Morgenritual: Flasche-Wie lange habt ihr...?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von quaktasche 31.08.07 - 09:18 Uhr

Moin moin!

Ich möchte einfach mal von euch wissen, wann ihr die morgendliche Flasche weggelassen habt und wie ihr die Kleinen darauf vorbereitet habt. Alina steht um 5:30 auf, dann wird gekuschelt und so um 6 bekommt sie 250ml angerührte Milch. Satt wird sie davon schon lange nicht mehr. Wenn wir dann aufgestanden sind, bekommt sie dann sowieso noch etwas zu essen. Es geht mir eigentlich nur um die Gemütlichkeit und wegen des Kuschelrituals. Am Montag fahren wir in Urlaub und ich überlege die ganze Zeit, ob ich überhaupt noch Flasche und Milchpulver mitnehmen soll. Aber dann denke ich, dass es sowieso schon eine ungewohnte Umgebung ist und ich ihr damit morgens ein Stück Sicherheit geben kann. Oder enkt ihr, dass wäre genau die richtige Gelegenheit?

Vielen Dank für eure Antworten

Beitrag von lisanne 31.08.07 - 09:28 Uhr

Guten Morgen,
ich denke das der Urlaub eine gute Gelegenheit ist, die Morgenflasche abzugewöhnen, gerade WEIL es ganz anders als zu Hause ist. Vielleicht akzeptiert sie dann die Umstellung eher als in der gewohnten Umgebung. Außerdem bist du entspannt usw., ich denke du solltest es versuchen

Fabian hat im Juni mit ca. 8 Monaten im Urlaub gelernt durchzuschlafen und die letzte verbliebene Stillmahlzeit in der Nacht auszulassen. #freu Trotz (oder gerade wegen?)der neuen Umgebung!!

Viel Glück
Lisanne

Beitrag von chmie 31.08.07 - 09:29 Uhr

unbedingt mitnehmen!!!!!!!!!!!

soll doch auch für euch ein entspannter urlaub werden, oder?

meine kleine, 15 monate, hat vor einer woche von sich aus die milchflasche morgens verweigert.

ich finde es in ordnung, wenn die kinder noch eine milchflasche bekommen, sind doch viele vitamine und mineralstoffe drin!

kenne eine menge kinder in dem alter bis 1,5 jahren und irgendwann haben alle die flasche von sich aus abgelehnt oder die eltern haben eine flasche mit richtiger milch zubereitet.

lg von chmie

Beitrag von edaninaku 31.08.07 - 09:40 Uhr

guten morgen,

ich mache es mir auch immer schwer mit jeder kleinen entscheidung, die es zu treffen und umzusetzen gilt #schein..

aber es war echt nix einfacher, zufälliger und unkomplizierter, als die morgenflasche wegzulassen.

habe einfach keine gemacht, wir sind aufgestanden und es gab einen becher milch und ein belegtes brot dazu. sie hat es sofort angenommen.

ich denke, es liegt auch an der günstigen zeit. morgens habe die kleinen nun mal unbändigen hunger. deswegen nehmen sie bestimmt auch so einfach alles, was vor ihre kleinen schnütchen kommt. #mampf

ich würde den urlaub auch nutzen, um umzustellen, wie die erste schreiberin meint.

für alle alle fälle würde ich aber totzdem das pulver mitnehmen.

ansonsten wünsche ich einen schönen urlaub #blume

lg
Kati

Beitrag von amania1979 31.08.07 - 12:25 Uhr

Ich würde die Morgenflasche auch nicht radikal weglassen!
Wir haben das Morgen-Ritual als sie 8 Monate wurde verändert. Haben aus ner Flasche einen Trinklernbecher gemacht und aus Fertigmilch ne normale H-Milch... Hat super funktioniert. Warum sollte die Kleine ganz darauf verzichten?
Meine Maus trinkt jetzt jeden Morgen nach dem aufstehen einen Becher Milch (manchmal auch mit ein wenig Kakao) und danach gehts in die Kinderkrippe (wo dann gefrühstückt wird)...
LG

Beitrag von nicautz 31.08.07 - 12:43 Uhr

HuHu
wir haben es versucht es ging nicht! Also bekommt sie Ihre Milch noch (nun aber vollmilch und nur noch 200ml). Wenns sies möchte?!? Sie wollte auch nie Brei abends...isst dann noch von uns mit und anschl. nochmal ne Flasche (200ml Vollmilch + nen bisschen Breipulver).
Klappt alles wunderbar. Wasser trinkt sie aus Sigg-Flasche oder Trinklernbecher, aber Ihre Milch will sie aus der Flasche! Und auch nur von uns. Bei Oma verweigert sie das und trinkt aus Lernbecher.
Also lassen wir Ihr das :-)
Alles Gute
nicautz