schwerer Dammriss

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von blipblup 31.08.07 - 10:09 Uhr

Guten Morgen!

Ich habe einen schweren Dammriss (In der Vagina ein Riss, Damm durch, Schließmuskel mit angerissen und hinter dem After noch ein Stück gerissen) #heul.

Jetzt wollte ich fragen wem es noch so ergangen ist und was ihr gemacht habt.

Ich laufe damit jetzt 2 Wochen rum. Es wird zwar jeden Tag besser aber das wahre ist es immer noch nicht. Zumal sind vor 1 Woche die ersten Nähte losgegangen und jetzt muss alles von innen nach außen verheilen (es sieht aus als wäre der Damm noch offen).

Aber sitzen kann ich schon (sollte ich das denn tun?) aber nach einer Zeit tut es ganz schön weh.

Das schlimmste aber sind die Haare die nachwachsen; das juckt so :-[

Vielleicht könnt ihr ein bischen erzählen worauf ich achten muss. Ich weiß ja nicht wann ich wieder richtig in Ordnung bin....

Lieben Dank und sorry wenns teilweise doof klingt.

bb

Beitrag von joyventure 31.08.07 - 10:13 Uhr

hallo,

oh jeh du arme. das klingt ja gar nicht gut.
sitzen solltest du nicht wirklich. jeder druck auf die stellen verzögert die heilung. also viel liegen.
und bei schmerzen: das hat meine freundin gemacht (bei mir war der schnitt nichtso schlimm): einfach nen gummihandschuh nehmen, eis rein und zerhauen, zuknoten und dann dran halten. das hat ihr super geholfen und war wohl echt angenehm. tut das noch weh wenn du auf toilette gehst? ich hab mir nen messbecher genommen, kaltes wasser rein und wenn ich gepieselt habe einfach wasser laufen lassen. dann hat das nicht gebrannt, schön gekühlt und gleichzeitig alles sauber gehalten (grad beim wochenfluss fand ich das sehr angenehm).

ich hoffe, ich konnte etwas helfen.

gute besserung,

lilly

Beitrag von blipblup 31.08.07 - 10:16 Uhr

Hi, nein es tut nicht weh wenn ich auf die Toilette gehe.

Danke für deine Antwort - du konntest mir helfen #herzlich

Beitrag von claudia0815 31.08.07 - 10:28 Uhr

Hallo Lilly,

ich kann dir keine Rat oder Tipp geben, aber ich wünsche dir eine gute Besserung! #blume

Lg, Claudia mit Florian, *03.12.2006 #katze

Beitrag von blipblup 31.08.07 - 10:15 Uhr

... und wann kann ich wieder alles essen? Ich nehme immer noch flüssigen Milchzucker und das Pulver weil ich so Angst hab.

Beitrag von salem82 31.08.07 - 10:28 Uhr

Esse doch ruihg normal...

Ich hatte auch angst auf Klo zu gehen #schock
meine Hebi hat gesagt ich solle diesen Joguhrt essen *oh man wie heisst der nochmal*????#hicks

Von Nestle..Irgendwas mit L#gruebel
kommt immer in der Werbung bei Verdauunsproblemen...

Actimel nicht...
Oder gibt es den auch als Joguhrt#kratz

Beitrag von joyventure 31.08.07 - 10:33 Uhr

aktivia oder nestle lc1

liebe grüße,

lilly

Beitrag von salem82 31.08.07 - 10:36 Uhr

JJJAA#huepf#huepf#huepf


#danke

Beitrag von fritzeline 31.08.07 - 10:26 Uhr

Moin,
auweia - das hört sich schmerzhaft an! Du kannst dir noch in der Apotheke "Braunol" besorgen und mit Wasser verdünnt zum Spülen nehmen, ich meine, das beschleunigt die Wundheilung und ich fand es immer angenehm.
Zum Glück verheilt der Kram da unten ;-) schneller als man meinen sollte - bald wirst du es hoffentlich vergessen haben.

Worauf noch achten? Hmm. Halt bloß die Beine zusammen ;-) Ich hab mich einmal im Bett so blöd hingesetzt, dass es wieder ein bisschen eingerissen ist.

LG f

Beitrag von gwen84 31.08.07 - 10:29 Uhr

Hi,

ich hatte auch einen Dammschnitt und Scheidenenriss. Erst jetzt 6 Wochen danach fühle ich mich davon vollständig erholt. Ich habe mich immer auf einen Schwimmreifen gesetzt, damit ich nicht direkt auf der Naht sitzen muss. Wichtig ist, dass du immer Binden nimmst, die Luftdurchlässig sind, also keine Kunststoffoberfläche haben. Dann habe ich mir noch Netzschlüpfer aus der Apotheke besorgt. Ab der 3. Woche habe ich immer Sitzbäder gemacht. Leider weiß ich nicht mehr was das für ein Sitzbad war (glaube von Weleda). Wenn die Fäden sich aufgelöst haben, sollest du 1x tgl. eine Dammassage machen, damit die Naht nicht schwulstig wird. Ach ja, und nach jeden Toilettengang habe ich mich immer unten mit Einwegwaschlappen gewaschen (nur mit Wasser). Und am Abend kalt abgeduscht.

Gute Besserung.
Liebe Grüße
Gwen + Michelle *16.07.2007

Beitrag von katile 31.08.07 - 11:32 Uhr

hallo!

hatte auch nen scheiden-und dammriss und hab mich lang gequält,konnte die ersten 2 wochen nur mit schmerzmittel laufen.meine hebamme hat mir damals "tannolact" empfohlen,gibts als lösung für sitzbäder oder als creme.ich hatte die creme und es hat super geholfen.sind gerbstoffe drinn,die die heilung beschleunigen.kannst rezeptfrei in der apo holen!
alles gute
kati

Beitrag von lolli0815 31.08.07 - 11:45 Uhr

Hallo,

autsch, das hört sich böse an. #liebdrueck

Ich hatte mit meinem Dammriss ewig zu kämpfen. #heul Meine Hebamme hat mir Mehrsalz + irgendwas für ein Sitzbad zusammengemixt. Das hat gut geholfen. Vielleicht fragst auch mal bei deiner Hebi. Außerdem hab ich mich nach jedem Pipi kühl abgeduscht. Zum Essen hab ich mich auf einen Schwimmring gesetzt. Ansonsten kann ich nur sagen, viel viel liegen und vor allem Geduld haben. Es können schon ein paar Monate ins Land gehen, bis sich wieder alles so anfühlt wie "vorher".

GLG
Kristin

Beitrag von sonnekai 31.08.07 - 12:29 Uhr

mir erging es so ähnlich. Zwar hatte ich einen Schnitt und bei weitem nicht so groß, wie bei dir der Riß, aber ich hatte ne Weile mit der Heilung zu kämpfen gehabt.

Hast du keine Nachsorgehebamme? Es ist gerade jetzt wichtig, dass jemand regelmäßig auf die Wunde schaut, da ja im Intimbereich schnell Keime wachsen können.

Bei mir wurde die Wunde an einer Stelle nicht richtig vernäht, sodass ich drei Wochen lang mit nem 1 cm großen Loch umhergerannt bin. Meine Nachsorgehebamme gab mir Arnica-Globuli´s (aufgelöst in Wasser, eingeweicht auf Papier und für ne halbe Stunde dreimal täglich in den Slip). Geholfen hat es bei mir weniger, so dass ich es mal mit Muttermilch probieren sollte. Hatte dann abgepumpt, aufs Papier getropft und mehrmals am Tag in den Slip reingelegt. Nach einigen Tagen machte sich deutlich eine Besserung bemerkbar.

Wenn du so arge Probleme hast, dann wäre es besser, dass mal mit der FÄ zu besprechen. Wäre ja beschissen, wenn es zu ner fiesen Infektion kommt und du da unten nochmal aufgemacht werden musst um die Keime rauszuspülen und hinterher wieder zuzunähen.

LG Sonja (die mit dir mitfühlt....)

Beitrag von sonnekai 31.08.07 - 12:30 Uhr

achso....und den Tipp mit kühlem Leitungswasser in einer Flasche und beim Pippimachen vorn reinlaufen lassen kann ich nur empfehlen.

LG Sonja