Erziehungsjahr vorbei bald arbeitslos mir grauls davor

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von missybaer 31.08.07 - 10:57 Uhr

Guten morgen.

Heut früh bekam ich meinen anruf vom arbeitsamt...mein erziehungsjahr ist fast zu ende..und die arbeitslosigkeit rückt immer näher.
Mir grault er schon davor. Kennt ihr das auch???
Ich bin jetzt schon tüchtig am Bewerbungsschreiben das ich bloß nicht arbeitslos werde. Es fällt einen ja so schon die Decke auf dem Kopf.
Eh einem das Arbeitsamt nen job vermittelt glaube da vergeht schon eine ganze zeit.

Kennt ihr das auch wenn euch das mittlerweile zu viel wird, nur zu hause zu sein, jeden tag irgendwie rumzubekommen.
Mal wieder unter menschen kommen, beruflich wieder durchzustarten...hoffe das klappt bald....

Beitrag von cinderella2008 31.08.07 - 11:24 Uhr

Dann drück ich Dir die Daumen, dass es bald klappt mit einem neuen Job. Warum bist Du denn gleich arbeitslos? Kannst Du bei Deinem ehemaligen Arbeitgeber nicht wieder anfangen?

Leider kenne ich niemanden, dem von der ARGE ein Job vermittelt wurde. Da ist Eigeninitiative angesagt. Aber Du bist ja schon dabei.#pro "Lustig" finde ich nur die Schreiben der ARGE, wenn man denn selbst einen Job gefunden hat, in denen einem mitgeteilt wird, dass man sich freut, dass ein Job vermittelt werden konnte.#kratz So wars bei mehreren Bekannten. Dabei hatte die ARGE NULL Jobangebote gemacht.

Was machst Du denn beruflich? Stehen Deine Chancen gut?

Alles Gute,

Cinderella

Beitrag von missybaer 31.08.07 - 11:29 Uhr

Danke!!!
Oh ja das kenn ich zu gut...tja eigenlob stinkt eigentlich. aber so ist nun das arbeitsamt.
ich hatte vor meinem erziehungsjahr meine ausbildung fertig gemacht.
Habe diese Woche angefangen zu schreiben und bin so etwa bei 30 stück stehengeblieben. Man möchte unbedingt vorher etwas finden, bevor man z.b. eine sinnlose Maßnahme bekommt.

Beitrag von leony1407 31.08.07 - 11:35 Uhr

wieso hast du nur 2 jahre?

Beitrag von missybaer 31.08.07 - 12:18 Uhr

weil das hier in sachsen anhalt so üblich ist das man nur 2 jahre bekommt. es gibt zwar ausnahmen aber dann muss man sein kind selbst betreuen, sprich ich müsste ihn aus die kita wieder rausnehmen,aber ihm gefällts super dort.

Beitrag von leony1407 31.08.07 - 12:20 Uhr

er ist in der kita und du arbeitest nicht?#kratz

Beitrag von missybaer 31.08.07 - 12:34 Uhr

hier ist das nicht so wie meist im westen. hier wird den kindern schon ermöglicht ab einem jahr in die kita zu gehen damit sich die mütter arbeit suchen können. zb. damit man die eingewöhnungsphase hinter sich hat, die ja bekanntlicherweise bei jedem kind unterschiedlich lang dauert.

Beitrag von leony1407 31.08.07 - 12:43 Uhr

na kein wunder dass dir langweilig ist....aber an deiner stelle hätte ich mir dann schon früher Arbeit gesucht? wenn du sogar einen Kitaplatz hast!!! (ich suche nämlich verzweifelt einen)

Beitrag von missybaer 31.08.07 - 14:10 Uhr

Woher willst du wissen das ich mich nicht schon einige zeit vorher beworben habe?
Hat mich ja keiner gefragt.

Beitrag von klau_die 01.09.07 - 08:41 Uhr

ich bin jetzt zu faul, nochmal zu suchen aber du schreibst doch weiter oben, du hättest jetzt angefangen, dich zu bewerben und hast jetz 30 bewerbungen geschrieben...

das ist ein leben, du bekommst erziehungsgeld, algii, kind ist in der krippe....

Beitrag von jamey 31.08.07 - 13:35 Uhr

also ehrlich... versteh ich auch nicht. andere wollen arbeiten und bekommen keinen kita platz und du hast einen und fängst erst jetzt an dich um arbeit zu mühen? fehlen mir doch wie ä bissl die worte #kratz

die kita plätze sind eigentlich auch im osten voriwegend denen vorbehalten die arbeiten gehen wollen und müssen.

bekommt ihr den platz etwa auch noch bezuschusst?? neeee.... ich wills gar nich wissen....

Beitrag von missybaer 31.08.07 - 14:07 Uhr

aber na klar.
warum sollen die kinder drunter leiden, die haben auch das recht auf soziale kontakte.
außerdem würden mehr als die hälfte der krippen schließen, wenn sie nur an berufstätige vergeben würden.
man soll aber auch bitte schön die menschen von den jenigen unterscheiden die wirklich arbeiten gehen wollen, mit den jenigen die überhaupt keine lust haben zu gehen und ihr kind nur abschieben.
Mein sohn geht jetzt einen Monat grad mal und seit dem Monat bin ich auf der Suche, und es ist nichts verwerfliches dran.
Kritisiert lieber die , die kein lust haben, ein kind nach das andere in die welt setzen...abwarten sobald sie es abschieben können und endlich zeit für sich haben.

Und hier ist nu mal das Gestz das jedes Kind das recht auf ein Krippenplatz hat. Ich kann nichts dafür das es in vielen alten bundesländern nicht der Fall ist. Da regt euch bei Vater STAAT auf und nicht bei solchen wie mir!!!

Beitrag von jamey 31.08.07 - 14:18 Uhr

ein kind nach DEM anderen in die welt setzen heißt das... #augen

wenn du so bewerbungen schreibst...

war wohl ein missverständnis. viel glück bei der arbeitssuche

Beitrag von missybaer 31.08.07 - 14:22 Uhr

Ist dir noch nie ein Rechtschreibfehler passiert?
#kratz

Beitrag von lilli1983 31.08.07 - 21:05 Uhr

Hallo,

so, misch mich jetzt auch ein, komme auch aus`m Osten :-p
Hier schnappt man anderen den Platz nicht weg, nein, hier bekommt man ihn hinterher geworfen. Ich selbst bin auch noch daheim, bin im 3. Erziehungsjahr und Elias geht aber ab Montag 4 Std tägl. in den Kiga um unter Kindern zu sein. Ich selbst fange dann an mich zu bewerben und stelle mich beim Arbeitsamt vor, WANN auch sonst? Der Kiga hat gedrängelt als es darum ging wann er nun endlich kommt, eigentlich wollte ich ihn auch noch daheim lassen, aber ich denke es macht ja auch Spaß bei Kindern zu sein. Und wir bekommen nichts finanziert, ich bekomme ja das 3. Jahr Landeserziehungsgeld und davon geht ein Teil an den Kiga und den Rest den man eh selbst noch zahlen muss den bezahl ich vom Kindergeld. Kindergeld bekommt jeder.

So, #danke

Beitrag von klau_die 01.09.07 - 08:45 Uhr

"bekommen nichts finanziert, ich bekomme ja das 3. Jahr Landeserziehungsgeld "

Ist das nicht ein Widerspruch???

Beitrag von lilli1983 01.09.07 - 11:25 Uhr

Nein, denn das Landeserziehungsgeld bekommt hier jeder, Einkommensunabhängig UND es deckt NICHT die Kiga kosten, es geht einfach nur an den Kiga und die normalen Kosten für 4 Std tägl. muss man trotzdem selbst zahlen. Und das tue ich vom Kindergeld. Sprich, ich habe nichts beantragt um die Kiga kosten extra finanzieren zu lassen. Dieses Geld bekommt wie gesagt jeder #augen;-)

Beitrag von klau_die 01.09.07 - 08:44 Uhr

Ja sicher, und soziale Kontakte sind nur in der Krippe möglich...während sich die arme Mutter Zuhause langweilt.


Hier war das "früher" nicht üblich, Kinder mit 12 Monaten in die Krippe zu stecken, da war ein Elternteil Zuhause (das andere hat dann das Geld verdient...) und man ging auf den Spielplatz, in Krabbelgruppen, Spielgruppen, zu Bekannten usw. und merkwürdigerweise wäre damals die Pisa-Studie deutlich positiver ausgefallen und die Kinder hatten im Durchschnitt ein angemesseneres Sozialverhalten als heute....
Mag alles Zufall sein, oder Unsinn, aber mir drängen sich da Zusammenhänge auf.

Beitrag von missybaer 01.09.07 - 08:56 Uhr

Nur weil mein kind das recht drauf hat in die kita zugehen, heißt es noch lang nicht das er in seiner entwicklung zurückgeblieben ist oder das sozialverhalten nicht stimmt.

Und wie schon gesagt, ich kann nichts dafür das es hier besser strukturiert ist als im westen.
Letztendlich ist es auch nichts anderes wenn ein kind mit 3 Jahren in den kiga geht oder ein kind mit 2 Jahren. Sicherlich find ich es zu früh mein Kind mit einem jahr dort abzugeben.

Beitrag von lilli1983 01.09.07 - 11:27 Uhr

Hier gibts keine Krabbelgruppen, Pekip Kurse oder volle Spielplätze und in meinen Bekanntenkreis die Kinder sind im Kiga.