Aqauriumfreunde ich brauche ganz DRINGEND Hilfe.

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von winni80 31.08.07 - 09:05 Uhr

Hallo ihr lieben, ich brauche dringend Hilfe für meinen Silbermolly.
Gestern früh habe ich in mein Aquarium geschaut und wie jeden morgen gefüttert und geschaut ob alles Ok ist. War es auch.
Gestern abend schaue ich ins Becken, weil ich einen Guppy vermisst hab(den ich leider auch nicht mehr gefunden habe #heul) und sehe
das ein Silbermolly an der Oberfläche hin und her schwimmt.
Als er dann wieder nach links schwomm sah ich das sein Auge ganz rot ist #schock
Als er ein bisschen in meine richtung schwomm, habe ich nicht nur gesehen, dass das Auge rot ist, sondern dass es so aussieht, als wenn das Auge so komisch raushängt #schock#schock#schock#schock#schock#schock#schock#schock

Ich habe mir gleich mein Buch geschnappt um zu gucken, ob das eine Krankheit ist, aber ich habe leider nichts gefunden #schmoll
Ich habe sofort erstmal Breitband Arznei reingemacht um die Fische unter Quarantäne zu stellen (ein Silbermolly leidet mal wieder an dieser Schuppen krankheit). Heute früh gucke ich rein, aber das Auge hängt immer noch so lomisch raus.

Was soll ich denn jetzt machen, kann mir einer helfen?
Ist er vielleicht gegen ein Stein geschwommen und hat sich verletzt? Ohhh man ey, der tut mir total leid, der hat doch bestimmt fürterliche Schmerzen #heul#schmoll
Was soll ich denn jetzt mit ihm machen?#kratz

Tot machen will ich ihn nicht, denn er schwimmt ja noch und er frisst auch ganz normal.
Hat jemand eine Lösung? Geht das wieder weg?
Kann ein Fisch auch mit einem Auge leben?
Ach man, ich bin so traurig #heul#heul#heul#heul

Mein Beatz im Becken:
4 Felsen, (zum verstecken)8 Pflanzen (alle künstlich)Eine Muschel
Das Becken hat 120 Liter Die Wasser werte sind alle Ok
Also PH und KH wert #pro Der GH ist so im rand bereich des grünen.Nitrit und Nitrat ist nicht vorhanden.

Bitte helft mir, ich will dem irgendwie abhilfe schaffen, danke!
Danke für alle Antworten im vorraus.

Viele Grüße

Winni80 mit #sonne Jeremy *29.07.2002

Beitrag von guppy77 31.08.07 - 11:16 Uhr

http://www.drta-archiv.de/wiki/pmwiki.php?n=DiagnoseKrankheiten.DiagnoseKrankheiten

guck mal bitte da, wichtig sind die glotzaugen, da findest du aber auch andere krankheiten.
ansonsten muss ich sagen, scheinst du null ahnung von aquarium zu haben. künstliche pflanzen? die echten pflanzen geben sauerstoff ab und verbrauchen giftstoffe, darum sind die unumgänglich.

was hast du sonst noch für fische drin?
und was heißt werte ok, nenn mal bitte die zahlen.
wichtig ist da
PH
KH
GH
Nitrit
Nitrat

nur schreiben ok reicht nicht um helfen zu können.
wie oft machst du wasserwechsel?

Beitrag von winni80 31.08.07 - 11:52 Uhr

Die genauen Werte kann ich nicht schreiben, da ich nur Teststreifen habe.
Nitrat und Nitrit bleibt weiß, also heißt null!
Die anderen Werte sind all im grünen Balken. Sonst hätte ich genau die Werte gedchrieben!
Also auf Deinem Link habe ich es gefunden. Es ist eine Entzündung durch eine Verletzung. Habe ich mir gedacht.
Was ich jetzt tun kann steht da leider nicht.

Fische habe ich
10 Neons
4 Silbermollys
1 Guppy
einige Guppybabies (in einem Seperaten Becken)
4 Antennenwelse und 4 Panzerwelse.

Allen Fischen geht es ausgezeichnet.
Es waren ursprünglich 6 Guppys, aber davon sind 5 gestorben. Habe einfach kein Glück mit denen. Ich hätte sie auch nicht, wenn ich sie nicht geschenkt bekommen hätte.

Ich habe das Aquarium seit November 2006. Bisher ist mir nicht ein Fisch gestorben, bis auf die Guppys.
Kein Neon, kein Molly, kein Wels.

Die Neons strahlen in voller Pracht und auch den anderen geht es gut. Bis auf den einen olly jetzt.
Der eine Molly hat zwar schon wieder was mit den Schuppen, aber es ist auch schon wieder besser geworden.

Im Oktober siedel ich sie in ein größeres Becken um.

TWW mache ich alle 14 Tage

Nur weil ich künstliche Pflanzen habe, habe ich null Ahnung von einem Becken???? Was machen die anderen 1000000 Aquariwn ohne Echtpflanzen???? Finde ich ehrlich gesagt etwas daneben.....
Es hat gründe warum ich keine Echte Pflanzen hab. CO2 bekommen sie genug. Und Giftstoffe werden anders rausgefiltert. Dazu gibt es schon Technik und Mittel.

Aber danke für Deine Antwort.

Beitrag von ungeheuerlich 31.08.07 - 11:54 Uhr

Trotzdem braucht man Pflanzen in einem Becken #gruebel

LG

Beitrag von winni80 31.08.07 - 12:08 Uhr

Du hast recht und streite ich nicht ab, jedoch geht es allen gut.
Meine Frage bezog sich auf den einen Fisch mit dem Auge.
Er hat sich verletzt und ich wollte wissen, was ich jetzt am besten machen kann. Das hat ja wohl kaum was mit dem Pflanzen zu tun. Oder verletzen sich Fische im Becken nicht, wo Echtpflanzen drin sind? Wohl kaum.
Das mit den Pflanzen streite ich auch gar nicht ab, ist ja vollkommen richtig und streite ich auch gar nicht ab.
Ich werde auch wieder 2 künstliche austauschen, jedoch hatte das Gründe wieso jetzt keine mehr drin sind.

Aber wie gesagt, hat das ja nichts mit der Verletzung zu tun. Fakt ist, dass ich die Felsen entferne. Aber trotzdem würde ich dem verletzten Fisch gerne helfen. Darum ging es mir.

Beitrag von limona 31.08.07 - 12:42 Uhr

Vieleicht ist er gegen eine Spitze der künstlichen Pflanzen geschwommen und hat sich da das Auge ausgestochen?!!! Ich bin ja auch gegen Plastikpflanzen aber das musst du selbst entscheiden.Vieleicht solltest du mal im Zoohandel die Fische verk. die Sache schildern oder den Fisch gleich mitnehmen und denen zeigen vieleicht weiss da einer bescheid.#kratz hoffe dem kleinen Fischi kann geholfen werden.

Beitrag von winni80 31.08.07 - 12:44 Uhr

Nee, ich denke es war der Felsen. Werde in die Zoohandlung fahren.

Danke

Beitrag von glu 31.08.07 - 13:21 Uhr

ich kann mir nicht vorstellen das ein fisch gegen einen stein schwimmt...hab auch jahrelang ein aquarium gehabt, da is nie einer gegen nen stein oder ähnliches geschwommen #kratz

ich will dich nicht verurteilen wegen der plastikpflanzen...aber was kann man denn für nen grund haben keine echten ins becken zu tun? außer man hat barsche und keine lust jede woche neue zu kaufen...

lg glu

Beitrag von guppy77 31.08.07 - 14:42 Uhr

ich nochmal.

hab mal genauer geschaut. ich dneke es ist nicht von eienr verletztung, du schreibst ja das ein anderer fisch was mit den schuppen hat. hab was gefunden.

Fischtuberkulose:

Augen hervorgequollen
Schuppendefekte

Zitat:
Fischtuberkulose
Der Erreger dieser Krankheit ist noch nicht eindeutig bestimmt. Höchstwahrscheinlich handelt es sich dabei aber um Bakterien der Gattung Mycobakterium, die vor allem tropische Süßwasserfische befallen. Die Symptome sind sehr unterschiedlich, und die Fischtuberkulose geht in der Regel mit einer weiteren Krankheit oder Infektion einher. Betroffene Fische können Deformationen der Wirbelsäule zeigen, stark abmagern und eingefallene Bäuche haben, des weiteren kann es zu Aufhellungen des Farbkleides, Glotzaugen und Entzündungen der Haut kommen. Die Fischtuberkulose ist die gefährlichste Krankheit, die in einem Aquarium auftreten kann. Sie ist sehr ansteckend und kann sowohl von Fisch zu Fisch als auch über die Nahrung und die Eier übertragen werden.
Heilmittel
Die Erreger der Fischtuberkulose können auch Menschen infizieren, weshalb man befallene Fische nie mit bloßen Händen berühren sollte. Wirkliche Heilmittel gegen diese Krankheit gibt es nicht. Bäder mit Aureomycin (26 mg / Liter für Tage) oder Methylenblau (2 g / 1000 Liter für 2 Wochen) zeigen zwar manchmal Erfolg, die beste Therapie liegt jedoch auch hier in der Vorbeugung, indem man eine optimale Wasserqualität gewährleistet, das Becken nicht überbesetzt und den Fischen eine möglichst abwechslungsreiche Kost bietet.
Quelle jameros.de

Beitrag von winni80 31.08.07 - 16:27 Uhr

Es war eine Verletzung und nichts mit irgendwelchen angedichteten Krankheiten. Der in der Zoofachhandlung hat sich den Fisch genau angeguckt und gesagt, dass es eindeutig eine Verletzung ist.
Die Schuppenkrankheit ist eine andere Ursache und hat nichts mit dem Auge zu tun und ist auch keine "direkte" Krankheit. Auch den hat er sich angeguckt. (Habe alle 4 mitgenommen)

So und auch im internet ist sogar ein weißer black molly mit so einem Auge abgebildet, auch da steht verletzung.
Ich weiß wie eine Tuberkulose bei einem Fisch aussieht. Kenne eine, die hatte soetwas schon im ihren Becken!

Auch habe ich mein Wasser prüfen lassen und er meinte, dass das Wasser ideal ist! Alles absolut im grünen, ich brauche keine Bedenken haben!

Also hat sich der Fall erledigt und der im Zoofachhandel meinte, dass das bald wieder weg ist! Ich solle ihn aber Montag nochmal vorzeigen.

Damit ist der Fall erledigt.
Im übrigen hat mein Molly trotzdem heißhunger und ist aktiv im Becken wie immer zugannge.

Zu der Verletzung kann ich mir nur denken, dass es ein männchen war, der das gejagt hat. Hat er gestern mit der anderen nämlich auch gemacht. Wahrscheinlich hat sie eben etwas pech gehabt.
Ich bin jedenfalls froh, dass es nicht "schlimmes" ist und das auch vergeht.

Danke für alle antworten

LG

---------ENDE--------------

Beitrag von chillllie 01.09.07 - 08:51 Uhr

Hallo!

Sofort ins nächste Geschäft, Ektozon kaufen, kein Vollbad geben, sondern normale Dosierungsanleitung befolgen und genau beobachten.
Am besten Fisch separieren. (Ansteckungsgefahr)

Nur zur Absicherung: Eine Gasblase ist ja nicht hinter dem Auge zu sehen?
Ansonsten wäre es die Gasblasenkrankheit.

Therapie wäre in diesem Fall umsetzen in normales Wasser und gut durchlüften mit Sprudelstein.

Wenn das Auge heraushängt hat er sich wahrscheinlich nur verletzt!

Und noch ein kleiner Tipp: Kauf dir echte Pflanzen!!!

Lg Chillllie