Nachts top- tagsüber Horror (Tochter 11 Wochen alt)

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von katja199 30.08.07 - 18:15 Uhr

Hallo liebe Mütter,
meine Tochter meint seit Tagen, tagsüber nicht mehr schlafen zu müssen. Höchstens mal 2 mal 45 Minuten auf meinem Arm. Ich habe schon alles versucht, nichts hilft wirklich. Habe auch versucht einen Mittagsschlaf einzuführen. Ich wickel sie, stille im dunklen Zimmer, dann ab ins Bett, Spieluhr aufziehen. Genau wie abends auch (und da funktioniert es immer super gut). Nichts zu machen, nur lautes Geheul bis sie sich in Rage geschrien hat. Auch schlafen im Kinderwagen ist nicht mehr.
Spätestens um 15. 00 Uhr ist völlig durchgeknallt und nur noch quengelig. Meine Hebi wusste auch keinen Rat. Aber mittlerweile hat Anne schon dicke Augen und dunkle Schatten unter den Augen. Das kann doch so nicht weitergehen! Ihr fallen zwar manchmal die AUgen zu, aber sie kann sie nicht zu lassen.
Jetzt werden wieder viele sagen, Anne hat einen Entwicklungsschub, aber das geht schon so lange so und es wird immer schlimmer. Langsam drehe ich auch am Rad.
Bitte, bitte mal ein paar gute Tipps, wie ich sie tagsüber zum Schlafen bekommen, denn das was sie schläft ist defenitiv zu wenig.
Lieben Dank schon mal im Vorraus.

Katja, die müde ist, und Anne die mal wieder super aktiv ist.

Beitrag von kleineute1975 30.08.07 - 18:22 Uhr

HI

also mene Nichte hatte das auch, auch mit den Rändern das hat sich natürlich gelegt aber es war hart...meine Schwägerin hatte dann über Tag sonne elektrische Babyschaukel geholt und darin ist sie eingeschlafen, vielleicht sowas mal testen..ansonsten viel GLück

LG Ute

Beitrag von lisanne 30.08.07 - 18:28 Uhr

Hi,
hast du es schonmal mit einem Tragetuch versucht? Darin ist Fabian immer ruck-zuck eingeschlafen als er ganz klein war, selbst wenn er vorher Terror gemacht hat.

Das Tragetuch war eine echte Wunderwaffe. Wenn er dann (in kürzester Zeit) richtig tief geschlafen hat, konnte ich ihn auch problemlos "rauspellen" und in sein Bettchen legen, wo er dann weitergeschlafen hat.

Vielleicht ist das eine Alternative für dich

Gruß Lisanne mit Fabian (jetzt schon 11 Monate, der immer noch gerne im Tragetuch hockt, inzwischen auf der Hüfte und mit Armfreiheit)#freu

Beitrag von mimimausi28 30.08.07 - 20:45 Uhr

Hallo Katja,

bei unserer Großen hat es immer geholfen, sie nur mit Body und Oberteil (also mit nackigen Beinchen) ganz fest in eine Kinderdecke zu wicklen. Das hatte mir meine Hebamme empfohlen. Das erinnert die Kleinen wohl an die Enge im Bauch. Empfehlenswert ist auch ein Pucksäckchen. Das ist das gleiche Prinzip.

Ich hoffe, Du findest schnell etwas, was hilft.

Liebe Grüße
Mimi

Beitrag von darkdragonsoule 30.08.07 - 21:50 Uhr

hallo liebe katja


ich wollte dich nur mal schnell daran erinnern dass deine maus erst 11 wochen alt ist.vielleicht informierst du dich einfach mal gründlicher über babyschlaf und kannst dann besser verstehen dass ein so kleines wesen noch keinen rythmus hat und es völlig normal ist dass sie so ist wie sie ist.ich meinte das nicht böse,ganz erhrlich.sie meints doch auch net böse und will bleibt sicher nicht wach um dich zu ärgern =)

Beitrag von 4mone 30.08.07 - 22:13 Uhr

hallo katja,

babys haben keinen rythmus (mist, wie schreibt man das?),
aber du kannst versuchen, die müdigkeitsanzeichen zu deuten versuchen und darauf eingehen...
ich hatt tagsüber ähnliche probleme, einmal war sie 12 stunden wach#schock und war auch abends dann sehr quengeleig, ich habe heute aber ein wundermittel entdeckt...
meist schläft aimee bei mir im bett abends, also versuche ich alles ähnlich zu machen wie nachts...zimmer dunkel, mich neben sie kuscheln und wenn sie fest schläft rausschleichen...klappt gut und sie war heute mal wieder viel ausgeglichenenr!!!

lg simone

Beitrag von manfred1981 31.08.07 - 21:19 Uhr

Hi Katja,

also ich kann Dir auch nur raten, den Zwerg genauer zu beobachten. Bei den ersten Müdigkeitsanzeichen (gähnen, Finger in den Mund obwohl Hunger nicht sein kann, Augen rubbeln, Ohren rubbeln, wenig Aktivität) sofort reagieren und hinlegen oder in den Schlaf wiegen (kommt sicher bei erst 11 Wochen eher in Frage), vllt. ein Lied dazu?!
Ich lege meine Maus eigentlich alle 2 Stunden am Tage hin, länger als 1,5/2 Stunden am Stück halten die Kleinen einfach noch nicht durch. Versuche da einen Rhytmus einzuführen, etwas wonach sie sich gut richten kann. Ich mache das mit Selma ca. seit sie 10 Wochen alt ist, und es funktioniert gut. Sie ist ausgeglichener und kann sich so mehr beim nächsten Spielen konzentrieren. Zwar nörgelt sie öfters, wenn ich merke sie ist müde und will sie hinlegen und zum Schlafen bewegen, aber irgendwie schläft sie dann doch immer wieder ein. Meist hau ich mich daneben und schleich mich raus, wenn sie ratzt.

LG, Nora