Wie findet ihr den Job?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von haebia 30.08.07 - 18:52 Uhr

Hallo,

mich würde mal interessieren, wie ihr folgenden Job findet und ob ihr ihn annehmen würdet:

Also es wäre ein Minijob, der mit 10 Euro die Stunde bezahlt wird.
Meine Aufgaben wären Verträge auszufüllen von schon vorhandenen Notizen, Notizen in den PC eingeben, evtl Telefonate und bei Bedarf evtl mal das Büro besetzen (telefon. erreichbar sein), quasi wie Empfang.
Arbeitszeiten wären generell frei wählbar, wobei noch zu überlegen ist, ob ich einige Dinge auch zuhause machen kann.
Also "Papierkram" - den ich aber nicht gelernt habe, müßte von 0 auf angelernt werden.
Geht es um Telefonate, dann natürlich vorrangig vormittags. Ist das Büro zu besetzen, dann je nachdem, aber immer werktags und vorrangig wohl vormittags.
Sind viele Anträge da, ist viel Arbeit da für mich. Wird wohl eher stoßweise sein.

ABER :-) : ich hätte 2 Chefs und einer davon wäre mein Mann ;-)

Geht das gut?
Würdet ihr das machen? Kann ich das lernen?

Klarer Vorteil natürlich die einigermaßen freie Zeiteinteilung und evtl das Arbeiten von zuhause aus (Kind ist im Kiga bis nachmittags).
Ich hätte keinen (wenn ich daheim bin) bis max. 4 km Anfahrt ins Büro (würde dann auch mit Fahrrad fahren).

Den Job würde ich neben meinen Teilzeitjob laufen lassen. Habe ja jetzt auch TZ + Minijob, aber der Minijob, den ich jetzt habe, rechnet sich nicht mehr (zum Vergleich nur kurz: muß momentan täglich 100 km mit meinem Auto fahren, bekomme aber "nur" 0,30 Euro pro km gezahlt, das Auto spinnt allmählich bei den vielen Kurzfahrten, laufend ist was kaputt, muß mich jetzt auch höher versichern wegen mehr km, Aussicht auf Dienstauto schlecht. Arbeitszeiten von vor 6 h - halb 2, geteilte Dienste, abends oft erst 21 h daheim, keine Zulagen, Verdienst auch "nur" 10,50 die Stunde, Arbeit werktags, Wochenende, Feiertage ...).

Freue mich über viele Meinungen. Bin total am Grübeln.
Sorry für das viele #bla

Vielleicht sind auch welche da, die auch ihren Mann / oder ihre Frau als Chef haben und ob das gut geht.

Gruß,
Bianca

Beitrag von nick71 30.08.07 - 19:27 Uhr

Ich würde nicht zusammen mit meinem Partner arbeiten wollen...aber das ist Geschmacksache.

10 Euro pro Stunde finde ich für diesen Aufgabenbereich viel...und es hört sich nicht danach an, als wäre es schwer zu erlernen.

Vlt probierst Du einfach mal aus, ob es mit Deinem Mann als Chef gutgeht...darauf gibts sicher keine allgemeingültige Antwort.

Beitrag von janamausi 30.08.07 - 20:23 Uhr

Hallo Bianca!

Probiers einfach aus! Du hast ja eigentlich nichts zu verlieren, da der andere Mini-Job ja eh nicht das gelbe vom Ei ist.

Viel Glück!
janamausi

Beitrag von lassmichclonen 30.08.07 - 22:43 Uhr

Ich habe schon mit meinem Ex-Mann zusammen gearbeitet und auch mit Ex-Freunden (Gastronomie)- klappt, klappt nicht, klappt... Typsache. Wichtig währe auch: wie eng arbeitet ihr zusammen, hast du ein gutes Gefühl dabei, kannst du und kann dein Mann Beruf und Privat trennen?

Ich würde es einfach mal probieren- so bekommt ihr es am besten raus.

Meine Schwester und ihr Mann haben eine gemeinsame Firma- seit ca. 8 Jahren und das klappt recht gut, an den meisten Tagen ;-)