Doofe Kollegen- Frustposting (lang)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von babyrhein 30.08.07 - 20:08 Uhr

Hallo ihr lieben,
da mir das nichtmehr aus dem Kopf geht muss ich meinen Frust mal hier her posten in der Hoffnung das es mir danach besser geht.
Anfang August hatte ich Magen-Darm Grippe, hab Durchfall gehabt und Kreislaufprobleme, daraufhin hat mich mein Arzt eine Woche Krankgeschrieben von Mo bis Freitag.
Mir gings wieder besser bis Sonntags abends Blutung auftraten. Wir waren im KH es war alles ok und ich Montags auf die Arbeit. Ich habe Montags immer stärkere Schmerzen bekommen und habe beim Gyn angerufen und einen Termin für Die. Mittag bekommen. Dienstag war ich vormittags noch auf der Arbeit, trotz Schmerzen! Meint Arzt meinte Bettruhe und schrieb mich von Die bis Fr. krank.

Dann hatte ich direkt im Anschluss Urlaub (der schon seit März geplant ist.... also nicht kurzfristig oder so). Habe mit meinem Chef alles besprochen warum ich krank und habe auch gesagt das ich den Urlaub nutze um mich aus zu ruhen.

Eine Arbeitskollegin rief mich heute an (Privat auch eine Freundinn von mir) und erzählte mir das eine Kollegin die einen etwas höheren "Rang" hat (sie macht die Arbeitsplanung bei uns... also teilt die Leute ein) sich darüber asgelässen hat das ich eine Woche krank war, dann wieder eine Woche krank war und nun Urlaub hätte! Schwangerschaft wäre ein Zustand aber keine Krankheit!

Dann hat sie in den 2 Wochen wo ich weg war einen neuen Arbeitsplan aufgestellt. Mit der Begründung da 2 gekündigt hatten müsste sie das nun ausgleichen und auch umstellen weil ich ja nun öfter fehlen würde. HALLO?!?!
Nun komm ich am Montag auf die Arbeit und hab keine Ahnung wie meine Arbeitszeiten sind und ob ich wichtige Termine unter anderem für meine Hochzeit noch einhalten kann!

Wir hatten Schriftlich festgehalten, dass sie mich über die max. 8.5 Stunden arbeitszeit aufgeklärt haben und ich darauf verzichte (ich hab zwei 10 Stunden Tage und den Rest nur halbe Tage also von daher wirklich ok). Wir haben schriftlich meine Arbeitszeiten festgehalten. Die kann doch jetzt nicht einfach hingehen und die nochmal ändern oder etwa doch?!?!

Zumal mich diese Aussagen von ihr echt ankotzen! Ich plane doch nicht das ich Krank bin vor meinem Urlaub! Und ich hab halt Angst das sie einfach so meinen Plan ändert ohne mir was zu sagen oder mal zu fragen.... Ich weiss das sie einen riesen Hals auf mich hat weil ich krank war und direkt im Anschluß Urlaub hatte....aber ich hab das doch geplant und finde es auch ein bischen Kindisch sich darüber aufzuregen wenn eine Schwangere Blutung hatte, starke schmerzen und der Arzt dann sagt ins Bett und erstmal liegen!

So sorry für das #bla #bla #bla aber ich musste das los werden.

Liebe Grüße
Natascha 26 SSW

Beitrag von kaya2409 30.08.07 - 20:31 Uhr

ganz wichtig!lass die sache nicht so doll an dich ran.das tut dir nicht gut.lass die reden-frauen sind nun mal so.es gibt wirklich keine schlimmeren als neidische arbeitskollegen.wenn der chef nichts sagt ists doch ok. du bist per muschu gesichert,darfst nur 8h arbeiten.wenn man dir die suppe versalzen will kannst du dich in ein beschäftigungsverbot schreiben lassen,was es auch nteilweise gibt. da kannst du nur halbtags abeiten bei vollem gehalt.
also. lass dich nicht kirre machen,denk an dich und deine verantwortung deinem baby gegenüber...
sonnige grüße,
nicole

Beitrag von sarah722510 30.08.07 - 20:32 Uhr

Hallo Natascha,
das ist echt mies. Es geht hier aber einigen genauso wie dir, hab ich schon des öfteren gelesen.
Kopf hoch, du schaffst das schon.

LG Sarah & #ei(16+4ssw.)

Beitrag von maerchenfeee 30.08.07 - 20:35 Uhr

Natascha:
offiziell weißt Du och von nichts, oder?
Also, geh Monatg in den Job und arbeite wie schrftlich festgehalten. Wenn sie was geändert hat, dann muß sie Dir das rechtzeitig erklären.

zudem würde ich das offene Gespräch mit dieser "höheren" Kollegin suchen, daß Du nun wieder fit seist, und daß sie Dich wieder fest einplanen kann und Du dankbar bist für soviel Verständnis, denn Schwangerschaft sei ja bekanntermaßen keine Krankheit, aber manchmal müsse man das Leben in einem numal schützen.

Mit soviel Offenheit und ironie KANN sie gar nicht ander, als Dich vollzuschleimen und "jaja alles gut" sagen...
Viel Erfolg!!!

Beitrag von esk 30.08.07 - 20:50 Uhr

Alles Idioten.

Aber sag mal... bist du siher, dass das rechtens ist mit deinen zehn Stunden? Bei mir ging das nämlich nicht, und meine Vorgesetzten haben gesagt, dass sei Gesetzwidrig. Und wenn was passieren würde, wären die dran.

Ich weiß ja nicht, aber vielleicht solltest du dich da nochmal informieren?

LG, Esk

Beitrag von babyrhein 30.08.07 - 20:52 Uhr

Naja ich wollte es von mir aus ja so und wir haben es auch so schriftlich festgehalten.... bringt das nix jeden bis 5 uhr auf arbeit zu hocken....
da mach ich lieber zweimal bis 19uhr.... und dann nur bis 14uhr die testlichen tage

Beitrag von esk 30.08.07 - 21:05 Uhr

Wie gesagt, versteh dich völlig, hab regelrecht gebettelt damals, aber die haben sich strikt geweigert und gesagt, das wär gesetzwidrig. Das hieße also effektiv auch strafbar. Keine Ahnung, wie gesagt, ich würd mich mal irgendwo informieren an deiner Stelle. Bei mir ist es hinfällig, darf gar nicht mehr... BV...

LG, Esk

Beitrag von priscilla76 30.08.07 - 21:45 Uhr

Sei echt nicht so blöd wie ich!
Bei mir ging auf Arbeit ja auch die Post ab - immer schön hinter meinem Rücken. Bin jetzt in der 29. SSW und hatte letzten Samstag Blutungen und mußte eine Nacht im KH verbringen.
Dachte auch immer, es geht nicht ohne mich - denn es gab auch genug Sprüche gegen mich u.a. auch "eine SS ist keine Krankheit".
Arbeite im Handel und hatte ne 6-Tage-Woche, davon 2 Tage a´10 - 13 Stunden und nur eben Sonntags frei.
Man hat mir weiß machen wollen, das ich nen Schonplatz an der Kasse hätte.... - aber da ich alleine im Laden bin, war ich auch oft am rennen und hatte Stress,
Mich hat das alles echt fertig gemacht, das merke ich jetzt erst - bin nun seit dieser Woche krankgeschrieben und muß nächste Woche wieder zu meiner Gyn, die mir dann ein totales Beschäftigungsverbot erteilt.
Meine Hebamme hat mir auch schon lange ins Gewissen geredet, das ich mich nicht so für andere aufopfern soll und an uns denken muß. Seit letztem Wochenende sehe ich das alles anders und versuche nun, von Arbeit abzuschalten.

Bin ehrlich gesagt froh, das ich dort nicht mehr hin muß. Ich bin doch nur ausgenutzt worden und erntete zum Dank noch blöde Sprüche.

LG und zieh die Notbremse, wenns nicht mehr geht!

Priscilla 28+1