Trotzphase - wie lange?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sanny07 30.08.07 - 22:14 Uhr

Ich glaube meiner steckt mitten drin!
Wie genau äussert sie sich und wie lange dauert sie?
Ich kann nämlich nicht mehr lange!

Lg Sanny mit Elias 21 Monate und Saphira 7 Wochen

Beitrag von geli1978 30.08.07 - 22:38 Uhr

Eine genaue Zeit kann ich dir nicht sagen. Gibts besimmt irgendwo auch zum nachlesen. Find ich aber nicht immer gut, da du dich dann zusehr daran richtest.

Das hängt erstens ganz von dem Kind ab und auch wie du damit umgehst.
Laß ihn (wenn er sich z.B. auf dem Boden schmeißt) Zeit zum beruhigen und gehe aus der Situation (Kraftschöpfen) Anschließend mußt du aber mit liebevollem Nachdruck auf deine Meinung/Anweisung usw. bestehen.
Außerdem kommen schlimme/anstrengende und auch wieder gute Tage.

lg Geli

Beitrag von chips29 30.08.07 - 23:02 Uhr

Hallo Sanny,

wir haben schon mehrere Trotzphasen hinter uns. Immer wenn ich denke jetzt kann ich nicht mehr beruhigt sich das ganze wieder etwas um dann irgendwann wieder loszugehen. Schön dass einem die Kleinen immer mal wieder eine Verschnaufpause gönnen! Bis zu welchem Alter das geht hängt sicher vom Kind ab! (Bei manchem Erwachsenem frage ich mich manchmal ob er den Ausstieg geschafft hat!;-)) Wichtig finde ich in solchen Phasen genau zu überlegen, was ist mir wirklich wichtig, und da setzte ich mich trotz Theater durch, außerdem zu versuchen, dem kleinen Trotzkopf schon gar nicht so viel Angriffsfläche zu bieten. Sie wollen doch schon so groß sein und schon so viel können und sind dann of gefrustet wenns nicht klappt oder die Erwachsenen auch noch drin rum pfuschen und NEIN sagen! Kann die kleinen Zornigel gut verstehen!

Wünsch Dir dass bald eine "Ruhephase" einkehrt!
Grüßle

Beitrag von binna1 31.08.07 - 09:29 Uhr

Ein leben lang. Mal mehr mal weniger.;-)

Sabrina

Beitrag von espirino 31.08.07 - 09:47 Uhr

Hallo Sanny,

ähem *hüstel* hört das je auf?

Ich sags mal so (so wars bei uns), zwischen Mai und Mitte / Ende Juli wars bei uns hammerhart, davor auch nicht gerade ruhig - aber jetzt ist Ruhe. Ich denke mal das wird nicht allzu lange dauern, dann gehts wieder los, aber ich genieße derzeit die Ruhe und das friedliche Miteinander sehr.

Inwiefern dein Sprößling jetzt meint, austesten zu müssen läßt sich schwer sagen. Nur eines steht es: Es dauert umso länger, je öfter er sich durchsetzen kann.

Also viel Geduld und den längeren Atem wünsch ich dir.

LG Jana + Jonas & Florian 10.06.05

Beitrag von arienne41 31.08.07 - 10:00 Uhr

Hallo

Die Trotzphase hört auf wenn die Kinder ausziehen und Ihren Weg allein weiter gehen.

Gruß Arienne

Beitrag von rosalinde1979 31.08.07 - 10:01 Uhr

Ist unterschiedlich!!

Von 2jahren-6Jahren Bockphase
Von 6jahren-12 jahren Trotzphase
von 12jahren-17jahren Pubertät


Beitrag von jacqi 31.08.07 - 14:12 Uhr

Huhu!

Ich gesell mich mit meinem Sohn Hendrik dazu geb.02.07.2005

Er ist zurzeit auch unausstehlich so kenn ich ihn garnicht, er bockt, haut andere Kinder...hat er vorher nie gemacht #gruebel und ist nur am knatschen #augen

Scheint hier wohl rumzugehen ;-)

Aber solche Phasen wird es immer geben, meine Tochter ist 7 und da ist es richtig arg manchmal, zickig und vorlaut #augen #schwitz

Wo soll das noch hinführen????

Wenn ich an die Pubertät denke, wird mir Angst und Bange #augen


LG jacqi

Und denk dran, Du bist net allein ;-)