Frage wegen Teenager und mithilfe im Haushalt?

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von samy009 31.08.07 - 07:08 Uhr

Guten Morgen!

Zurzeit ist der Sohn (12 Jahre) von meinem Mann bei uns zu besuch (er kommt sehr selten), kann/darf ich von ihm verlangen daß er mir etwas im Haushalt mithilft (spülmaschine ausräumen ;Tisch decken oder abräumen). Da wir noch eine kleine Tochter (21 monate) haben ,und sie ja auch noch alles rumliegen läßt, komme ich mit Haushalt nicht mehr hinterher (mein Mann arbeitet den ganzen tag).Ich kann doch nicht alleine für 3 (4 ) Personen den Haushalt schmeißen. Der sohn läßt so wie meine kleine alles rumliegen. Und dann weiß ich auch nicht was ich heute mittag mit ihm machen soll, unsere Tochter und ich sind zum Kindergeburtstag von der Krabbelgruppe heute mittag ab 15 Uhr eingeladen und dort sind wir dann wohl bis ca. 18 Uhr. Mein Mann meinte ich soll ihn eben diese 3 stunden PS 2 spielen lassen. Er hat leider keine freunde bei uns.

LG Samy mit Familie

Beitrag von kawatina 31.08.07 - 07:47 Uhr

Hallo,

klar könntest du verlangen das er zumindest seinen Kram weg räumt.
Das er als "Gast" im Haushalt helfen soll, na ich weiß nicht. So wie ich es sehe ist der Junge ja nicht gerade erwünscht.
Jedenfalls kommt es so rüber.

Ich weiß ja nicht als was du den Jungen siehst, aber wenn du wegen der paar Personen schon mit dem Haushalt überfordert bist, würde ich mal an meinem System arbeiten statt ein Kind was seltenst zu Besuch kommt gleich als kostenlose Haushaltshilfe ein zu spannen.

Warum darf der Junge denn eigentlich nicht mit auf den Geburtstag ? Weil er nicht zur Familie gehört?
Irgendwie kommt mir das ganze ziemlich herzlos rüber .

Beitrag von samy009 31.08.07 - 08:10 Uhr

Er ist nicht unerwünscht!! Außerdem sind auf dem Geburtstag nur kleinkinder und erhat selbst gesagt das er nicht mit will (was soll er auch dort er ist 12 fast 13 und die kinder ist alle zwischen 1 und max. 9 jahre alt und ist grad der sohn der gastgeberin!!).


Samy

Beitrag von kawatina 01.09.07 - 21:37 Uhr

Hallo,

so kommt es in dem Beitrag aber rüber. Wenn man nicht mißverstanden werden will, sollte man es auch so schreiben, das der Leser die Zusammenhänge versteht.
Gut dann will der Sohn halt nicht mit. In dem Alter kann er auch einige Zeit alleine sein. Schließlich ist man dank Telefon ja erreichbar.

Warum ein 3/4 Personenhaushalt nicht zu bewältigen sein soll. ist mir ehrlich gesagt ein Rätsel.
Sorry, aber ich kenne reichlich Mütter die den Tag verbummeln und spät nachmittags merken, das nichts geschafft wurde.
Ein gut durchorganisierter Haushalt ist im Nu gemacht und dann ist noch reichlich Zeit übrig.

Beitrag von tschika1973 31.08.07 - 08:48 Uhr

Das er nicht mit will kann ich gut verstehen. Mit fast 13 sollte er in der Lage sein alleine zu bleiben, kommt natürlich auch auf den Jungen an. Ich weiß ja nicht wie er sonst so drauf ist, wie er von der Mutter erzogen wird usw.
Was das Helfen betrifft, hmm entweder ist er es nicht anders gewohnt, muß zu Hause auch nichts machen, oder er genießt bei euch etwas das Nixtun und hilft zu Hause auch.
Auf jeden Fall würde ich mit ihm reden, an seine ehre als Großer appellieren, ihm erklären das du momentan seine Hilfe gut brauchen könntest.
Auf das Aufräumen der eigenen Sachen würde ich bestehen, ansonsten mit ihm gemeinsam noch eine Aufgabe finden die er übernehmen kann.

Beitrag von bambolina 31.08.07 - 10:03 Uhr

>>>Ich kann doch nicht alleine für 3 (4 ) Personen den Haushalt schmeißen.<<<

Sorry, aber was machst du wenn dein Baby auf die Welt kommt? Dann hast du tagtäglich einen 4 Personen Haushalt, wie willst du das hinkriegen, wenn du jetzt schon überfordert bist?

Trotzdem bin ich der Meinung, dass er auch als "Gast" schon mal den Tisch decken könnte. Vor allem solltest du im mit 12 Jahren nichts mehr hinterher räumen, das kann er doch selber...

Zu dem Nachmittag. Laß ihn doch sein PS2 spielen, ist ja kein Dauerzustand. Solange du das nicht jeden Tag als Beschäftigungstherapie machst ;-)

lg bambolina

Beitrag von gh1954 31.08.07 - 15:21 Uhr

>>> Da wir noch eine kleine Tochter (21 monate) haben ,und sie ja auch noch alles rumliegen läßt, komme ich mit Haushalt nicht mehr hinterher <<<

Das ist ja wohl heftig übertrieben.

Außerdem kann man ein Kind in diesem Alter schon zum (gemeinsamen) Aüfräumen anhalten.
Das Buch wird erst angeschaut, wenn die Bausteine weggeräumt wurden, gemalt wird erst, wenn die Bücher wieder in der Kiste sind...etc

Wann willst du deiner Tochter beibringen, aufzuräumen, wenn nicht jetzt??
Oder andersherum gefragt: wie lange willst du noch hinter ihr herräumen?
Du tust euch beiden keinen Gefallen, wenn du so zeitintensiv hiter deiner Tochter herräumst.

Der Sohn deines Mannes kann durchaus etwas mithelfen, halte ich für das Alter normal und vielleicht fühlt er sich dann weniger als Gast sondern mehr als Familienmitglied.

Beitrag von alpenbaby711 31.08.07 - 19:59 Uhr

Also ich finde er mag zwar Gast sein aber doch auch ein Teil der Familie so gesehen kann man wohl von einem 12 jährigen erwarten das er auch ein wenig mithilft. ER will ja wenn er bei euch ist auch ein paar Schen und dafür kann man schließlich auch was tun.

Ela

Beitrag von monstermama5 03.09.07 - 23:00 Uhr

hallo

mit 3 oder 4 personen überfordert?

ich habe 7 kinder und einen mann .mach das auch alles alleine .
weißt du was die alles liegen lassen?

lg maike