@ all Mehrfachmamis, ist die SS bei Euren Männern noch was besonderes?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von anpel 31.08.07 - 10:28 Uhr

Hallo erstmal!

Eigentlich antworte ich meistens auf Fragen, doch heute habe ich selber mal eine!

Ich habe bereits 2 Töchter und bin mit unserem 3. Kind nun in der 25. Woche schwanger!
Mein Mann nimmt diese Schwangerschaft aber schon irgendwie so "Selbstverständlich" an!#gruebel Er hat mich in der ganzen Schwangerschaft noch nicht einmal gefragt, wie es mir wirklich geht! Er hat noch nicht einmal auf meinen Bauch gelangt, um die Bewegungen unseres Kindes zu spüren...
Dass es nicht so wie beim ersten Kind ist, das ist mir ja auch klar, aber er zeigt irgendwie gar kein "Interesse", und das finde ich echt total schade!

Wie es es denn bei Euch Mehrfachmamis so??? Ist das "normal"???#kratz

Für Eure Antworten jetzt schon mal ein riesen #danke schön!

Liebe Grüsse

anpel + Amelie (5 1/2), #stern im #herzlich, Miriam (2 1/2) + #baby 25. SSW

Beitrag von simmie 31.08.07 - 10:35 Uhr

Hm, das ist bei uns so ähnlich, und das, obwohl es erst unser erstes Kind ist!
Bauch streicheln, einölen, fotografieren usw...all das ist nicht drin!
Nur wenn ich ihm den Bauch ganz demonstrativ hinstrecke oder seine Hand nehme und drauflege, streicht er ganz hastig mal drüber....habe mir das auch anders vorgestellt.
Für ihn ist das ganze irgendwie noch nicht so realistisch, habe ich das GEfühl. Habe ihn zwar schonmal mitgenommen zum 2. Screening damals, in der Hoffnung, dass sich das danach ändert, aber von wegen.
Dabei betont er immer wieder, dass er sich auf das Kleine auch sehr freut, wenn ich ihn darauf anspreche! Mehr kann man wohl nicht tun, als sich damit abzufinden...

LG Simmie
(27+3)

Beitrag von lachiara 31.08.07 - 10:39 Uhr

Bei uns ist das nicht anders. Mein Mann war schon in der ersten Schwangerschaft eher nüchtern. Ich hatte sogar Angst, das wäre nach der Geburt genau so und das obwohl Ben ein Wunschkind ist.

Zum Glück habe ich mich geirrt. Mittlerweile bin ich zum dritten Mal schwanger... er ist immer noch kein "Bauchstreichler", aber ich sehe jeden Tag, wie sehr er Ben und Jette liebt und das wird auch beim dritten Kind nicht anders sein.

Gestern hat er übrigens das Kinderbesteck von ALDI mit nach Hause gebracht... gut, bis unser Drittes das nutzt sind`s noch mindestens 1 1/2 Jahre - aber was soll`s?

Er ist eben eher praktisch als "gefühlig"

Liebe Grüße, Sylvia!

Beitrag von sternchengucker 31.08.07 - 10:44 Uhr

Hallo,
ja,bei uns ist es auch so.Er hat sich aber auch schon beim 1.Kind so verhalten. Mein Mann hat mir mal erklärt, dass das Kind im Bauch für ihn einfach noch nicht realistisch ist,erst wenn es auf der Welt ist.Dann ist er ein liebevoller Vater.
Ehrlich gesagt, ist es mir so lieber als umgedreht.Klar,manchmal wünsch ich mir auch mehr Anteilnahme an unserem Bauchbaby,aber erzwingen geht ja nicht. ;-)

LG,Anja mit dem 6.Kind in der 39.SSW

Beitrag von schlegel75 31.08.07 - 10:46 Uhr

Bei mir ist das auchso. Wenn sich unser kleiner Bewegt nimmt mein Mann sogar die Hand vom Bauch. Beim ersten Kind wars irgendwie anders.Habe auch das Gefühl,das mein Mann es als das normalste auf der Welt ansieht.


L.G Christine&#baby33SSw

Beitrag von nischi1803 31.08.07 - 10:50 Uhr

Hallöchen,

mein Mann war in der ersten SS auch nicht so "mit dabei" wie ich es mir gewünscht hab. Also schonmal Bauchstreicheln o.ä., aber eher wenn ich ihn darauf angesprochen habe. Er sagte mir aber auch immer wieder, dass es für Männer schwierig ist. Sie freuen sich, aber für sie ändert sich erstmal nicht so viel wie bei uns. Sie spüren das Kind nicht in sich, erleben nicht das gleiche Hochgefühl wie wir beim US,... er meinte, lange Zeit verändert sich einfach nichts, wenn der Bauch mal dick ist - er wächst eben. Seine Kollegen haben ihm recht gegeben. Er hat sich immer über US und Bildchen gefreut, aber eben wohl anders, weil er es sich nicht so ganz vorstellen konnte.
Als unsere Maus dann geboren wurde, hat er vor Glück geweint und sie erstmal ganz fest gehalten. Ab da konnte er auch aktiv unser Kind erleben.

Jetzt beim 2. ist es wohl ähnlich, obwohl ich schon bemerke, dass er sich eindeutig mehr Gedanken macht. Wie stellt man das Zimmer um, was brauchen wir, wird es ein Junge oder ein Mädchen,... er macht sich mehr Sorgen, was aber wohl an den Blutungen liegt, die ich momentan habe.
Oder aber er versteht durch die Geburt unserer Großen erst was eine Schwangerschaft für ein Wunder hervorruft.

Ich denke aber, dass "mangelndes" Interesse nichts negatives ist; es ist für sie einfach anders.

Liebe Grüße
Nicki mit Sina (Jan. 04) und Bauchzwerg (13. SSW)

Beitrag von weissehai 31.08.07 - 10:52 Uhr

#herzlichHallööle,

bei mir ist es die 3. Schwangerschaft, jedoch die dritte mit einem neuen Partner der aber auch schon 2 Kinder hat. Bei mir kümmert sich mein Mann rührend um uns. Seine Kinder sind ja schon ein bisschen älter (15 u. 13) meine auch (10 u.7)da erlebt man das ganze viel bewusster. Das meint auch mein Mann. Er sagt er ist jetzt älter und kann die Schwangerschaft viel mehr geniessen. Er verwöhnt uns sehr, cremt micht ein streichelt uns, massiert mich halt alles was so dazu gehört. Ich denke dass wird nochmal seine kleine Prinzessin.

Liebe Grüsse Alex und Hannah inside 35SSW.#herzlich

Beitrag von chidina 31.08.07 - 10:56 Uhr

Also ich muss zugeben, meiner findet den Bauch schön und er freut sich wie ein Kind auf das 3te Kind obwohl er eigentlich gar kein drittes wollte.
Aber sind wir doch mal ehrlich. Erwarten wir nicht ein wenig viel von unseren Männern? Wir sind schwanger, ein ganz besonderes Gefühl, ausgelöst hauptsächlich durch den Hormonumschwung, der fehlt unseren liebsten ganz klar, oder nicht?
Wir fühlen wie die Zwerge sich bewegen, sich drehen, uns treten, uns die Luft wegbleibt wenn sie dabei in der Blase landen, usw.
Vielleicht sind die Männer auch rücksichtsvoll und lassen uns mit den Zwergen die Zeit alleine geniessen, schliesslich müssen wir sie danach ihr ganzes Leben lang teilen.
Ich habe vor einiger Zeit hier im Forum gelesen: Mein Mann macht mir keine Dammmassage, er streichelt mir nicht den Bauch, er macht dies nicht , er macht das nicht, Er rasiert mir nicht den Intimbereich usw., usw.
Arme Männer kann ich da nur sagen, ich hab ein Sonderexemplar erwischt, den liebsten der Welt, aber er rasiert mich auch nicht und soll ich mal sagen warum? Er hat angst mir weh zu tun, schon mal daran gedacht.
Meiner nimmt mir viel ab, wenn ich ihn lasse, aber lasse ich ihn? Nicht vieles darf er tun, weil ich mich sonst so nutzlos fühle.
Immer wollen wir die starken sein, sind emanzipiert ( wie ich dieses Wort hasse) und unsere Männer müssen das akzeptieren , ob sie wollen oder auch nicht.
Plötzlich sind wir schwanger und jetzt wollen wir genau das Gegenteil, kann das wirklich funktionieren?

Denkt mal drüber nach, vielleicht lieg ich auch komplett falsch, aber das hier ist meine Sicht der Dinge.

Ganz liebe Grüsse an Euch alle.

Kerstin mit Lena 10J, Mario 7J, Paul 30 SSW und 3 #stern im Herzen

Beitrag von pebles 31.08.07 - 10:57 Uhr

Das kenne ich nur zu gut.

Bei unserem Sohn hat er sehr viel Rücksicht genommen, ich durfte nichts mehr haben, er ist zu jedem FA-Termin mitgekommen. Er hatte auch ab und zu mal meinen Bauch angefasst, aber nur wenn der Kleine wach war. Wir hatten auch noch genug S.x bis wenige Wochen vor der der Geburt.

Bei der jetzigen SS war er glaube ich einmal mit beim FA. Meinen Bauch hat er nur zweimal angefasst, aber nur weil ich einfach seine Hand genommen habe. S.x haben wir schon seit Anfang April nicht mehr, da hatte ich ne Pilzinfektion, die sich bis zum Juni hinzog. Angeblich war das bis vor einigen Wochen der Grund seiner "Lustlosigkeit". Seitdem ist mein Bauch ja "so dick".
Ich geh auch noch den Wochengroßeinkauf machen und trage es auch fast immer allein hoch.

Wenn mein Bauch nicht so "dick" wäre, könnte man meinen, ich bin gar nicht ss.

LG,
Sandra 38.SSW

Beitrag von anpel 31.08.07 - 10:57 Uhr

Ein ganz liebes #danke schön nochmal an alle, die mir geantwortet haben!!

Irgendwie bin ich froh, dass es nicht nur mir so geht! Mein Mann ist ein wundervoller Vater und wahrscheinlich ist es wirklich so, dass die Männer in der Schwangerschaft einfach nicht so mitfühlen können, weil Sie keinen "direkten" Bezug haben!

Alles Gute weiterhin für Euch alle!


Liebe Grüsse

Beitrag von familyshock 31.08.07 - 11:16 Uhr

Hallo für meinen Mann ist jede ss einzigartig,er frägt immer nach wie es geht und ich höre so sprüche wie schon dich ein wennig ich mach das schon.Er freut sich auch tierisch auf die geburt und wir schwellgen in erinnerungen von den anderen geburten.
Er geht auch mit zum Fa leider hat er dazu meist keine zeit da er in der arbeit ist.
Auch ist er der jenige der einfach zuviel babysachen heim schleppt.Er streichelt offt den bauch und redet mit der kleinen das ist soooo süßßßßßßß.
Na ja mal schaun wie es nach der geburt läuft.

Beitrag von mutti82b 31.08.07 - 12:02 Uhr

Hallo anpel,

wir basteln auch gerade am 3. Kind ich bin gespannt ob es geklappt hat. Wir sind im 1. ÜZ. Meine beiden Töchter sind 6 und 3. In welchem ÜZ hat es bei deinem 3. Kind geklappt. Grüße Bettina

Beitrag von anpel 31.08.07 - 14:11 Uhr

Hallo Bettina!

Es hat gleich beim ersten ÜZ geklappt! Ich muß aber dazusagen, dass ich davor keine Pille genommen habe!

Es ist ein absolutes Wunschkind! Wir haben immer gesagt, dass wir auf jeden Fall mind. 2 Kinder wollen! Und da meine beiden Mädels wirklich super unkompliziert sind, haben wir uns jetzt für das 3. Kind entschieden!

Ich wünsche Euch viel viel Glück dass es bald klappt!!

Liebe Grüsse

anpel