Aufpassen,Katzenfänger unterwegs in Mönchengladbach

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von miepje 30.08.07 - 21:02 Uhr

wer mehr dazu wissen möchte ,liest am besten mal hier

www.tierschutzverein-hessisch-lichtenau.de/katzenfaenger.htm oder googlet mal nach katzenfängern

bei uns stehen überall die Körbe,meine Katzen sind eingesperrt!!!
Wollte euch nur bescheid sagen,da alles schon paßt wie es beschrieben wird.

Also aufpassen

LG Melanie &#katze#katze

Beitrag von daniko_79 31.08.07 - 09:11 Uhr

Hallo

meine Freundin hat mir das auch schon erzählt das in Deggendorf über 200 Katzen spurlos verschwunden sind.
Ich mach mir im mom auch Gedanken , wir wollen uns in 2 Wochen ein Katzenbaby holen ... die ersten Wochen kommt die Kleine ja nicht raus aber danach wollten wir schon einen Freigänger haben !

Daniela

Beitrag von averna_doreen 31.08.07 - 12:01 Uhr

Hallo,

ich weiß, das ist ein sehr emotionales Thema und ich glaube, dass ich mir mit meiner Antwort nicht nur Freunde mache, aber es brennt mir sehr stark unter den Nägeln.

Immer wieder findet man im Netz solche und ähnlich gelagerte Geschichten, selbst am lokalen Tierheim ist etwas Vergleichbares angeheftet, ich bin allerdings fest davon überzeugt, dass diese Humbug sind!

Aus welchen Gründen werden Katzen entführt?

1) Versuchslabore

- Ein Versuchstier, dessen medizinische Geschichte unbekannt ist, ist für wissenschaftliche Versuche absolut unbrauchbar.
- Man muss eine unverhältnismäßig große Manpower einsetzen um genügend Tiere zu erhalten. Das lohnt sich finanziell nicht.
- Würde dieser Katzenklau auffliegen, würden die Firmen ihre Tierversuchs-Lizenzen verlieren. Für so eine Lizenz kann man eine Menge Laborzuchttiere kaufen.

2) Felle (für z.B. Rheumadecken etc.)

- Wieder die Manpower. Warum soll ein geldgieriger Mensch teuere Leute und Transporter bezahlen um eine unverhältnismäßig kleine Anzahl von Katzen zu fangen, wenn Katzen sich doch wie die 'Karnickel' vermehren? Wäre absolut unlogisch.
- Zweitens wären viele der entführten Katzen für diesen Zweck undienlich, weil sie nicht nicht benötigte Fellbeschaffenheit oder Größe aufweisen.

Zugegeben, ich halte viele dieser Eimeraufsteller auch nicht für seriös, weil 'unsere Spenden' viel mehr dem Chef mit seinem Secondhandhandel zugute kommen, als den Armen, aber organisierter Katzenklau? - Das lohnt sich hinten und vorne nicht!

Übrigens, ich denke schon, dass die ein oder andere Katze durch diese Eimer verschwindet. Vielleicht hat ein unvorsichtiger Nachbar den Deckel nicht richtig verschlossen und Mietzie kuschelt sich in die Spende, oder Jugendliche spielen einen Streich und stopfen eine Katze in den Eimer, oder der brummige Nachbar hat einen perfekten Weg gefunden, die verhasste Nachbarskatze zu 'entsorgen', oder, oder, oder... Aber das sind nur Einzelfälle und haben nichts mit organisiertem Katzenklau zu tun!

Es ist viel wahrscheinlicher, dass Katzen überfahren oder vom Jäger erschossen werden oder sich in ein fremdes Fahrzeug schleichen und wegtransportiert werden.

Nein, an die Mär von den bösen Katzenklauern mit dem Eimer glaube ich nicht.

Viele Grüße,
Avi

Beitrag von miepje 01.09.07 - 19:29 Uhr

muß jeder selber wissen,die Polizei hatte nur komischer weise ziemlich starkes interesse,Nachbarn haben sie kommen lassen und das interesse war so groß,das sie in der Nacht Zivilstreife gefahren sind,glaube nicht,das die das machen,weil die langeweile haben.Aber egal jeder wie er meint
Melanie