Quartalsgebür beim FA????????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von puschok 30.08.07 - 22:44 Uhr

Hallo Ihr Lieben!!!

Eine Frage habe ich an Euch, die mich brennend interessiert.

Müsst Ihr auch jeden neuen Quartal beim FA die 10,-€ bezahlen, wenn Ihr sonst nicht zu anderen Ärzten müsst???

Es heisst ja immer Schwangere und Kinder müssen nichts bezahlen, doch leider muss ich Medikamente für mich und FA (Quartalsgebühr) selber bezahlen. (BKK ESSANELLE)

Bei meiner Freundin ist das so, sie lässt am Anfang des Jahres einen Formular vom HA ausfüllen und da zahlt sie im Jahr nur einmal 10,-€ und sonst das ganze Jahr nichts mehr (ausser Medikamente) aber keine Praxisgebühr.(AOK)

Ich danke Euch für Eure Antworten.


Puschok+#babyLeandra 12 Mon.+#ei11 SSW

Beitrag von diejulimaus 30.08.07 - 22:46 Uhr

Wenn du die Quartalsgebühr nicht bei deinem HA zahlst und von ihm keine Überweisung bekommst, ist das wohl so. Dass man sich von der Praxisgebühr befreien lassen kann, wusste ich nicht...
LG

Beitrag von puschok 30.08.07 - 22:49 Uhr

Hallo!

Das wusste ich auch nicht, weil wir uns über soetwas normal nicht unterhalten. Aber dann habe ich zu Ihr gesagt das es mich sauer macht das man es bezahlen muss. Und da meinte sie plötzlich sie aber nicht und erklärte mir halt alles.
Da werde ich gleich Morgen bei meiner KK anrufen und mal nachfragen, ob es soetwas bei dennen auch gibt. Wäre schon nicht schlecht.

Beitrag von diejulimaus 30.08.07 - 22:53 Uhr

Ja, mach' das doch mal. Kannst du ja dann hier reinschreiben, denn viele wissen das sicher nicht.
Alles Liebe!

Beitrag von amely_09 31.08.07 - 00:21 Uhr

hallo puschok,

THEORETISCH sind die VUs von der Praxisgebühr-Regelung ausgeschlossen. ABER: damit dürfte der Arzt dir dann nicht mal eine Frage beantworten!!

Also praktisch, wenn du ein "normales" Arzt-Patienten-Verhältnis möchtest, mußt du die Praxisgebühr zahlen.

Wie das bei deiner Freundin mit dem Wisch für`s ganze Jahr geht, weiß ich nicht... ist sie vielleicht chronisch krank? Denn dann würden ja andere Regeln gelten.

Bezüglich der Zuzahlung: Alles, was in Verbindung mit der Schwangerschaft steht, ist zuzahlungsbefreit. Ich muß z.B. Thyroxin für meine Schildrüse nehmen, der FA schreibt das Rezept, und ich bezahle keine Rezeptgebühr.

Sonstige Medikamente (hatte z.B. einmal eine böse Grippe und mußte Antibiotika nehmen) waren natürlich nicht zuzahlungsbefreit....

lg,

Amely mit dem kleinen Jungen (ET-2 #freu)

Beitrag von jules0815 31.08.07 - 08:05 Uhr

Hi,

du musst die Gebühr nicht bezahlen, wenn dein FA und du nicht reden werdet, sowie du eine Frage hast, musst du die Praxisgebühr bezahlen.

Das mit deiner Freundin ist mir bei der Barmer bekannt. Da nennt man es das Hausarztmodell. Du gehst Anfang des Jahres zu deinem Hausarzt, bezahlst die 10,-€ und bekommst einen Aufkleber (jedes Jahr ne andere Farbe, wie bei Mopednummernschilder). Der Aukleber bestätigt allen das Hausarztmodell. Bei ihm kannst du dir nun Quartalsweise Überweisungen für z.B. FA, HNO etc. geben lassen und du bezahlt nichts drauf. Eine Apotheke deiner Wahl kannst du auch mit einbinden, da bekommst du 5% Rabatt und bist im Medikamentenpool integriert.


Für Medikamente die in der SS auf Rezept verschrieben werden, brauchst du aber nichts zuzahlen, das wundert mch ein wenig?! Da würde ich bei der KK anrufen und mal nachfragen.

LG

Jule i.d. 19.SSW

Beitrag von puschok 31.08.07 - 11:04 Uhr

Danke Euch Allen. Bin heute leider noch nicht durchgekommen bei der Krankenkasse, ist halt Freitag.;-)