Bitte viele tipps - Nachtfläschchen abgewöhnen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von bettyboo6 30.08.07 - 20:18 Uhr

Ich habe heute weiter unten einen Beitrag gelesen, wo es darum ging einem Kind das Nachtfläschchen abzugewöhnen.
Mia ist nun bald 14 Monate und sie hat schon lange durchgeschlafen, aufeinmal fing sie nachts wieder an und verlangt nach einem Fläschchen!
Jetzt ist es schon soweit, dass sie gegen 19 Uhr einen Getreide/Obst Brei bekommt, dann gegen halb 12 aufwacht und die Flasche will und gegen 5 wieder!
Sie wird wieder pummeliger und ich mache mir wirklich große Sorgen sie zum Mobbelchen zu füttern.
Wie kann ich ihr das Fläschchen abgewöhnen? Ich glaube nämlich nicht, dass es wirklich hunger ist.
Wenn ich ihr einen Schnulli anbiete, pfeffert sie ihn durchs Bett und weint weiter, bei Saftschorle (sehr verdünnt) trinkt sie 2 Schluck und weint auch weiter. HILFE was kann ich tun.
Sie futtert tagsüber recht gut, daher kann ich mir nicht vorstellen, dass sie wirklich hunger hat!
Unten war von "sanften Methoden" die Rede - vorab ich werde mein Kind sicher nicht schreien lassen! Daher bitte nicht solche Tipps.

Bin für viele Antworten dankbar!!!
betty #herzlich

Beitrag von crolly 30.08.07 - 20:35 Uhr

Huhu Betty!

In dem Alter von 14 Monaten sollte ein Kleinkind sich wirklich alles nötige um satt zu werden tagsüber holen. Ich habe meinen Zwillingen immer nach dem Abendbrot die Flasche angeboten. Das ging sehr gut. Wenn sie mal Nachts was haben wollten, gab es nur Wasser. Das gab auch bei uns ein mortz Getöse, aber das ging nur ca. 2-3 mal so. Mama blieb hart mit ihrem Wasser und meine Zwillinge schliefen dann durch.

Ist echt anstrengen und Nerven aufreibend, aber es funzt.
LG Crolly

Beitrag von aprilmama2 30.08.07 - 20:37 Uhr

Hi!
Wenn du Pulvermilch nimmst, immer weniger Pulver bei gleicher Wassermenge verwenden, bist du irgendwann bei fast Wasser bist, bei Vollmilch diese verdünnen. Probiers mal aus, bei uns hat das keine Woche gedauert, da hatte Angelina die Nase voll, wegen der Plörre nachts aufzustehen, und schlief durch. Wenn das nicht klappt, denke ich, dass es eine Phase ist, sie vielleicht einen Wachstumsschub hat und dass das wieder vorbei geht. Geduld, Geduld!
Lieben Gruß!
Andrea (mit Angelina, *14.04.06, und Würmchen 11+5)

Beitrag von binomam 30.08.07 - 20:38 Uhr

Hallo erstmal, also meine kleine ist jetzt fast ein jahr und wir waren in einer ähnlichen Situation
jeden tag um fünf wollte sie eine flasche ich zögerte es jeden tag eine viertel stunde hinaus bis sie durchschlief ohne eine flasche, ( ohne großes Schreien)
ach das mit dem Brei am abend vielleicht reicht der einfach nicht mehr aus und sie möche Brot und Wurst

Beitrag von bettyboo6 30.08.07 - 20:55 Uhr

vielen, vielen herzlichen Dank euch!!!
Ich werde heute das Projekt "Weniger pulver, gleiches Wasser" angehen - mal gucken was dann nächsten Freitag ist!

D A N K E ! ! !

lg
betty

Beitrag von pippi1185 30.08.07 - 21:19 Uhr

Hallo bettyboo !

Vielleicht reicht deiner Tochter der GOB nicht die ganze Nacht über ? Mein Sohn isst zum Abenbrot 1 Scheibe Brot mit Aufstrich und bekommt kurz bevor er ins Bett geht etwas Milch. Das reicht ihm bis morgens um 7 Uhr!

Viele Grüße,
Pippi

Beitrag von bettyboo6 30.08.07 - 21:24 Uhr

Danke für deine Antwort.
gibst du deinem Kleinen dann normale Kuhmilch oder Babymilch?

LG
die betty

Beitrag von pippi1185 30.08.07 - 21:26 Uhr

Hallo :-)

Ich gebe ihm noch 1 er Babymilch aber ich möchte es demnächst mit normaler Milch probieren.

Viel Erfolg und ruhige Nächte !

Liebe Grüße,
Pippi

Beitrag von bettyboo6 30.08.07 - 21:36 Uhr

hm - dann werde ich es heute nacht mal mit weniger Pulver versuchen, und morgen gibt es Brot und danach bißchen Milch. dann sehe ich ja, was besser klappt ;-)

Danke

lg
betty #herzlich

Beitrag von pippi1185 30.08.07 - 21:39 Uhr

ja, ich bin gespannt und drücke die Daumen !

Lg, Pippi

Beitrag von tanjamami2006 30.08.07 - 21:45 Uhr

Ich habe meiner Tochter mit 8 Mon. die Nachtflasche abgewönt in dem ich sie langsam, schrittweise verdünnt habe. War kein problem, sie wollte und brauchte dann kein Fläschchen mehr.

Ich denke auch nicht, dass das bei Euch hungertechnisch notwendig ist. Das ist wohl jetzt gewohnheit. Vllt. hilft es wenn du dein Kind bißchen rumträgst oder so ?

Tanne