Einschlafritual bei 3 Wochen altem Baby?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von bamsel 31.08.07 - 11:38 Uhr

Hallo!
Maya ist jetzt 3 Wochen alt und ich habe mich gefragt,ob man bei ihr schon mit einem festen Einschlafritual anfangen sollte.Bisher sieht es bei uns so aus,das sie den Abend mit uns auf dem Sofa verbringt, entweder ist sie wach oder sie hält schon ein Schläfchen, dann gehen wir beide ins Bett und sie bekommt ihre Flasche, es ist dann so 22-23 Uhr. Wenn ich Glück habe schläft sie dann 4-5 Stunden,aber meistens hält sie ihren 3 Stunden Trinkrhytmus vom Tag weiter auch in der Nacht ein. Sie schläft neben mir und der Papa auf dem Sofa.Ich muss immer ihre Hände und ihren Schnulli festhalten,sonst macht sie sich mit dem Gefuchtel ihrer Arme und Hände wahnsinnig und fängt an zu schreien. Ich habe auch schon zusammen mit ihr auf dem Sofa von 9-24 Uhr geschlafen und danach sind wir dann ins Bett gegangen. So,jetzt meine Frage: Sollte ich jetzt schon damit anfangen sie nach ihrer 19 -20 Uhr Flasche ins Bett zu bringen, damit sie dort schon mal alleine schläft?? Ich dachte,sie ist ja noch so klein und da ist es doch egal wo sie schläft.Was meint ihr??

Gruss,
bamsel

Beitrag von raleigh 31.08.07 - 12:17 Uhr

Wenn es sich für euch anbietet, dann macht es.
Wenn es in Stress ausartet, dann lasst es.

Unser Ritual sah immer simpel aus: Umziehen, wickeln, stillen - der Rest ist spontan.

Beitrag von nicautz 31.08.07 - 13:02 Uhr

Wir haben damit auch früh angefangen (abgedunkeltem Raum die Flasche geben), damit sie sich an den Tag-Nacht-Rhythmus gewöhnt. Aber manchmal standen wir um 23Uhr immer noch in Ihrem Zimmer und habe sie geschaukelt. dafür hatten wir später NULL Probleme mit dem alleine einschlafen. Obs daran lag, weiss ich natürlich auch nicht :-)

Alles GUte
nicole

Beitrag von nadine_05 31.08.07 - 13:21 Uhr

Hallo Bamsel,

unser zweiter Sohn ist jetzt fast 11 Wochen alt und schläft schon seit seinen ersten Tagen in seinem eigenen Bett, in seinem eigenen Zimmer.

Wir haben auch direkt angefangen ihn nach der ca. 20 uhr Flasche ins Bett zu legen. Am Anfang hatten wir tierische Probleme, er war meist bis 24 uhr wach und hat auch immer wieder geweint.

Aber dafür schläft er jetzt mittags und abends alleine in seinem Bett #huepf

Ich denke ihr solltet es einfach probieren und nicht gleich beim ersten Geschrei aufgeben, das wird schon klappen :-D


Liebe Grüsse
Nadine mit Justin*22.09.04 und Leon*18.06.07

Beitrag von bine3002 31.08.07 - 21:38 Uhr

Natürlich wird es auf keinen Fall schaden, wenn Ihr ein Ritual einführt. Ob es allerdings jetzt schon seine Wirkung zeigt, wage ich zu bezweifeln. Außerdem werdet Ihr es im Laufe der Zeit immer wieder anpassen müssen, weil sich sowohl die zeiten als auch die Gewohnheiten noch oft verändern werden. Deswegen kann dann so ein Ritual auch schnell in einen Krampf ausarten.

Wenn überhaupt würde ich die abendliche Flasche mit gedämpftem Licht geben, vielleicht zusammen mit dem Baby die Jalousien runterlassen und "Winke Winke Tag" sagen und dann vielleicht was Schönes singen. Evtl. wäre auch eine nette Massage was Feines. Das sollte erstmal reichen.

Beitrag von lilly69 01.09.07 - 09:46 Uhr

lass sie bei euch. kein ritual der welt ersetzt deine geliebte nähe. #liebdrueck

Beitrag von baby1997 01.09.07 - 11:02 Uhr

Hallo!

Wegen den rumfuchteln de Arme: Hast du es mal mit pucken versucht? Wir hatten zu der Zeit genau das gleiche. Seit wir Kian pucken schläft er ruhiger und besser sprich länger.

Ritual machen wir seitdem auch: umziehen, stillen, pucken, Spieluhr an und bei Bedarf Schnuller (will er nicht immer). Er schläft bei uns im Familienbett.

Am Anfang ging er um 23.00 Uhr ins Bett mittlerweile um 20.00 Uhr (ist jetzt 9 Wochen alt).

Gruß Christiane