Höllische Brustwarzen Schmerzen/Ernährungsplan

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von zwerg_ 31.08.07 - 08:27 Uhr


Guten Morgen zusammen,

bin nun auch zu euch gewechselt, unser süßer Schatz David ist letzte Woche Mittwoch zur Welt gekommen,
und gleich brauch ich mal dringend eure HILFE!!!

Ich habe solche Schmerzen beim Stillen, mir graut schon jedes Mal davor wenn es wieder Zeit ist.
Die eine Brustwarze ist schon die ganze Zeit über immer leicht blutig.
Meine Hebamme hat mir so viele Tipps gegeben, wie: Kompressen, Arnica Kügele, Rotlicht, Schwarzteebeutel, ... nichts hilft. Ein Tag war es mal besser ...
Was kann ich tun?????
Ich würde gerne Milch Abpumpen und ihm hin und wieder das Fläschchen geben. Natürlich nicht nur, aber so könnten meine Brüste etwas ausruhen. Was meint ihr???

Und dann ... hat noch jemand eine Liste/Link zur Ernährung während der Stillzeit? Oder ein Buch Tipp?
Ich such etwas, wo nur drin steht was man Essen darf und was nicht, Rezepte brauch ich nicht.


VIELEN DANK schon mal für eure HILFE!!!!!

Liebe Grüße
Sabrina + David 9 Tage

Beitrag von dodara 31.08.07 - 08:43 Uhr

Guten Morgen!

Ich hatte dasselbe Problem wie du: Blutige Brustwarzen, Schmerzen beim Stillen ohne Ende ....
Letztendlich habe ich dann Stillhütchen verwendet - und verwende sie noch immer! Meine Kleine ist jetzt 6 Wochen alt - aber seit den Stillhütchen ist das Stillen ein Vergnügen und keine Tortur mehr, und meine Brustwarzen sind total abgeheilt!
Würde es mir an deiner Stelle mal überlegen, ob du nicht auch Hütchen nehmen willst. Beim Fläschchen geben besteht halt die Gefahr, dass dein Sohn dann zu "faul" wird, um an der Brust zu saugen.

LG und alles Gute
Dodara

Beitrag von zwerg_ 31.08.07 - 08:46 Uhr


Hallo Dodara,

Stillhütchen haben wir auch schon versucht.
Die ersten paar Male hat er sie genommen und schön getrunken, aber seit ein paar Tagen will er die Dinger einfach nicht mehr dran haben :-(

Oh mensch, bin richtig verzweifelt,
wenn die Schmerzen net so höllisch wären ....


Trotzdem vielen Dank!!!!!

LG

Beitrag von i_kind 31.08.07 - 09:01 Uhr


Hallo Sabrina,

hier ist mal ein Link zu einem Beitrag in dem auch nach wunden Brustwarzen gefragt wurde. Ich hab dir die Antwort von Hebi Gabe eingestellt. Vielleicht ist es das bei dir ja auch.
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=1044149&pid=6709002&bid=36

Nun zur Ernährung. Ich besuche 1 mal im Monat ein Stillcafe welches von 2 Stillbraterinen gehalten wird. Dort haben wir uns auch über Ernährung unterhalten. Man hat uns geraten erst mal ALLES zu essen und dann darauf zu achten wie das Kind reagiert. Da meine MAus ziemlich an Blähungen und Bauchkrämpfen gelitten hat, und ich alles Blähende weggelassen hab, bin ich dem Rat gefolgt. Wenn ich dachte etwas gefunden zu haben was schuld sein kann, hab ich es weggelassen, oder noch mal bewusst gegessen und es zu überprüfen. Ich kann fast alles essen, besonders Blähende Sachen wie Bohnen und Linsen. Aber auf Salaltgurke bekommt meine Maus höllische Bauchschmerzen. Hat gedauert bis ich das raus hatte, denn damit hatte ich nicht gerechtnet.
Man hat uns noch empfohlen sachen nicht zu essen auf die wir Blähungen bekommen, denn dann reagiert das Kind meistens auch darauf.

Hoffe ich konnte dir vielleicht etwas helfen oder Tips geben. Wünsch euch noch einen schönen Tag

LG i_kind mit Amélie 16.06.2007

Beitrag von alpina 31.08.07 - 09:51 Uhr

Hallo,


so erging es mir auch.

meine Brustwarzen waren Blutig und mir grauste es jedes mal wenn mein Kleiner Hunger bekam und ich ihn anlegen sollte.

ich würde an deiner Stelle nicht mit dem Fläschchen anfangen, es kann sein das er dann die Brust total verweigert, so war es bei mir auch.
Es war gar nicht so einfach ihn wieder an die Brust zu gewöhnen, es war Stress pur.

Deine Brustwarzen werden sich daran gewöhnen.Leider dauert das seine zeit,bis zu 4Wochen hat es bei mir gedauert.
Mir schossen auch bei jedem Anlegen die Tränen in die Augen. Aber es hat sich gelohnt, das Stillen ist jetzt wunderschön.

Lieben Gruss alpina mit Anton fast 3Monate