Wie kann man nur!!!!!!! (Ohrringe!)

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sonic1976 30.08.07 - 18:30 Uhr

Hallo ihr Lieben,

jaaa, ich weiß, dass ich jetzt wieder eine Kreisch-Diskussion vom Band brechen werde, aber mir egal, ich bin einfach geladen.

War heut mit meiner Kleinen ein bißchen im größeren Nachbarort spazieren und "shoppen".

Als es ans Einsteigen ging, hab ich ein kleines Kind so herzerweichend Weinen und "Aua" schreien gehört, dass bei mir sämtliche Alarmsirenen angingen.

Ich hab mich erstmal umgeschaut und versucht herauszufinden, von wo das kommt. Ich stand mit dem Auto genau neben einem Juwelier, die Tür war offen.

Da hab ich dann das kleine Mädchen (ca. 3 oder 4 Jahre alt) weinend und schreiend auf dem Schoß ihrer Mutter sitzen sehen, die immer nur meinte "ist doch nicht so schlimm".

Ich mische mich nur in Notfällen ein und hier war die Mutter ja anwesend. Aber ich musste so an mich halten, um da nicht reinzustürmen und zu fragen, ob das hätte echt sein müssen.

Ja, ich weiß, manche Mütter finden es totchic, wenn kleine Mädchen Ohrringe haben. Ich find meine Tochter auch süß, wenn sie die Ohrclips dran hat. Deswegen käme ich aber noch lange nicht auf die Idee, ihr welche stechen zu lassen. Sie kann doch noch gar nicht überreißen, dass das weh tut. Und was ist, wenn sich das entzündet???

Ich bin echt angefressen und musste mir jetzt erstmal Luft machen. Es wird gesetzlich verfolgt, wenn man sein Kind klappst oder ohrfeigt u. ä., aber einen Nagel durch ein Ohr zu jagen ist legitim...... ich hör jetzt auf, sonst steiger ich mich da zu sehr rein.

LG
sonic mit Maike (*1.10.2004)

Beitrag von honig7 30.08.07 - 19:02 Uhr

ich verstehs auch nicht. wenns andere machen, meinetwegen...Fruchtzwerge und Milchschnitte find ich beispielsweise genauso schlimm.

Ich persönlich finde so kleine Kinder mit Ohrringen nicht so toll. das sieht für mich so billig aufgetakelt aus. es gefällt mir einfach nicht.

ich war knapp 6, als ich meine Ohrringe bekam. ich hab sie mir sehnlichst gewünscht, selber die Stecker ausgesucht und war glücklich, als ich sie hatte. es war ein besonderer Tag für mich und ich werde es bei meiner Tochter nicht anders machen.

Beitrag von honig7 30.08.07 - 19:03 Uhr

PS. meinte, Fruchtzwerge und Milchschnitte zum Frühstück find ich daneben.
Leider solls das ja geben...

Beitrag von sonic1976 30.08.07 - 19:38 Uhr

Sowas gibts bei uns auch nur selten und dann als Süßigkeit. Maike hat noch nie mehr als eine halbe Milchschnitte gegessen. Das Süße reicht ihr dann wahrscheinlich total.

Ich war 18 als ich meine Angst überwunden hatte und mir Ohrringe stechen ließ. Und dann hat sich ein Ohrloch dermaßen entzündet, dass es zugewachsen ist, aber die Entzündung drinnen blieb. Naja, ich hab es dann mit einem sehr dünnen Ohrring selbst wieder durchstochen (würg). Und wenn ich dann daran denke, dass das bei meiner Tochter auch so wäre... nee, danke.

LG
sonic

Beitrag von sassi31 31.08.07 - 12:49 Uhr

Ich habe meine Ohrringe mit 9 Jahren bekommen auf eigenen Wunsch. Ich fand, dass es nicht weh getan hat. War einfach nur ein extremer Druck und der Ohrstecker war drin. Man könnte es vergleichen mit der Röteln-Impfung. Probleme hatte ich hinterher keine.

Ein Nachbarskind, auf das ich als Jugendliche immer aufgepasst habe, wollte mit 4 Jahren unbedingt Ohrringe (Mutter und Tante haben keine Ohrlöcher). Sie hat Monate lang von nichts anderem geredet. Auch der Hinweis, dass es weh tun könnte, hat sie nicht abgeschreckt. Also hat sie dann ihre Ohrlöcher bekommen. Und sie hat sich wahnsinnig gefreut darüber. Geweint hat sie beim Stechen auch, aber sie hat hinterher erzählt, sie habe sich bloß "ganz doll erschreckt".

Vielleicht hat sich die Kleine auch nur erschreckt. Und vielleicht haben die Eltern bloß ihrem Drängen nach Ohrringen nachgegeben. Also bitte nicht immer gleich so tun, als wenn diese Eltern ihre Kinder absichtlich foltern und quälen und ihnen die übelsten Dinge zumuten würden.

Außerdem sollte man nicht immer von seinen Erfahrungen auf andere schließen. Nur weil du keine guten Erfahrungen mit den Ohrringen gemacht hast, heißt es nicht, dass es anderen ebenso ergehen muss.

Beitrag von baby1997 30.08.07 - 21:35 Uhr

Darf ich mal fragen wieso?

Gruß Christiane

Beitrag von mondheulerin 31.08.07 - 07:52 Uhr

"Fruchtzwerge und Milchschnitte find ich beispielsweise genauso schlimm. "

Jetzt geht DAS wieder los! #gaehn

Beitrag von honig7 31.08.07 - 08:37 Uhr

gar nix geht los.
und wenn, dann nur weil Leute wie du die Meinung anderer ständig kommentieren müssen...#bla

Beitrag von mondheulerin 31.08.07 - 21:32 Uhr

"Leute wie du" sagt ja wohl schon alles über dein Niveau! #freu

Und was soll dieses "ständig"? Spionierst du mir nach oder woher willst du das wissen?

#gaehn

Beitrag von sylipse 30.08.07 - 19:39 Uhr

Hallo Sonic!

Ich kann es auch nicht verstehen, wie es eine mutter übers Herz bringt, ihrem Kind solche sinnlosen Schmerzen zuzufügen. Bekomme schon von der Vorstellung eine Gänsehaut!

Sicherlich ist jeder anders, aber schon wenn es ne Impfung gibt, leide ich mit meinen Kindern.

Neulich hat meine große Tochter einen Ohrring im Kindergarten gefunden und da nicht allzu viele in Frage kommen, haben wir schnell gewusst, wem er gehört. Lenchen hat ihn dem Mädchen gegeben und die Mutter hat sich mehrmals bei uns bedankt. Nun versuchte sie, den Stecker wieder rein zu bekommen und das ganze unter dicken Tränen der Kleinen. Hätte mir gewünscht, das meine Maus dieses Ding nie gefunden hätte.


Liebe Grüße!
Anita

Beitrag von sonic1976 30.08.07 - 19:43 Uhr

Uuaahh, gut, dass ich nicht dabei gewesen bin. Wer fand das wohl toll mit den Ohrringen??? Wohl nicht die Tochter *ätz*.
Ich verstehs nicht.
LG
sonic

Beitrag von svenja12 30.08.07 - 19:50 Uhr

bitte jetzt nicht steinigen;-)..habe meinem kind ohringe stechen lassen,aber hätte sie geschrien oder sonst was hätte ich sofort abgebrochen..sie war ganz stolz auf ihre ohrringe hat auch nicht geweint oder sonst was



lg sandra

Beitrag von tauchmaus01 31.08.07 - 08:39 Uhr

Wie willst du da abbrechen? Zack und das Ding sitzt!

Beitrag von sassi31 31.08.07 - 12:50 Uhr

Man könnte es dann bei einem Ohrring belassen.....

Beitrag von bambolina 31.08.07 - 22:58 Uhr

viele stechen synchron - sprich an beiden Ohrläppchen

Beitrag von sonic1976 31.08.07 - 09:15 Uhr

Wenn das so gut funktioniert, soll jeder selbst entscheiden. Wie gesagt, sie hat wirklich herzerweichend geschrien, sonst hätt ich mich wohl auch nicht so darum "gekümmert".

Beitrag von tiffels 30.08.07 - 20:55 Uhr

#augen#gaehn

Beitrag von etiennette 30.08.07 - 20:57 Uhr

Hallo!

Du hast vollkommen recht. Aber weißt Du was ich auch noch total schlimm finde? Wenn Mütter oder Väter rauchen. Und das oft wenn sie nen Kinderwagen schieben, oder im Auto.
Wie kann das sein? Und es gibt so viele von denen, einfach nur ätzend. Letztens hab ich auch ne Schwangere rauchen gesehen, kotz.
Aber die meisten sehen das nicht so eng, leider!!!

Gruß
eti

Beitrag von mamma0203 30.08.07 - 21:43 Uhr

ME eine lapalie. die welt hat wichtigeres.
meine empfehlung: besen holen und vor der eigenen haustüre kehren.

liebe grüsse

Beitrag von mondheulerin 31.08.07 - 07:51 Uhr

Klasse Antwort!

Beitrag von teufelchen67 31.08.07 - 09:13 Uhr

ganz deiner meinung!!#pro#huepf

Beitrag von sonnenscheinbarby1 31.08.07 - 06:47 Uhr

Hallo, auch ich bin so eine Mutter.
Habe in diesem Jahr meine Tochter schöne Blümchenstecker durchschieben lassen. Da war sie auch erst 3 ,25 Jahre alt.
Man muß die Stecker nicht mehr durchschießen, denn es gibt heute schon eine sehr schonende Methode, wo so gut wie keine Keime rankommen. Meine Tochter hat die Ohrstecker bei ihrer Freundin im Erzgebirge gesehen und wollte auch gern solche haben. Sie hat nur ein wenig gezuckt, doch nun ist sie sehr froh und fühlt sich wie ein richtiges Mädchen.

Ich finde, daß man gern seine Meinung sagen darf, aber ich denke doch auch, daß man niemanden angreifen muß.
Jeder muß selbst entscheiden, wie er seine Familie groß zieht und läßt sich ungern reinreden.

LG

Beitrag von tauchmaus01 31.08.07 - 08:45 Uhr

Krass, das Deine Tochter sich erst als richtiges Mädchen fühlt seitdem sie Ohrringe hat, oder wird ihr das eher suggeriert: "Oh, wie hübsch, Du siehst jetzt aus wie ein richtiges Mädchen!"
Meine Tochter will auch unbedingt Ohrringe haben, ich habe ihr erklärt das es wehtut, das macht ihr nichts, ich habe gesagt das man daran hängenbleiben kann und das es dann bluten könnte, das macht ihr auch nichts...daran merke ich das sie das nur bei ihrer Freundind gesehen hat und eben auch will. Genauso wie die schicke Lillifee tasche, den tollen Hund ect.

WIr Eltern sind dafür da auf unsere Kinder acht zu geben und Schaden fernzuhalten.....dazu gehört auch das Rauchen in deren Gegenwart aber eben auch das durchlöchern des kleinen Körpers.

Immer diese Ausreden: Sie wollte das ja UNBEDINGT. Das ist ja sooo wahnsinnig süß #bla#bla und dann noch beleidigt sein, wenn man versucht zu erklären das es sogar noch verwachsen kann wenn man es vor 4 jahren machen läßt

Ich finde es unmöglich und meine Tochter kann das gerne machen wenn sie alt genug dafür ist. Mit SIcherheit werde das nicht ihc für sie entscheiden, denn es ist nicht mein Körper.

Mona

Beitrag von sylipse 31.08.07 - 12:53 Uhr

Hallo Mona!

Besser hätte ich mich nicht ausdrücken können!


Wie gesagt, meinem Kind solche Schmerzen zuzufügen finde ich ganz grausam.

Viele sagen, das es heut nicht mehr weh tut und es ganz sanft durchgestochen wird, aber was ist bitte mit den Risiken?

Liebe Grüße!

Beitrag von teufelchen24 31.08.07 - 08:48 Uhr

Hallo,

und? was ist jetzt daran schlimm? Du weißt doch nicht ob das Mädchen sich die Ohrringe gewünscht hat #kratz

Ich möchte an dein Motto in deiner Visitenkarte erinnern ;-)


Lg

Sab