Wie lang dauert denn dieser elende Fünf-Wochen-Schub...?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von annesusanne 31.08.07 - 11:17 Uhr

Hallihallo!

Mein Kleiner ist seit bestimmt einer Woche im Fünf-Wochen-Schub. Er will, vor allem morgens zwischen dem Aufwachen und 13 Uhr und abends ab 18 Uhr bis zum Schlafengehen, manchmal alle 15 Minuten an die Brust und schreit und meckert, wenn ICH mal nicht mehr will und kann. Am Dienstag z. B. saß ich von 10-13 Uhr durchgängig (!) mit dem Stillkissen auf der Couch, weil er immer mehr wollte. Dabei trinkt er ja ganz ordentlich, 10-15 Minuten an der einen Brust (er will immer nur eine), pennt dann weg, also scheint satt zu sein, wacht dann wieder auf, sobald ich ihn vom Kissen weglegen will und fängt an zu meckern. SUPERANSTRENGEND!

Wie lange geht denn das noch so? Es muss doch bald mal aufhören mit dem Schub, oder ist das #schwitz einfach sein Charakter? Ich hab ja schon Angst, dass ich die nächsten Stillmonate vormittags und abends nicht mehr das Haus verlassen kann, das wär ja schlimm :-[.

Gleichzeitig mit seinen neuen Trinkgewohnheiten hat er die neuen Schlafgewohnheiten zugelegt (im Forum Schlafen, wenn da mir jemand weiterhelfen kann...).

Grüße, vor allem an die Mit-Julis!
Anne mit Klein-Jonathan

Beitrag von galli25 31.08.07 - 11:30 Uhr

Leider kann ich dir keine hilfreiche Antwort geben, aber ich habe mich doch sehr über deine Frage "gefreut", da es mir genauso geht wie dir!

Mein Kleiner ist 3 Wochen alt und seit 2 Tagen bin ich Dauerstillerin. Ich bin echt froh, wenn er endlich mal tief schläft und ich etwas anderes machen kann (wie Anziehen, Duschen oder Essen). Ansonsten will er auch ständig nur an die Brust, pennt dabei ein aber läßt sich nicht weglegen.
Genau wie bei dir!

Was ist ein 5-Wochen-Schub? Davon habe ich noch nie gehört...

LG,
Galli

Beitrag von annesusanne 31.08.07 - 11:34 Uhr

Zwei Doofe, ein Gedanke... ICH hab grad DIR geantwortet #freu!

Es gibt wohl verschiedene Schübe zu verschiedenen Zeiten: Der Schub in der fünften Lebenswoche, dann noch einmal einen in der achten Woche (oder so) und in der 12. Woche usw. Insgesamt gibt es wohl um die zehn Schübe bis zum 4. Lebensjahr.
In der Zeit entwickeln sich unsere Kleinen rasant weiter und lernen viel und schnell.

Hoffentlich kann uns jemand weiterhelfen!

Beitrag von galli25 31.08.07 - 11:40 Uhr

Dann hat meiner wohl grad den 3-Wochen-Schub ;-)
(Aber er war die gesamte SS über immer 1-2 Wochen weiter entwickelt, vielleicht meint er jetzt, er wäre schon 5 Wochen alt :-p ...)

Ich fürchte, wenn es ein solcher Schub ist, dann können wir nicht viel machen. Außer Stillen halt...

Gestern abend dachte ich zwischendurch schon mal, dass ich gleich umkippe, weil ich mich so ausgelaugt gefühlt habe. Ich war total erschöpft vom Marathon-Stillen. Mein Mann musste ich dann mit Traubenzucker versorgen, damit ich schnell zu Kräften komme. Ist schon echt anstrengend!

LG,
Galli

Beitrag von butterfly1564 31.08.07 - 11:43 Uhr

liebe anne,

wir kennen uns ja schon...mein leonidas ist am selben tag geboren wie jona - ich warte schon seit tagen auf den schub, aber es kommt nix!
vielleicht braucht er ein bisschen länger (er ist auch 14 tage vor dem termin gekommen)
dir jedenfalls wünsche ich alle kraft und alles durchhaltevermögen (es heißt eigentlich, dass so ein schub 5-7 tage dauert)!!!!

alles liebe,
lena mit leonidas *28.07.2007 der ständig so schlimme koliken hat #heul

Beitrag von tinchen382 31.08.07 - 11:52 Uhr

Wie lange das dauert kann ich dir auch nicht sagen, nur dass wir zur zeit das selbe problem haben. Tim ist heute 6 wochen alt und seit mittwoch nur unruhig, will nur auf den arm und ab nachmittags nur noch an die brust. Hatte das vor 2 wochen auch schon mal so extrem. Ich hoffe es hört wieder auf. Vor allem, weil mein kind auch sonst sehr schlecht drauf ist und auch kaum schlaf findet.

lg und noch viel durchhaltevermögen

Tinchen mit Tim

Beitrag von alexa275 31.08.07 - 13:05 Uhr

Also Janosch ist am Dienstag 6 Wochen alt und auch so ein Dauertrinker. Am Dienstag hat er dann alle Stillrekorde gebrochen und von nachmittags bis abends so viel getrunken, dass er davon schon wieder Bauchschmerzen bekam(anverdaute Milch trifft frische Milch) und gegen 21:00h alles im hohen Bogen rauskotzerte #augen Wir haben es dann mit Nuckel versucht und seit Mittwoch nimmert er nach dem stillen, wenn er wieder mit meckern und suchen anfängt ein Kautschuk-Nuckel und ist damit super zufrieden... seitdem kommen wir mindestens 1,5 Stunden hin und unsere größte Stillpause war gestern mit gut 3 Stunden #augen

Beitrag von clautsches 31.08.07 - 14:37 Uhr

Der 5-Wochen-Schub dauert meist nur 2 oder 3 Tage.

Ich finde, das was du beschreibst, klingt nach dem ganz normalen, anfänglichen "Stillwahnsinn"... ;-)

Die ersten 6 oder 7 Wochen war bei uns fast immer Dauerstillen angesagt - aber ich fand das nicht so tragisch, dazu ist die Wochenbettzeit ja da.

Abends von ca. 19 bis 22 Uhr hat Leon noch dauergestillt, bis er etwas über 4 Monate alt war.
Inzwischen hat sich aber auch das von selbst erledigt...

LG Claudi + Leon Alexander *23.03.2007

Beitrag von tinchen382 31.08.07 - 19:24 Uhr

Bin froh, sowas zu lesen. Mein sohn hat mehrere Tage jede woche in denen er ständig an die brust will. Bisher hat mit noch niemand sagen können, ob das normal ist und wie lange so was dauert. Hatte schon befürchtet, dass ich evtl. nicht genug milch habe.

lg tinchen