Gesell mich nun auch zu euch.... und brauch auch gleich dringend Rat

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sophie112 31.08.07 - 08:35 Uhr

Hallo. Am 23.8.07 wurde unsere Jule in der 36.ssw per Sectio geholt. Nach 2 Wochen im KH und ständigen auf und abs hat der Wehenbelastungstest unserer Maus das Leben gerettet. Ihre MAße sind : 48 cm und 2840 gramm schwer. Nur leider hat mir niemand die Maus an die Brust gelegt nach dem KS und auch 2 Tage danach wurde sich nicht wirklich um die Nahrungsaufnahme gekümmert. Das Ende vom Lied war eine starke Gewichtsabnahme (300 gramm in 2 Tagen). Dann haben sie alle das große Rennen bekommen. Ich musste abpumpen und ihr die Flasche geben. Durch die Gelbsucht war sie aber so geschwächt das es äußerst schwer war und sie dennoch etwas abgenommen hat. Dies wurde mir aber vorerst verschwiegen und ich bin dann zur U2 aus allen Wolken gefallen. Die Kinderärztin meinte ich soll sie alle 2 h wecken und füttern (wobei ich es eher als mästen bezeichen würde). Gut sie hatte am nächsten Tag 30 gramm mehr. Somit durften wir dann gestern nach Hause. Aber wir müssen dann morgen wieder ins KH zur Gewichtskontrolle. Aber gestern ist dann etwas passiert wos mir echt zu weit geht. Ich habe unsere Maus wieder gefüttert. Danach war sie aber so unruhig was ich gar nicht von ihr kenne. Ich habe sie raus genommen und dann hat sie sich so sehr übergeben. Es kam auch zur Nase raus. Ich war so fertig. Das kann doch nicht der Sinn der Sache sein. Ich muss sie so füttern das sie jeden Tag 50gramm mehr Nahrung zu sich nimmt. Ich weiß gar nicht wie ich das schaffen soll. Ihr Gewicht hat sie seit gestern gehalten. Wenn sie aber morgen nicht mehr drauf hat soll sie im KH bleiben. Was haltet ihr davon? Ihr geht es absolut gut. Sie ist ab und zu munter und auch der Rest ist völlig ok. Mir reist es immer fast das Herz raus wenn ich sie aus dem Schlaf reißen muss und ihr diese Flasche in den Hals stopfe. Ich denke sie meldet sich schon wenn sie Hunger hat. Das tut sie auch hin und wieder.
Könnt ihr mir einen Rat geben? Ich möchte und werde sie nicht im KH lassen. Solang sie nicht wieder abnimmt ist es doch ok oder? Ich bin so ratlos. Wenn ich mir vorstelle die das zu lassen und die stopfen die da voll#heul. Zur Zeit wiegt sie 2480 gramm.

Mit lieben Grüßen Jule und die stolzen Eltern....

Beitrag von thiui 31.08.07 - 09:30 Uhr

hi jule!

herzlichen glueckwunsch zu deiner maus!

meine tochter kam in der 35. woche und hatte auch ein e sehr starke gelbsucht.

es sit nunmal so, dass ein fruehchen mit gelbsucht so schlaefrig wird, dass sie eben nicht sleber aufwachen, wenn sie hunger haben und auch nur ganz wenig am tag wach sind. meine maus hat die 5 wochen bis zu ihrem errechneten et quasi durchgeschlafen. es ist also total wichtig, dass du sie regelmaessig weckst und nach anweisungen fuetterst.
dass ein baby am anfang mal durch die nase bricht, das kommt halt mal vor. sie hat vielleicht beim essen luft geschluckt, oder ein bisschen zu viel gegessen. ihr magen und auch ihr kehlkopf sind ja noch nciht richtig entwickelt, da kommt halt auch mal wieder etwas hoch.
ich wuerde mir erst richtig sorgen amchen, wenn sie sich jedes mal schwallartig erbricht und alles wieder rauskommt.

ich wuensche dir viel courage fuer die naechsten paar wochen, das haeufige fuettern und pumpen ist echt anstraengend.

lg, siiri!

Beitrag von knutschkugel4 31.08.07 - 10:06 Uhr

Also, alle zwei Stunden finde ich schon ein wenig heftig,da der Magen ja nur noch mit verdauen zu tun hat.Besorge dir für zu hause `ne Waage damit du Kontrolle (gibst in der Apot.zum ausleihen).
Wegen der Gelbsucht stell sie in richtung fenster.Durch das tageslicht wird es besser und rede mit deiner Kinderärztin ,ob du es nicht zu hause probieren kannst,damit ihr mehr Ruhe bekommt
Liebe Grüße Dany

Beitrag von noahmama2006 31.08.07 - 10:29 Uhr

Guten Morgen!! #tasse

#herzlich-lichen Glückwunsch zu eurer Tochter!!

Unser Noah kam in der 30+1 SSW aber mit 675g und 30cm...

Alle zwei Std. find ich bei ihrer Größe auch etwas heftig, aber ich kenn mich da nicht so aus!!!
Noah bekam am ersten Tag auch alle zwei Std essen, aber nur 1ml. Dann immer mehr gesteigert.

Die Ärzte hätten gleich handeln müssen!! Auch wenn sie, ich sag mal weit war, aber Frühchen ist Frühchen!!!!
Regel das mal mit deinem KiA!! Vielleicht findet ihr ja einen Rythmus, der der Kleinen gerecht ist! Und immer Gewicht kontrolle machen!!!

Ich wünschen euch alles Gute und das ihr das gut in Griff bekommt!!! #klee

Liebe Grüße, Katharina & Noah (mittlerweile 9,5 Monate!#schock )

Beitrag von josili0208 31.08.07 - 11:02 Uhr

#herzlich-en Glückwunsch! #freu
Ich hatte zwar ein "verspätetes" Baby, aber auch mein kleiner Mann hat ziemlich schlimme Gelbsucht bekommen und ist furchtbar ausgetrocknet. Er hat auch in 2 Tagen über 400g abgenommen.
Bei uns kam eins zum anderen weil Jan (vermutlich durch Medis beim KS) schlimme Anpassungsprobleme hatte und von vorneherein nicht an die Brust wollte. Durch die Fototherapie ist er noch zusätzlich ausgetrockent, so dass seine Blutwerte ganz mies wurden und die Nieren nicht mehr ordentlich gearbeitet haben. Ich war in einem Still-kh und es wurde alles daran gesetzt dass das Stillen klappt, so hat Jan seine (Mumi+Plastikmilch) im Becher bekommen und zusätzlich aus einer Spritze alle halbe Stunde Wasser. Erst nach 4 Tagen hats dann einigermassen an der Brust geklappt und ab da hiess es dann anlegen anlegen anlegen. Mir wurde gesagt ich solle es alle 3 Stunden versuchen, wenn er nicht wolle, könne ich auch noch eine halbe Stunde warten. Zwingen geht sowieso nicht. Jan wurde dann von Tag zu Tag aktiver und kam schnell von alleine. Zufüttern musste ich auch nicht mehr #freu.
Ich würde an Deiner Stelle auf Dein Gefühl hören. Die Kinder sollten nach ca. 2 Wochen annähernd ihr Geburtsgewicht wieder erreichen, Deine Kurze ist gerade erst eine Woche alt. Gib ihr Zeit - und sag das auch den Ärzten! Solange sie nicht weiter abnimmt, finde ich es völlig ok wenn Du nach Bedarf fütterst. Und bleib dran am Stillen, dann klappt das auch bald prima #liebdrueck.

PS: der Kleine im Nachbarbett kam mit 2280g (49cm) termingerecht zur Welt und war fit wie ein Turnschuh, nach 1 Tag wurde er entlassen...also Gewicht ist nicht alles!

Alles Liebe Jo+Motzbacke Jan der wohl wiedermal zahnt und schon 10Monate alt ist #huepf

Beitrag von evendi 31.08.07 - 12:38 Uhr

Hallo!

Erst mal #herzlich-Glückwunsch zu eurer kleinen Jule!

Neugeborene, besonders wenn sie so klein sind, die eine Gelbsucht haben, verschlafen leider das Essen. Daher muss man sie schon wecken. Sie brauchen die Flüssigkeit damit der Stoffwechsel in Gang kommen kann und die gelbe Farbe ausgeschieden werden kann.

Vielleicht kannst Du dich ja mit dem KiA auf einen drei Stunden Rythmus einigen, solange die Kleine gut zunimmt.

Es ist schon alles chaotisch, wenn man mit den Kleinen nach Hause kommt.

Das sie durch die Nase erbricht ist auch nichts ungewöhnliches. Habe mal irgendwo gelesen, dass sie damit die Nasenschleimhäute mit Mumi und Spuke feucht halten und so keine Viren und Bakterien eindringen können!?! Ob stimmt weiß ich nicht!

Wie gesagt, wichtig ist, das die Kleine viel Flüssigkeit bekommt und an Gewicht zunimmt.

Ansonsten lass dich nicht verrückt machen!

LG,
Evendi mit Baby-Leo (der auch die ersten Wochen verpennt hat aber jetzt um so wilder ist!)

Beitrag von fusselchenxx 31.08.07 - 13:42 Uhr

Hallo...

Joshua kam 32+1 zur Welt.. Mit 1880 g.. Nach 24 Tagen wurde er entlassen mit 2100 g.. Uns wurde gesagt, wir sollen ihn alle 4 Std wecken und er muss jedes mal 60 ml trinken..

Wir waren dann zu Hause und ich habe ihn nie geweckt... Die erste nacht hat er 6 Std am STück geschlafen.. Und dafür auch mehr als 60 ml getrunken...
An dem Tag hatten wir dann auch Termin beim Kia.. Den habe ich auch gefragt, ob ich den Kleinen wirklich wecken muss.. Dieser sagt nein.. Solange die Kinder zunehmen, soll man sie schlafen lassen.. joshua hat immer zugenommen.. Wir mussten bis zu seinem ET ständig zur Gewichtskontrolle zum Kia... Und er hat immer schön zu genommen...

Ich würde sie schlafen lassen... Wenn sie am Tag länger als 4 STd pennt, kannst du sie immer noch wecken und füttern.. Und nachts, lass sie schlafen... Joshua hat sich am Tag automatisch nach ca. 4 Std gemeldet und nachts hat er 6-8 Std am Stück geschlafen.. Er hatte zu Hause besser zu genommen als im Kh wo sie ihn ja auch gemästet haben.. Immer wieder wecken zum Füttern.. Oft hatte er gespuckt im Kh, weil der Magen einfach viel zu voll war...
Zu Hause hat er auch gespuckt.. Aber nicht so schlimm und viel wie im KH...

LG und noch HGW
Fusselchen + Joshua *21.10.05 (32+1 geboren)

Beitrag von gaeltarra 31.08.07 - 14:27 Uhr

Hi,

bei Gelbsucht wäre es schon wichtig, sie regelmäßig zu füttern. Bespreche das doch nochmal ausführlich mit deinem KiA. Schreibe alle deine Fragen auf einen Zettel und arbeite sie ab. Die Hebamme wird sicherlich ebenfalls helfen können!

Zu den zwei Stunden: Meine Kleine kam ET + 10 zur Welt. 3000 g und 49 cm. Nach Notkaiserschnitt wurde sie sofort angelegt. Nur hatte ich zu wenig Milch. Sie musste zudem Antibiotika nehmen, da sie Fruchtwasser geschluckt hatte und die ersten drei Tage dramatisch abgenommen hatte. Sie bekam daher Fläschchen und zusätzlich MuMi.

Aber warum ich das schreibe: Klein-Schnecke wollte alle 1 1/2 bis 2 Stunden gefüttert werden. Sie hat dann zwar nicht viel getrunken, aber so, das sie anscheinds satt war, um bald darauf wieder loszukrähen. Nachts alle 3 Stunden. Ab der 8. Woche schlief sie nachts ab ca. 22 Uhr bis morgens ca. 6 Uhr durch. Tagsüber ging das 2stündliche Füttern jedoch weiter! Sie hat NIE erbrochen, sie hatte NIE Durchfall. Sie hat bis jetzt noch überhaupt nichts. Ich denke somit, es war richtig, wenig zu füttern und dafür oft. Die Kleinen wissen selbst, was sie brauchen.

Dir wünsche ich ganz vieeel Glück und die Anfangsschwierigkeiten werden sicher bald vorüber gehen. Man wird sicherer und kann die Kleinteile recht gut einschätzen!

LG
Gael

Beitrag von thecla 31.08.07 - 21:17 Uhr

Mein Sohn wurde in der 35 SSW per KS geholt, er wog 1910 g und war 43 cm groß.
Er hatte zwar keine Gelbsucht, hat aber trotzdem die ganze Zeit nur geschlafen.
Ich habe ihn wirklich nur dann gefüttert, wenn er sich gemeldet hat, und er hat in den 8 Tagen, die wir im KH waren, 100 g abgenommen und hatte aber am 8. Tag sein Geburtsgewicht wieder.

Mir wurde im KH auch gesagt, dass ich ihn ruhig schlafen lassen soll, da der Schlaf auch sehr wichtig ist.
Er hat so alle 4 - 5 Stunden getrunken, und am Anfang wirklich winzige Mengen, so dass ich bei 20g, die er getrunken hat, schon in Begeisterung ausgebrochen bin.

Sprich doch am Besten noch mal mit dem KA/ der KÄ deines Vertrauens, und frag mal deine Hebi, was sie dazu meint.

Meiner Meinung nach bringt es nicht wirklich viel, sie mit Gewalt zu mästen, da sie das, was zu viel ist, sowieso wieder ausbricht.

Alles Gute für euch