Wie habt ihr das gemacht??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von taliska 30.08.07 - 22:14 Uhr

Hallo zusammen,

beim ersten Baby wohnten wir noch in einer Wohnung, d.h. alle Zimmer auf einer Etage. Fand das damals sehr prkatisch, da ich Leif im Stubenwagen mit in jedes Zimmer nehmen konnte. z.B. wenn ich ins Bad bin, oder Haushalt machen, oder in der Küche. Nun bin ich wieder schwanger und mach mir nun Gedanken wie ich das nun machen werde. Wir sind in ein Haus umgezogen und Stubenwagen rauf und runterschleppen geht nicht. Meine Schwägerin hat mir einen Laufstall für das Erdgeschoss angeboten, nur passt der nicht durch die Türen und ausgeklappt eingeltich nur in unser Wohnzimmer. Wie habt ihr das Problem gelöst. Kann ja das Baby nicht im Wohnzimmer in den Laufstall legen während ich ne Stunde koche oder dusche. Hatte auch schon dran gedacht für oben das Stokke Bett zu kaufen und den Stubenwagen mit nach unten zu nehmen, aber das Bett ist mit viel zu teuer und andere Batten passen scheinbar wieder nicht durch die Türen...
Bitte viele Vorschläge...
Vielen lieben Dank.

Taliska

Beitrag von edea 30.08.07 - 22:21 Uhr

Hallo Taliska!

Wir hatten nie einen Stubenwagen. Wenn Lukas schlief, lag er in seinem Bett. Wenn er wach war, lag er bei mir auf dem Sofa, auf der Krabbeldecke oder auch mal im Maxi Cosi oder in der Wippe, wenn ich in der Küche oder im Bad beschäftigt war. Wenn dem Herrn das alles nicht genehm war, kam er ins Tragetuch und war so bei allem live dabei. #cool

Stundenlanges Kochen hab ich allerdings nie gemacht #schock und gemütliches Stundenlanges Duschen hab ich schnell auf den Abend verschoben - da konnte man dann wenigstens einigermaßen sichergehen, nicht gleich nach dem Duschen wieder eine Ladung Milchbäuerchen ins Dekollete zu kriegen. :-p

LG und alles Gute für euch #baby
Edea und Lukas * 14.07.05

Beitrag von taliska 30.08.07 - 22:26 Uhr

Hallo Edea,

vielen Dank für Deine schnelle Antwort....
Das "stundenlang" sollte sich nicht aufs Duschen beziehen ;-). Das habe ich noch nie geschafft. Mit Kind kann das höchstens 5 Min dauern #augen:-):-)

Liebe Grüße,

Taliska mit Leif (*08.10.05) und #ei (26.SSW)

Beitrag von edea 30.08.07 - 22:31 Uhr

20 Minuten brauch ich zum Duschen schon.. mit allem Drum und Dran. #hicks

Deswegen mach ich das jetzt auch immer, wenn Lukas abends im Bett ist. Tagsüber pennt er ja kaum noch. #schmoll:-p

LG
Edea

Beitrag von schnuller7 30.08.07 - 22:22 Uhr

Hallo,

ich hatte dieses Problem nicht, aber wie wäre es wenn du anfangs für unten erstmal den Kinderwagen (kovhen,duschen)nutzt? Geht zwar nicht ewig aber ne Zeit kann man da schon überbrücken. Und im Wohnzimmer hättest du ja dann den Laufstall...
Ich hatte ne Hartschalentragetasche (größer als die Softtaschen)für den Kiwa und da hatte meine Kleine recht lange genug Platz drinne um bequem schlafen zu können.

Gruß Schnuller mit#baby(17Mon)

Beitrag von 221170 30.08.07 - 22:29 Uhr

Hallo,
wir sind auch auf 2 Etagen verteilt.
Ich habe meine Tochter in der Wippe mit ins Bad genommen. Das war ja eine absehbare Zeit so das sie nicht ewig da drinne lag.
Zum Kochen lag sie entweder auf ihrer Spieldecke oder ich habe sie ins Tragetuch gesteckt. Da war sie gerne und es war auch Ruhe dann (kann man übrigens auch prima Wäsche mit aufhängen....)


LG
22

Beitrag von gunillina 30.08.07 - 22:30 Uhr

Wir hatten für Mia das Pop-Up-Deluxe-Reisebett von Samsonite. Das ist klein und sehr handlich, und sie konnte drin liegen, bis sie ca. 5 Monate alt war. Dann habe ich sie auf ihre Krabbeldecke gelegt. Während ich in der Küche zu tun hatte, habe ich die Decke vor die Küchentür gelegt (kleine Küche) und so den Blickkontakt zu ihr gehalten. Ich bin der Meinung, daß man sein Kind nicht immer überall dabei haben muss, es ist nicht schlimm, wenn du in der Küche kochst und zwischendurch zu deinem Wurm im Wohnzimmer schaust (solange die Räume auf einer Etage liegen und in Hörweite sind...).
L G
Gunillina, die eine Wippe nicht empfehlen möchte (die Haltung ist für Säuglinge und Babys ja nicht gerade empfehlenswert...)

Beitrag von 221170 30.08.07 - 22:39 Uhr

Hallo,
geb ich dir prinzipiell vollkommen recht.
Ich habe allerdings zum duschen meine Kurze in die Wippe gelegt, es ging nicht anders (gut, hätte auch eine Decke auf die Fliesen legen können....;-))
Bin ein Morgenduscher und hätte es bis abends nicht ausgehalten.
Dann kam sie aber raus und bis zum nächsten morgen nicht mehr rein.

LG
22

Beitrag von gunillina 30.08.07 - 22:47 Uhr

Ja, zum Glück wächst so ein Kind ja schnell, dass sie die Probleme bei Duschen dann verschieben... und irgendwann kann man wieder in Ruhe duschen, ohne immer mit einem Ohr auf die Brut zu hören#augen;-)
Ich habe meist geduscht, wenn Mia geschlafen hat. Und immer war ein Ohr im Schlafzimmer, schlimm...
Naja, ansonsten ist es doch eigentlich ganz einfach: Decke mitnehmen (wir hatten meist noch eine Isomatte drunter, weil kalter Boden), Kind ablegen, Rassel hinlegen, Lächeln und schnell ran an die Arbeit#freu. Zwischendurch mal vorbeischauen und Hallo sagen. Lief bei uns super...
Schönen Abend noch,
geh jetzt schlafen!
L G
Gunillina mit den Monsterkindern Mia und Rasmus#gaehn

Beitrag von cateye 30.08.07 - 22:57 Uhr

Hi Taliska,

mein Sohn war immer in seiner Wippe, wenn ich irgendwas gemacht habe (duschen, kochen etc.). Mittlerweile ist es so, dass ich meist nur noch dusche, wenn mein Mann da ist (morgensfrüh, oder abends). Marvin geht ab nächste Woche 3 Tage in den Kiga und wenn dann das Baby da ist, werde ich es wieder in der Wippe überall dabei haben.

Das Laufheck steht bei uns dann auch wieder im Wohnzimmer und die Wippe nehm ich dann mit in die erste Etage wenn ich da oben was machen muss. ;-)

LG Maria mit Marvin (23 Monate) und Babyboy (21. SSW)

Beitrag von espirino 31.08.07 - 09:51 Uhr

Hallo Taliska,

ich empfehle für den Anfang Babywippe oder den Babyautositz. Oder du läßt das Baby im Laufgitter. Es schläft doch am Anfang eh sehr viel.

Ich hab und konnte meine Zwillinge auch nicht viel mit rumschleppen (Tragetuch war eh tabu), Bad und Küche zu klein für zwei Babywippen. Also mußte ich Rabenmutter die zwei Mausis viel in ihren Laufgittern liegen lassen, wenn ich zu tun hatte. Ich glaube nicht, daß sie einen psychischen Knacks deswegen haben ;-)

LG Jana + Jonas & Florian 10.06.05

Beitrag von entichen 31.08.07 - 11:45 Uhr

Na ja, er kann ja wirklich auch mal allein im Laufstall spielen.

Wir haben für Luca allerdings nie sowas gehabt. Ich hab in jedes Zimmer eine Decke gelegt und Spielzeug verteilt.

Dann hab ich ihn mitgenommen und er hat gespielt.

Als er dann krabbeln konnte, kam er von alleine mit. Und jetzt läuft er und geht sogar schon vor, wenn ich sag, in welchen Raum wir gleich gehen.

Also würd ich einfach Treppenschutzgitter für oben und unten (falls er mal raufklettert und dann runterfällt) kaufen und ihn so laufen lassen.

LG entichen, die es total unschön findet, wenn Kinder "eingesperrt" werden