Geht auch anders!

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von kaczuszka75 30.08.07 - 17:29 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

erstmal möchte ich mich für den großen und lieben Zuspruch von euch ganz ganz #herzlich lich bedanken!

Das tat echt gut, der Wut und dem Frust mal freien Lauf zu lassen und Zeter und Mordio zu schreien! #danke !!! Und euren Antworten zufolge habe ich mich auch nicht übermäßig aufgeregt, sondern es war schlichtweg unverschämt, wie die im KH mich behandelt haben.

Heute hatte ich meinen Nachsorgetermin bei meiner FÄ und ich muss sagen: es geht auch anders! Die hat sich sehr viel Zeit genommen und war sehr einfühlsam. Sie hatte auch die Ergebnisse vom Pathologen da und konnte mir zumindestens insofern Mut machen, dass nichts bösartiges dabei war. Den Rest kann man ja nur sehr aufwendig feststellen, aber zumindestens war nix auffälliges, was man schon so hätte sehen können.

Sie hat mir sehr geraten, der Trauer auch freien Lauf zu lassen, damit es wirklich besser wird und nicht nur "verschüttet" ist.

Ich dachte nur, nach meinem großen Zorn erzähle ich euch auch, dass ich es jetzt auch anders erfahren habe.

Liebe Grüße,

Kaczuszka

Beitrag von 221170 30.08.07 - 19:47 Uhr

Hallo,
das freut mich für dich das das ganze, zumindest was die ärztliche Seite angeht, noch einen versöhnlichen Abschluß hatte.
Die Zeit die jetzt kommt wird sicher sehr schwierig und ich wünschte ich könnte dir was sagen das dir hilft. Kann ich leider nicht wirklich.
Ich muß sagen, ich war erschüttert und schockiert über die Behandlung die dir da wiederfahren ist. Ich arbeite selber im KH und erlebe auch tagtäglich die dollsten Dinger. Allerdings war ich bisher so blauäugig und dachte in einer solchen Situation würden die Ärzte zu ihrer Menschlichkeit und Einfühlsamkeit zurückkehren. Erbärmlich!!!

Ich wünsche dir alles alles Gute, laß dir Zeit zum trauern und vergiß dich trotzdem darüber nicht.

LG
22

Beitrag von binci1977 31.08.07 - 00:42 Uhr

Hi!

Das ist doch toll!

Das KH hat sich bei mir lediglich über meine Freundin entschuldigen lassen, die da ja nen riesen Aufstand gemacht hat, aber persönlich hab ich nichts von denen gehört.

Auch von meiner FÄ bin ich sehr enttäushct.

Ich hatte ja schon nach der ersten stillen Geburt eine bessere Überwachung erwartet, wenn auch nur, um mir meine Ängste zu nehmen. Auch jetzt fühle ich mich nicht wirklich ernst genommen. sie hatte nicht mal HCG kontrolliert oder mal die Gebärmutter abgetatste, um zu sehen, ob sie sich richtig zurückgebildet hat(war ja immerhin schon 20.ssw).

Aber ein Arzt hat mich schon begeistert. Das war der Humangenetiker in Baden-Baden. Leider ist das doch eine Ecke weg, um dort zur Vorsorge zu gehen, aber er hat mir angeboten, dass ich gerne kommen kann, wenn ich wieder ss bin. ich muss da eh nochmal hin, wenn wir endlich die Chromosomenanalyse meines Mannes haben.

Also bis auf winzige Ausnahmen bin ich derzeit von den Ärzten so was von bedient(hatte grad auch knatsch mit einer Kinderärztin).

Na ja, kann ja nur besser werden. Problematisch ist halt, dass man in einer Kleinstadt nicht so große Auswahl hat.

Aber trotzdem freue ich mich für dich.

So ein positives Erlebnis lässt doch wieder hoffe...

LG Bianca