Was steht mir zu???

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von furia77 30.08.07 - 20:38 Uhr

Hallo ihr,

also ich hab zwar schon öfter mal hier gelesen und versucht mich schlau zu machen doch leider blicke ich bei der ganzen sache nicht durch.... leider kenne ich mich trotz Googlen usw gar nicht mehr aus...

Meine Situation, ich bald Alleinerziehend ( ungeplant aber herzlich willkommen :) 31. Woche) und bekomme seit kurzem Hartz 4.... ebenso habe ich bei der Beratungsstelle einen zuschuß für die Erstlingsausstattung beantragt, wer weiß ob ich da noch ein klein wenig hilfe bekomme .....

Nun meine eigentliche Frage... was steht mir bzw meinem Kind nach der Geburt zu und wie beantrage ich das, Kindergeld?? Elterngeld?? Mutterschaftsgeld oder so??

also was kann ich tun um den Lebensunterhalt meines Kindes so gut wie möglich zu gestalten, abgesehen davon das ich meinem kleinen Krümmelkeks jede Menge Liebe und Fürsorge geben kann, aber welche Finanziellen Möglickeiten habe ich??


Vielen Dank schon mal für eure Hilfe

lg
Kerstin

Beitrag von klau_die 31.08.07 - 08:13 Uhr

Hi,

in erster Linie ist der Vater des Kindes erstmal (ab 6 wochen vor ET und dann 3 Jahre für Euch beide!) unterhaltspflichtig.

Wenn er nicht freiwillig zahlt, wende Dich an das Jugendamt und die ARGE. Du bekommst dann auch Unterhaltsvorschuß und ALGII, der vom Kindsvater dann wieder eingetrieben wird.

Gruß,

Andrea

Beitrag von leony1407 31.08.07 - 11:31 Uhr

wegen dem Mutterschaftsgeld musst du mal zur Krankenkassem informier aber auch die ARGE.

wg. dem Kindergeld, wenn du die Geb.urkunde hast schickst du eine Kopie und den Antrag dazu (bekommst du entweder beim Arbeitsamt oder im krankenhaus)

ans zuständifge amt. Und wegen dem geld vom KV, geh schonmal zum JA (vor der geburt) und richte eine beistandschaft ein. die kümemrn sich dann um alles , damit du dich in Ruhe um das Kleine kümmern kannst.

lg

inga

Beitrag von furia77 31.08.07 - 14:16 Uhr

Vielen lieben Dank euch beiden, dann werde ich mich mal beim Jugendamt vorstellen und dort wegen dem Unterhalt nachfragen wie das von statten geht :)

Danke
lg

Kerstin