Das günstigste Auto?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sandra.ms 30.08.07 - 20:41 Uhr

Hallo,

wir brauchen einen 2.Wagen und der soll schlicht günstig in der Anschaffung, im Verbrauch und in den Steuern sein.

Welche Autos bekommt man schon günstig und kosten auch im Unterhalt wenig?

Habt ihr eins?

Erzählt mal #danke

Beitrag von rudi333 30.08.07 - 20:51 Uhr

Sehr begehrt sind bei mir Opel Corsa B um die 3000 Euro als Frauen, Zweit oder Anfängerfahrzeug.

Kosten wenig Steuer, wenig Versicherung, brauchen wenig Benzin und es geht wenig kaputt.

Wenn Du einen brauchst, dann meld Dich.

Beitrag von karl.hsr 30.08.07 - 21:18 Uhr

Als Frauenauto?? ;)
Welche VOrzüge bietet denn ein Corsa im speziellen für Frauen?

Beitrag von rudi333 30.08.07 - 21:22 Uhr

Er gefällt fast allen Frauen, weil er zeitlos ist. Und wie o.g. günstig im Unterhalt.

Beitrag von verzweifelte04 31.08.07 - 07:22 Uhr

..schrecklich dieses auto..

Beitrag von rudi333 31.08.07 - 08:53 Uhr

Das ist Deine Meinung, die Mehrheit denkt anders.

Beitrag von verzweifelte04 31.08.07 - 09:00 Uhr

ich weiß, dass das meine meinung ist - wieso sollte ich auch die meinung anderer schreiben??

Beitrag von klau_die 01.09.07 - 08:49 Uhr

nee, nicht die mehrheit, ich denke, das ist regional unterschiedlich....du lebst sicher in der nähe der produktionsstätte, oder?

hier im umkreis von vw wirst du solche autos nicht los, nicht mal an die "typische frau", die stehen auf die typischen vw-formen :)

Beitrag von sandra.ms 31.08.07 - 09:41 Uhr

Hallo Rudi,

mach mir ein Angebot :-D

Beitrag von rudi333 31.08.07 - 14:21 Uhr

Du hast Post!

Beitrag von muckeline 31.08.07 - 11:23 Uhr

Hallo

ich kann dir nicht ganz zustimmen. Ein Opel ist zwar vom Motor her sehr langlebig aber die Karosse keineswegs.

Wir hatten bereits 3 Opels und alle waren nach 10jahren so verrostet das man die Autos verschrotten musste.

Angefangen beim Kadett der uns unter dem Arsch weg gerostet ist. Er war 11Jahre alt als er verschrottet wurde. Aber ich muss dazu sagen es war ein Benziner und er hatte 220Tkm drauf. Das ist spitze.

Der Astra war 10Jahre alt als er weg musste war auch ein Benziner hatte 199Tkm drauf.

Und als letzter ein Corsa der gerade mal 9Jahre war und erst 180Tkm drauf waren.

Kaputt gegangen ist in allen dreien nicht viel der normale verschleiss halt, aber der Rost ist ein sehr grosses Opel Problem!

Lieben Gruss

Beitrag von verzweifelte04 31.08.07 - 07:30 Uhr

hallo!

ich hatte früher mal nen 106 peugeot - günstig, wenig verbrauch, super zuverlässig..

...ob er in D auch so günstig ist, weiß ich ned, bin ja aus Ö..

aber die 106 sind echt super - wir haben momentan wieder einen 106, als baustellenfahrzeug, Bj. 94 ohne rücksitzbank und mit LKW-zulassung.. das auto ist 13 jahre und ich muss sagen er rostet nicht, er verliert kein öl, er springt immer an, braucht 4 l/100 km, die reifen sind günstig, ein zahnriemenwechsel kostet in der peugeot werkstatt 130 euro (inkl. material) etc.. etc...

lg
moni

Beitrag von rudi333 31.08.07 - 09:03 Uhr

Wenn man mal von den übermäßig verschlissenen Bremsen, kaputten Fahrwerksfedern u.s.w. absieht, dann ist der 106er auch ein halbwegs vernünftiger Kleinwagen.

Nur komisch, dass die Kisten sehr schwer verkäuflich sind.

Beitrag von verzweifelte04 31.08.07 - 09:08 Uhr

kann ich nicht bestätigen ...

und wir haben schon den 2. 106er..

also bei uns ist es schwer einen 106 zu bekommen.. wir haben lange gesucht...

..ich schreib hier meine meinung und meine erfahrung... bei uns im bekanntenkreis hatten dafür alle probleme mit dem opel corsa..

Beitrag von klau_die 01.09.07 - 08:52 Uhr

Na, wenns schon der 2te ist, dann sind das natürlich repräsentative Ergebnisse....

Wenn man die bei Euch kaum bekommt, dann wohl deshalb, weil wenige gekauft und gefahren werden und nicht deshalb, weil sie niemand wieder hergeben will, oder?
Die bekommt man in Deutschlang zu Schnäppchenpreisen hinter her geschmissen....

Gruß,

Andrea

PS: ich hab mir kürzlich Deine Finanzaufstellung noch durchgelesen, bin aber weiterhin damit überfordert....ich kann es weiterhin nicht nachvollziehen, muß es ja aber auch nicht.
trotzdem danke für die mühe

Beitrag von verzweifelte04 03.09.07 - 06:49 Uhr

guten morgen!

..also bei uns fahren total viele 106er rum.. und wie gesagt, ich kann nur meine erfahrungen und die vom bekanntenkreis weitergeben.. die alten peugeot, egal ob 106 oder 205 sind einfach super..


und wegen der finanzaufstellung - also ich habs jetzt bis ins detail aufgeschrieben, deshalb versteh ich auch ned, warum und es ned nachvollziehen kannst...

lg
moni

Beitrag von klau_die 01.09.07 - 08:50 Uhr

Da muß ich Dir wiederum Recht geben...

Beitrag von janamausi 31.08.07 - 09:56 Uhr

Hallo!

Um so weniger "Schnickschnack" (also z.B. elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung, Klimaanlage etc.) das Auto hat, um so wenig kann kaputt gehen. Auch können oft solche Werkstätten wie A.T.U. etc. die Autos mit viel Elektronik nicht reparieren und man muß in eine Vertragswerkstatt, die dann gleich deutlich teurer ist.

Ich habe ganz schlechte Erfahrungen mit Peugeot gemacht (verschiedene Modelle), ständig war was kaputt und ich hatte einen Unfall, eigentlich nur einen "kleinen" (mir ist jemand in die Seite gefahren) aber das Auto war völlig Schrott und zusammengedrückt.

Seit 4 Jahren habe ich einen alten IIIer Gold, der super zuverlässig ist, allerdings sind Versicherung und Steuern nicht grad günstig beim Golf.

Ich denke, der ADAC kann einen da gute Auskünfte geben...auch würde ich nicht nur nach dem Preis schauen, sondern auch nach der Sicherheit bei Unfällen, gerade weil Du ein Kind hast.

LG janamausi