sind Baby durch die Flasche länger satt als durchs stillen ?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sly1980 30.08.07 - 21:33 Uhr

Hallo zusammen,
mein kleiner hat ca. alle 2 std selten mal bis 3 std Hunger . Stillen tue ich ihn meisst 35 min. Mich würde mal interessieren ob die Flaschenkinder längere Essenspausen machen ?
Oder ist das normal am anfang? Das geht ja noch , mich zerrt es nur an den Nerven das er seit der Geburt Koliken hat und Täglich trotz gegen maßnahmen 3-4 std schreit ...Dabei hat er auch riesen Hunger aber kann nicht saugen wegen den schmerzen...(Ist nur ab 16-20Uhr ganz schlimm) #heul Sonst klappts gut mit dem stillen.Die Schwester noch im Krankenhaus fragte mich schon ob wir hyperaktive bei uns in der der Familie hätten ,eine andere meinte nachdem er 3std schrie in der Nacht ich solle ihn 5 min schreien lassen usw,....#schmoll
Geprüft wurde schon ob er genug trinkt ...ca.70ml pro mahlzeit waren es bereits als er 4 Tage alt war. Bin schon drauf und dran mit dem stillen aufzugeben. :-(Kennt ihr das Problem ?
#danke LG Sly mit Shawn

Beitrag von sunflower.1976 30.08.07 - 21:37 Uhr

Hallo!

Das ist völlig normal am Anfang!
Zwei bis drei Stunden sind doch super! Die Koliken verändern sich wahrscheinlich durch Flaschennahrung auch nicht. Der Darm muss sich erstmal an seine Tätigkeit gewöhnen und das kann gff. zu diesen Koliken führen. Kennst Du Carum Carvi Kinderzäpfchen? Das sind homöopathische Kümmelzäpfchen und helfen sehr gut gegen Blähungen.
Lass Deinen Sohn nicht schreien. Ihm geht´s nicht gut und da braucht er Dich! Und mit Hyperaktivität hat das erstmal gar nichts zu tun!

LG Silvia

Beitrag von choco79 30.08.07 - 21:50 Uhr

Ich war von Anfang an (leider) eine Flaschemami. Erst einen Monat mit abgepumpter MuMi, später dann mit Pre.
Nein, die Essenspausen sind mit der Flaschennahrung auch nicht kürzer.
Wir haben sogar jetzt mit einem halben Jahr tagsüber 3 Std. Abstände, dafür schläft sie aber nachts durch von 21.00 Uhr bis 7.00 Uhr ohne Essen.

Koliken werden mit der Flaschennahrung keineswegs besser, eher schlimmer. Meine Tochter hatte leider wohl die 3-Monats-Koliken.

Silvia hat recht, bloß nicht schreien lassen, er muss wissen, dass Du für ihn da bist.
Besorg Dir am besten ein gutes Tragetuch oder z. B. einen Marsupi Plus wenn Du mit dem Tuch nicht klar kommst, kann man sich auch leihen im Internethandel.
Hat bei uns super geholfen.

Je mehr die Kleinen schreien, desto mehr Luft wird ins Bäuchlein gepumpt und die Bauchschmerzen werden schlimmer.

Viel Glück.

Beitrag von kuhlie 30.08.07 - 23:04 Uhr

Was meiner Tochter mit ihren Koliken sehr gut geholfen hat, war OKOUBAKA D4, 3 mal tgl ein Globolus und ihre Blähungen waren schon am nächsten Tag komplett verschwunden!

Beitrag von diamant78 30.08.07 - 21:58 Uhr

Hallo Sly,

meine Hebi meinte, daß es die ersten 7 Wochen ganz normal sein, da sich die Verdauung ja erst einspielen bzw. regulieren muss, aber bitte auf gar keinen Fall schreien lassen - er hat doch Schmerzen und beim Schreien schlucken die Kleinen doch gerade viel Luft.

Jungs haben damit eh immer mehr Probleme als Mädchen und ich habe meine beiden Jungs immer auf den Wickeltisch gelegt, den "Lüfter" angemacht, Windel ab und dann mit reinem Mandelöl im Uhrzeigersinn um den Bauchnabel gekreist und Schnulli im Mund. Danach habe ich dann die Beine immer an den Körper gedrückt und ihn hochgenommen und auf dem Ball gehüpft. Dann kamen die Pupse und Rülpser von ganz alleine.

LG
Julia

Beitrag von i_kind 31.08.07 - 10:28 Uhr

Hallo Sly,

meine Maus wird auch voll gestillt. Sie schläft nachts 10 Stunden dann wird sie gestillt und dann schläft sie noch mal 4-6 Stunden. Die anderen haben ja geschrieben das sie auch mit Flasche nachts nicht länger schlafen. Das kommt ganz stark aufs Baby an. AUch ein Stillkind kann so lange schlafen.
Die Blähungen und bauchkrämpfe hatten wir auch. Seit der 7 Woche wird es etwas besser. Blähungen haben wir immer noch sehr stark, aber sie kann sie nun abpupsen. Sie zieht nun immer von alleine die beine an den Po und drückt sie hoch (sieht echt süß aus :-P) Denke das der Darm so langsam ausreift und das es daher besser wird. Sie hat wenigstens keine Krämpfe mehr mit schreianfällen (oder nur noch sehr selten gestern hatten wir mal wieder einen). Schreien lassen tu ich sie nie. Ich nehm sie dann immer und versuch sie zu beruhigen.
Wünsch dir gutes durchstehvermögen

LG i_kind mit Amélie morgen 11 Wochen