibsschmerzen, die aber nach ein paar Minuten wieder abklangen. Hab natürlich gleich bei meiner FÄ angerufen und konnte auch sofort vorbei kommen. Sie hat dann beim Ultraschall festgestellt, daß ich eine Zyste von 2,5cm am li Eileiter hatte und die als evtl.e "Hormonzyste" bezeichnet, die von der SS kommen kann und i.d.R. als harmlos eingestuft wird, aber natürlich beobachtet werden muß. Desweiteren konnte die FÄ nur eine geschwollene Gebärmutter mit hoch aufgebauter Schleimhaut entdecken. (War ja auch sehr früh!) Zu den Schmerzen meinte sie, es könnten Kontraktionen der Gebärmutter sein, da beim Stillen ja Oxitocin ausgeschüttet wird und hat mir dann dazu geraten, sofort abzustillen. Was ich auch tat.. Sie hat mir dann noch Blut abgenommen für den ß-HCG Wertund meinte zu mir, zu diesem Zeitpunkt wäre noch alles möglich. Ich solle den Do die Woche drauf nochmal vorbei kommen.
Ein paar Tage vergingen, die Schmerzen kamen beim Stillen auch nicht wieder und ich wurde schon wieder etwas optimistischer. Wir haben dann sogar am Freitag eine Feier in der Nachbarschaft besucht. Am nächsten Abend jedoch stellte sich heraus, daß irgendetwas vom Buffett am Abend zuvor verdorben war und ich es natürlich gegessen hatte. Ich bekam Krämpfe, Fieber und blutigen Durchfall, so daß wir Nachts deswegen ins Krankenhaus fahren mußten. Als die Ärzte dort hörten, daß ich schwanger war, haben sie natürlich auch gleich ein Ultraschall gemacht, um zu gucken, wie es dem Baby geht. Doch auch jetzt konnten sie nur die aufgerichtete GM mit Schleimhaut entdecken und die Eileiterzyste, die mittlerweile schon auf 5cm angewachsen war. In den nächsten 2 Tagen wurde ich von 4 verschiedenen Ä untersucht, doch immer dasselbe Bild. Da fiel dann auch zum 1.Mal das Wort Eileiterschwangerschaft. Mein Mann und ich konnten es nicht glauben. Zumal die Ä sich völlig uneins waren, wie zu verfahren sei. Es war ja erst 4/5 Woche und es bestand immer noch die Möglichkeit einer intakten SS. WIR sollten jetzt entscheiden. Abwarten oder Bauchspiegelung. Wir waren erst einmal für Abwarten. Ausschlag gebend dafür war, daß eine der Ä meinte, eine El-SS mit diesem HCG Wert wäre sehr sehr unwahrscheinlich. Bei einem Wert ab 1500 wäre der El schon geplatzt, so ihre Aussage. Und mein HCG lag da schon bei 4900 und die Woche zuvor auch schon bei 2500. Wir hofften also immer noch, daß alles ok wäre. Aber Tage bis zum nächsten Arzttermin waren lang. Zumal ich wg. der Zyste auch noch Bettruhe verordnet bekam und ich mich kaum ablenken konnte.
Donnerstags war es dann wieder soweit. Der nächste Ultraschall. ß-HCG schon bei 6000, Zyste 7cm und leider nur ein Pseudo-Fruchtsack in der Gebärmutter. Kein Herzschlag. Jetzt war es amtlich - entweder Eileiter- oder Bauchhöhlenschwangerschaft. Genauer konnte es die FÄ mit ihrem Gerät auch nicht sehen.
Also gleich die Einweisung für den nächsten Tag ins Krankenhaus bekommen. Dort dann das genaue Ergebnis. SS im li. El.. 3 Std. später lag ich schon auf dem Op-Tisch. Leider mußte dabei auch der Eileiter noch komplett entfernt werden, da das SS-Gewebe sich nicht richtig lösen wollte, sehr mittig saß und es wohl auch ziemlich stark geblutet hat. (Anscheinend läuft bei mir auch nichts normal.) Die Ä meinte jedenfalls hinterher zu mir, das ich dabei noch ziemliches Glück gehabt hätte. Wäre der Eileiter vorher irgendwann geplatzt, hätte ich es wahrscheinlich nicht überlebt. Für mich im Moment ein ziemlich schwacher Trost. Mein Kind ist tot.
Ich bin jedenfalls echt am Ende und mag mir auch im Moment nicht einmal die Frage nach einem weiteren Kind stellen. Hab nämlich gelesen, daß die Wahrscheinlichkeit einer weiteren El-SS sehr hoch ist. Und da auch nicht geklärt werden konnte, wie es dazu kam... nochmal steh ich das bestimmt nicht durch...

Beitrag von anni0182 30.08.07 - 19:11 Uhr

Ich wollte ja auch nicht das du mich flsch verstehst.

Ma dein Hcg wert ist aber sehr hoch gewesen weißt du noch wie weit du da warst also es+???

Weil ich hatee einen wert bei es+21 von 1622#kratz jetzt frag ich mich ist der gut#gruebel

Dir weiterhin alles gute

Lg antje#liebdrueck

Beitrag von emmy06 30.08.07 - 18:43 Uhr

und noch einer.... ;-)


Das 1. Mal war ich bei 5+3 beim FA. Da hat man nur eine gut aufgebaute Schleimhaut gesehen, sonst nix. Beschwerden hatte ich keine. Nur mal hier und da ein Ziehen, was aber normal ist wegen der Mutterbänder die sich dehnen.

2. Besuch beim FA war bei 6+3. Da hat man eine leere Fruchthülle gesehen, die aber auch kleiner war, als sie hätte sein sollen und ich hatte einen HCG Wert von 6183.

3. Besuch beim FA war 2 Tage später. Also 6+5. Die Fruchthülle ist aber nicht gewachsen. Der HCG Wert trotzdem auf über 9000 gestiegen. Der Arzt war sich sicher, dass etwas nicht in Ordnung ist und sagte mir, dass wir eine AS machen müssten. Hätte es 2 Tage später machen können oder noch warten können. Ich wollte den Termin 2 Tage später haben, aber er hat keinen Internisten besorgen können. Also haben wir uns drauf geeinigt noch eine Woche zu warten.

Bei 7+0 also genau 2 Tage später habe ich abends dermaßene Bauchschmerzen bekommen. Ich ging davon aus, dass die FG jetzt auf natürlichem Wege abgeht und ich die Schmerzen halt aushalten muss. Das wurde aber irgendwann soo heftig, dass es nicht "normal" sein konnte. Wir sind ins KH gefahren und dort hat man gesehen, dass der ganze Bauchraum schon voller Blut war und im rechten Eileiter eine "intakte" Schwangerschaft saß. HCG lag bei 7949. Die leere Fruchthülle in der GM war nur eine Pseudofruchthülle, die der Körper (warum auch immer) gebildet hat.
Jedenfalls wurde ich sofort operiert. Die OP an sich ist kein großes Problem, aber ich habe vorher und während dessen exrem viel Blut verloren, so dass ich sicher noch lange was davon haben werde.

Es ist wohl wirklich sehr schwer zu erkennen, ob eine ELSS vorliegt, da man die EL im US wohl meist nicht richtig erkennen kann. Das Blut in meinem Bauchraum hat den EL erst sichtbar gemacht.

Beitrag von schnuppe31 30.08.07 - 18:49 Uhr

Hallo danke für diese berichtie waren sehr interessant eben das meinte ich ja die fruchthüle wächst dann nicht weiter sie entwikelt sich nicht richtig das meinte ich ja.

Dann brauche ich mir keine sorgen zu machen weil meine fruchthülle super schön am wachsen ist ich war 6+2 als ich dran war laut ultraschell war sei schon 6+5 also gut in ordnung.

Ich danke euch und vielen dank für die hilfe..

Lieben gruß Schnuppe

Beitrag von schnuppe31 30.08.07 - 18:44 Uhr

Hallo

Ist schon ok wir müssen ja auch immer bei der wahrheit bleiben gelle


gruß

Beitrag von soka4ever 30.08.07 - 17:33 Uhr

Hallo
ich bins die Sonja wo auch in der 7SSW nur man die fruchthöle und den Dottersack gesehen hat.Hab dir letztes mal schon geschrieben!
bist ud immer noch so nervös und Beunruhigt ??
wann hast du deinen nächsten FA termin nochmal??
liebe grüße
Sonja14SSW

Beitrag von schnuppe31 30.08.07 - 17:39 Uhr

Hallo Sonja,

Sorry ja bin schon beunruhigt weiß auch nicht warum meine letzte mens war am 18.07 also bin ich heute doch erst anfang siebter woche war glaube ich einfach zu früh beim Fa deswegen mach ich mich so verrückt war am Dienstag beim Fa da war ich 6+2 und meine fruchthülle ist super gewachsen wie es sein muss nur habe ich keinen dottersck gesehen, mein Fa meint er sieht schon was , das will ich mal hoffen also das ziehen hir und da ist immer noch bloss nicht mehr so mens artik sondern ein ziehen halt, Ich kann mir nicht vorstellen wie ein dottersack aussieht wenn ich mein bild ansehe sehe ich ein schwarzes loch weiß nicht ob da was an der seite ist.
Habe am nächsten Donnerstag einen Termin dann bin ich 7+4 hoffe dann sieht man was .
Danke für dein zu hören sonja

Alles Liebe Gruß schnuppe

Beitrag von soka4ever 30.08.07 - 17:46 Uhr

O man ich kenne das ich war auch so nervös und hab geweint!weist was ich gemacht habe ich habe viel meine Bauch gestreichlt und immer zum baby geredet es soll schön wachsen und gesund sein!Und das hat mir sehr gut getan!!
Dottersack schaut aus wie ein runder Kreis innen Dunkel aussen etwas heller ist sehr klein!!Diese Mens artigen schmerzen hatte ich auch mal waren sie da dann mal weg dann nur das ziehen!!
genau so wie mit der Übelkeit!!Mal da mal weg!!
und wenn der FA sagt er sieht was dann ist das schon er darf dich ja nicht anlügen!!

liebe grüße
Sonja14SSW

Beitrag von schnuppe31 30.08.07 - 17:59 Uhr

Ok Sonja

du hast bestimmt recht er hat gesagt ich soll mir keine sorgen machen, es sei alles so wie es sein muss,Das mit dem bauch streicheln ja das ist eine gute edee danke dir fürs noch mal auf bauen.

Lieben gruß Schnuppe ich werde jetzt einfach geduld haben.

Beitrag von soka4ever 30.08.07 - 18:03 Uhr

bitte sehr gerne wieder!

Mein Fa hat auch gesagt es passt alles und alles ist ok!
Man sollte ihnen vertrauen ich weis das ist schwer wenn man dauern ander sachen hört!
Aber FA dürfen dir ja keine falschen hoffnungen machen!

alos Kof hoch alles wird gut!
alles liebe
grgß
Sonja14SSW

Beitrag von panter79 30.08.07 - 17:36 Uhr

Hallo Schnuppe

War heute auch zum ersten mal beim FA und man hat nur die
Fruchthülle gesehen.
Mein FA meinte da ich aber einen sehr langen Zyklus hatte und mein
ES sich warscheindlich verschoben hat bin ich gar noch nicht
in der 8ten Woche sondern warscheindlich erst in ca der 6ten.
Und um diese Zeit sieht man meistens nur die Fruchthülle und manchaml noch einen ganz winzigen Punkt!
Ich muss in zwei Wochen wieder hin. Ich hoffe das man da schon mehr sieht und ev auch scho das Herzchen schlagen hört!
Dies war bei meiner ersten SS auch so!;-)

LG Panter79

  • 1
  • 2