Mein Kleiner grunzt/ackert immer nach dem Aufwachen...hilfe!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von annesusanne 31.08.07 - 11:10 Uhr

Hallihallo!

Ich habe wirklich ein ernstes Problem, weil ich seit über einer Woche nicht mehr schlafen kann, wenn der Kleine mit im Zimmer ist, es sei denn, ich schlafe mit Ohropax oder nebenan (was beides aber nicht von Dauer sein kann, da ich voll stille und außerdem meinen Kleinen vermisse #heul). Und zwar ist es folgendermaßen:

Jedes Mal, wenn mein Kleiner eingeschlafen ist, wacht er nach spätestens fünf Minuten wieder auf und streckt und reckt sich. Und zwar nicht nur einmal kurz, sondern das kann schon länger dauern. Manchmal ackert er eine halbe Stunde lang! Er grunzt dann richtig wie ein Schweinchen, was tagsüber ja richtig süß ist :-), aber mich nachts in den Wahnsinn treibt. Nichts beruhigt ihn, kein Über-den-Kopf-streichen oder Zureden, nur das Hochnehmen und durch die Gegend tragen, und oft nicht mal mehr das! #schmoll Er schläft mittlerweile in seinem eigenen Bettchen, aber das ist auch egal, er hat sich auch gereckt und gestreckt, als er neben uns im Bett lag :-(

Was will er denn? Meint ihr, er hat irgendein Bedürfnis? Oder kann es sein (er ist fünf Wochen alt), dass seine Knochen zu sehr wachsen und es ihm unangehm ist? Er ist ja mitten im Wachstumsschub (das merke ich vor allem beim Stillen (manchmal alle halbe Stunde #schwitz). Kann ihm vielleicht auch was weh tun, Verspannung oder so? Oder will er nur Aufmerksamkeit erregen? Oder, was ja die schlimmste Lösung wäre, ist das einfach seine Art?
Hat das jemand auch von euren Kleinen?

Vielen Dank und einen besonderen Gruß an die Mit-Julis!
Anne mit Jonathan

Beitrag von laisa 31.08.07 - 11:58 Uhr

hallöle

meine maus ist gestern 4 wochen alt gewesen und sie macht diese geräusche seit sie auf der welt ist. anfangs hab ich mir auch sehr gedanken gemacht, aber mittlerweile hab ich mich dran gewöhnt und geh einfach davon aus, dass sie entweder träumt oder sich einfach strecken und recken will. sie wird nicht mal wach davon, sondern schlummert selig weiter.
ab und an hab ich jedoch das gefühl, dass es sie bläht. ist aber nur ein gefühl... bei mir im arm ist sie schon ruhiger übrigens.

sie schläft bei uns im zimmer neben meinem bett und ich hab mir anfangs auch oropax reingestopft, ehrlich! mittlerweile bin ich es gewohnt:)

mach dir keinen kopf
ich denke mit unseren kleinen paßt schon alles

lg
laisa

Beitrag von butterfly1564 31.08.07 - 11:58 Uhr

liebe anne,

leonidas macht das auch immer - nicht ganz so wie deiner.
vor allem im schlaf grunzt und röhrt er, und jedesmal eine halbe stunde lang bevor er aufwacht (ist ja eigentlich praktisch, dann weiß ich wann er wach wird und kann vorher zb noch schnell wäsche aufhängen #freu;-)), das ist aber nachts ziemlich störend, weil ich jedesmal im anschlag stehe, ob er nicht doch wach wird (er hat extreme koliken und ich achte darauf, dass er so wenig wie möglich schreien muss)

ich habe ehrlich gesagt keine ahnung was das ist bzw was man dagegen machen kann (irgendwo hab ich mal gelesen, dass es mit der atmung zusammenhängt, die noch nicht so ausgereift ist).
aber immerhin bist du nicht allein damit #liebdrueck

liebe grüße,
lena mit leonidas *28.07.2007 der gerade geräusche macht, als kämpfte er gegen drachen und grunzt wie ein kleines ferkel - bald ist er wach ;-)

Beitrag von usagirl 31.08.07 - 12:00 Uhr

Hallo Anne,

mein Sohn Lasse hat die ersten Wochen nach der Geburt auch gegrunzt wie ein Schweinchen, vor allem nachts nach dem Stillen. Ich hab damals meine Hebamme gefragt weil ich auch total verunsichert war. Sie meinte, dass bei so kleinen Baby's die Milch gerne wieder hochkommt da dieses Ventil (weiss grad nicht mehr wie es heisst) noch nicht richtig funktioniert. Deshalb kanns passieren, dass die Milch aus dem Magen zurueck in den Hals wandert und diese Geraeusche verursacht. Bei Lasse wurde es irgendwann besser. Ich hab ihn wenns ganz schlimm war immer nochmal rausgenommen und getragen so dass er nochmal aufstossen kann und die Milch sich wieder setzt. Das hat meist geholfen.
Hoffe dir wenigestens etwas geholfen zu haben.

LG,
Steffi

Beitrag von barbarella1971 31.08.07 - 21:30 Uhr

Hallo Anne,
die ganz kleinen machen das meistens. Es ist normal und hört auch wieder auf (ich kann mich nicht mehr so genau erinnern - etwa mit 3 Monaten). Ich habe es immer auf Verdauungsbeschwerden geschoben und meiner Tochter jeweils mit einem Babylagerungskissen die Beinchen hochgelagert, so dass der Bauch entspannen kann.

LG, Barbara

Beitrag von sandra_123 31.08.07 - 23:21 Uhr

hallo!
ja das grunzen. das hatten wir auch. am anfang haben wir unsere kleine deshalb auch immer "porky" genannt :-p hatte ich schon wieder ganz vergessen. igendwann hat es nämlich einfach aufgehört!

lg sandra mit maus 4 monate

Beitrag von lilly69 01.09.07 - 09:42 Uhr

leonard macht das nur, dieses grunzen, strecken und arbeiten, wenn er nicht ganz zufrieden ist. er möchte dann lieber nochmal in den arm, noch einen schluck milch, einfach noch nicht schlafen...

vielleicht streichelst du ihn mal, oder holst ihn in dein bett... 5 wochen ist ja noch klitzeklein.


lilly

leonard 5 wochen