Obst und Gemüse- wie überzeugen?

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von dasy 30.08.07 - 23:11 Uhr

Hallo,

ich brauche mal ein paar nützliche Tipps, wie ich meinen Sohn ( 12 Jahre) davon überzeugen kann, täglich wenigstens etwas Obst und Gemüse zu essen. Er ist allgemein und schon von klein auf sehr wählerisch was das Essen angeht, außer beim Fleisch, das verputzt er sofort. Obst oder Gemüse isst er gar nicht freiwillig. Ich muß immer Stundenlange Überzeugungsarbeit leisten, #bla damit er mal einen halben Apfel isst. Bis er diesen dann gegessen hat, vergehen "Stunden" mit genörgel und gemotze.
Bisher habe ich immer mit Säften versucht es auszugleichen aber das ist ja auch nicht das Wahre. Auch habe ich schon mit leckerern Obst-Gemüse- Tellern, schön dekoriert und Mundgerecht zubereitet,versucht es ihm schmackhaft zu machen, alles vergebens.
Beim Mittagessen wird natürlich nur aussortiert, das nervt mich schon etwas, vorallem da es ihm ja nicht gut tut und er auch recht häufig krank ist.

Was kann ich noch machen?
Freu mich über gute Tipps und Ideen :-D

Mareen mit Ramon und Alica (die zum Glück alles verdrückt und am liebsten gemischten Salat #huepf )

Beitrag von tauchmaus01 31.08.07 - 08:35 Uhr

Mach als Vorspeise Salat, erst wenn der gegessen wird gibt es die Hauptmahlzeit, wenn die dann durchs rumgenörgel kalt ist hat er Pech.
Oder sag ihm das du sein Lieblingsesse zubeiretest aber erst gibt es halt einen Apfel oder ähnliches.....

Oder mach eben aus Obst selber Saft, da sind doch dann genug Vitamine drin......

Mona

Beitrag von schuetze1263 31.08.07 - 08:42 Uhr

Hallo Mareen,

du könntest deinem Sohn öfter mal nen Milchshake mit frischem Obst anbieten.....und Gemüse lässt sich feinpüriert gut in Soßen verstecken.
Ich hab hier auch so ein Exemplar...mittlerweile ist er 16....und einige Obst- und Gemüsesorten isst er freiwillig....
Unsere kleine ist auch ein Gemüsemuffel...dafür geht bei ihr alles an Obst.
Du kannst nur immer wieder anbieten...und öfter fleischlos kochen.

LG
Simone mit Alizée(5) und den großen(20 und 16)

Beitrag von amorvincitomnia 31.08.07 - 08:59 Uhr

Hallo Maren,

ich würde mir das Herumstochern nicht bieten lassen. Wir hatten Zuhause eine Regel: Jeder durfte EIN Essen nicht mögen, alles andere wurde gegessen. Punkt. Das klappte prima (ich hasste damals Auberginen, fetttriefend, als Vorspeise, bin immer noch kein Fan davon, mich störte allerdings das Öl, nicht das Gemüse). Es wurde nicht herumgestochert, es wurde kein großes Thema daraus gemacht.

Es ist doch so, wenn man als Eltern jedes Mal Extrawürste braten soll/muss, macht man sich abhängig von den Kindern. Die wissen genau, dass sie einen damit erpressen können. Damit kippt das Eltern-Kinder-Verhältnis, und das ist nicht in Ordnung. Deshalb finde ich den Vorschlag sehr sinnvoll, erst einen Salat zu kredenzen, dann das Mittagessen. Ich würde auch Kinder, die nur bestimmte Nahrungsmittel essen, bitten, den Tisch zu verlassen, um den anderen das Essen nicht zu versauen. Ich bin da rigoros, weil wir gern essen, und auch von den Kindern erwarten, dass sie die Zeiten mit gestalten und zu positiven Anlässen machen.

Ich würde den Jungen außerdem in einen Kochkurs schicken, es gibt ganz tolle von der VHS (türkisch kochen, alte Gemüse, Kochen für Kinder...) oder bei den Gaswerken beispielsweise. Wäre doch eine pirma Sache für die Herbstferien? Auf der anderen Seite habe ich nichts gegen ein Mal im Monat McDonalds oder was auch immer, wenn die Ernährung ansonsten stimmt. Auch das könnte ein (Druck-)Mittel sein ihn dazu zu bringen, ansonsten vernünftig zu essen. Mithelfen muss er doch sicherlich, oder? Ach so, ganz wichtig: Gemüse sollte man essen, weil es schmeckt, nicht, weil es "gesund" ist.

Viele Grüße,

Barbara

Beitrag von tekelek 31.08.07 - 19:49 Uhr

Hallo Mareen !
Koch doch eine Weile einfach vegetarische Sachen !
Es gibt sehr leckere Gemüseaufläufe, Nudelaufläufe mit Gemüse oder indische Gemüsecurrys.
Außerdem hilft es, wenn die Kinder selber kochen. Kocht er denn auch mit, bereitet er selber Essen zu ?
Gemüse und Obst "aufzwingen" erzeugt immer das Gegenteil, es sollte nicht als "nur gesund" und "Muss" hingestellt werden, sondern als leckeres Nahrungsmittel, das zufällig auch noch gesund ist.
Isst Du selber viel Obst und Gemüse ? Bist Du ein gutes Vorbild ? Wie bereitest Du Gemüse beim Kochen zu ? Vielleicht schmeckt es ihm einfach nicht, wie Du es kochst ?
Mein Mann mochte kaum irgendein Gemüse, als wir uns kennenlernten, mittlerweile verputzt er fast alles, seine Mutter hatte einfach ein Händchen dafür, Gemüse so fad zuzubereiten, daß ihm der Spaß daran vergangen war bzw. nie aufkommen konnte.
Liebe Grüße,

Katrin mit Emilia-Sofie (bald 3) und Nevio (am Montag 1 Jahr), die bisher Wagenladungen von Obst und Gemüse futtern - sie haben es allerdings auch ca. ab dem 7.Monat täglich angeboten bekommen ...

Beitrag von tweety74 31.08.07 - 22:07 Uhr

mein sohn mag nur rohes gemüse (außer blumenkohl :-)). und wenn es mundgerecht zubereitet und dazu noch mit dip ist verputzt er ne ganze menge.

lg tweety

Beitrag von use69 01.09.07 - 13:13 Uhr

Hallo Mareen,
mein drittes Kind ist noch schlimmer, natürlich nur was das Essen angeht.
Obst und Gemüse geht außer mal eine Banane oder Möhrengemüse gar nichts!
Weder Äpfel, Nektarinen, kein Salat, aber auch keine Soßen, in denen man Gemüse verstecken könnte, keine Shakes.
Meine anderen drei Kinder essen all das und das gerne.
Tja, mein Kinderarzt meinte nur, man würde sich wundern wie manche Kinder groß werden.
Ich habe alles mögliche versucht ihr etwas schmackhaft zu machen, aber außer ein bißchen würgen und viel geschreie ist da nichts zu machen...
Nun ist sie mittlerweile 8 Jahre alt und wird auch groß.
Ich mache kein Theater mehr, soll sie halt weiter ihre Kartoffeln und ihre Nudeln ohne was essen.
Gruß Ursula

Beitrag von vivre1974 02.09.07 - 19:14 Uhr

;-)na dann nimm doch den trick 17 und fülle das fleisch mit gemüse oder pürriere das gemüse in die sosse mit rein. ansonsten hackfleisch mit kleingeschnittenen gemüse.
viel glück